Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Garnisonen 12. Panzerdivison

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 227
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 16:23 Antworten mit Zitat

Hallo, DE !

Die belastbare Quelle ist die Rhein-Neckar-Zeitung. Den Artikel (www.rnz.de/nachrichten/metropolregion_artikel,-Bundeswehr-macht-Schliessung-der-Hardheimer-Carl-Schurz-Kaserne-rueckgaengig-_arid,241632.html) habe ich mir eben auch mal durchgelesen.

Grüße


Rex Danny
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 16:33 Antworten mit Zitat

Hallo Rex,

vielen Dank für die Info. Wobei das mit dem Nato Special Forces Command schon interessant klingt....

Dann hoffen wir mal, das wenigstens ein "alteingesessener" Standort erhalten bleibt.

Zu Mellrichstadt nochmal:

Die ehem. Standort-Munitionsniederlage ist jetzt ein privat betriebenes Wildgehege (inkl. Cafehaus im Wachgebäude).

Auch das ehem. Soldatenheim "Haus Thüringen" wurde nach langem Leerstand "wiederbelebt" und beherbegt heute ein italienisches Restaurant - heißt jetzt "da Rocco - raum7".



Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 93
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 16:58 Antworten mit Zitat

Hallo Dietmar,

der Artikel mit Hardheim stimmt. Steht ja auch auf der Internetseite vom "Heer".
Haben mich da die STOV.Mitarbeiter im letzten jahr do nicht die Unwarheit gesagt.
Als ich beim fotogravieren vom MunDp war hatten Sie mir das damals schon gesagt.

gruß günther


Zuletzt bearbeitet von Wilhelm94 am 15.12.2016 17:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Björn
 


Anmeldungsdatum: 11.03.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Igling

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 16:58 Antworten mit Zitat

Meine Quellen waren zwar nichtöffentlichen Natur, aber nachdem es jetzt ja endlich öffentlich gemacht wurde (auch auf der Bw-Homepage), konnte ich es hier ebenfalls veröffentlichen icon_wink.gif
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 17:01 Antworten mit Zitat

Ok, habe mich inzwischen ebenfalls informiert ,-)

Bei mir in der Nachbarschaft wohnt einer, der war lange Jahre in Hardheim. Dem muss ich das gleich mal erzählen.

Danke euch.
Nach oben
Rex Danny
 


Anmeldungsdatum: 03.01.2009
Beiträge: 227
Wohnort oder Region: Wriedel

Beitrag Verfasst am: 15.12.2016 18:21 Antworten mit Zitat

Und hier ist der Link zur offiziellen Bundeswehrnachricht: http://www.deutschesheer.de/po.....ember2016/
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 05.12.2017 09:36
Titel: Hardheim
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

muss hier wieder mal meinen Senf dazu geben:

Der im Beitrag von Baum vom 28.10.2012 auf Bild 1 zu sehende Gedenkstein "Mellrichstädter Panzergrenadiere" wurde inzwischen wieder in das Hainberg-Areal verbracht und hat seinen Platz nun vor dem Museum im ehem. Stab gefunden. Dies geschah auf Initiative des KFG und seiner Mitglieder. Der Stein befand sich am Großenberg in MET in der Nähe eines Friedhofes.

Inzwischen wurde hier auch ein SPz Marder aufgestellt.

Zur ehem. Kaserne in Hardheim: Inzwischen ist die neue Einheit eingezogen. Es handelt sich um eine Unterstützungseinheit, die dem KSK unterstellt ist und für die Fernmeldeverbindungen zuständig sind.

Hier gab es z.T. sehr vogelwilde Gerüchte um irgendwelche "Spezialgeheimeinheiten".

Ich versuche mal zu verlinken, allerdings wechselt die BW die Links immer sehr schnell.

http://bit.ly/2kmBYTK
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 08.12.2017 15:31 Antworten mit Zitat

Weitere Anmerkungen zu Mellrichstadt:

Die Panzerwaschanlage - wie auf den Bildern von Baum vom Oktober 2012 gezeigt - ist inzwischen ebenfalls dem Erdboden gleich gemacht worden. Sie war zu der Zeit, als sie errichtet wurde, eine der modernsten Waschanlagen der BW.

Einzig das Absetzbecken (auf dem Luftbild am unteren Bildrand zu sehen) wurde belassen, da dort eine sehr seltene Krötenart heimisch geworden ist.

Die "Häuserkampfanlage" oder besser der Fronhof, ist ebenfalls inzwischen bis auf das Kellergeschoss ebenfalls "rückgebaut". Das Kellergeschoss verbleibt für die Fledermäuse.

Ebenfalls abgerissen wurde die Uffz-Hütte, aus der KFG nur sehr wenige Erinnerungsstücke "retten" konnte. Es ging sehr kurzfristig mit dem Abriss.

Generell ist der komplette ehemalige Standortübungsplatz ein Naturschutzgebiet geworden, welches einer bundeseigenen GmbH gehört und vom Bundesforstbetrieb Reußenberg / Hammelburg verwaltet wird.

Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 16.03.2018 09:27 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vor ca. 3 Wochen war ich bei der Jahresversammlung des KFG Mellrichstadt.

Vor der Versammlung hatte ich beim "letzten Büchsenlicht" noch die Gelegenheit für ein paar schnelle Fotos.

Zur ehem. Kaserne selbst gab es keine neuen Infos, da kein Vertreter der Stadt zugegen war. Lediglich ein Stockwerk des ehem. SAN-Bereiches ist an den Bezirk Unterfranken vermietet. Hier sitzt eine zentrale Abrechnungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten.

Das "Dokuzentrum" im ehem. Stabsgebäude wurde im Winter umgestaltet und steht ab dem Wochenende 24.03./25.03. wieder für die Besucher zur Verfügung. Die Öffnungszeiten findet man z.B. hier: www.dokumentationszentrum-hainbergkaserne.de.

Am Samstag, 09.06.2018 ist das Museumsfest.
 
 (Datei: CIMG2061.JPG, Downloads: 46) Stabsgebäude - jetzt Museum (Datei: CIMG2062.JPG, Downloads: 49) Ehem Wachgebäude (Datei: CIMG2063.JPG, Downloads: 49)  (Datei: CIMG2073.JPG, Downloads: 37)
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 51
Wohnort oder Region: Lkr. Schweinfurt

Beitrag Verfasst am: 28.06.2018 14:41 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

meine Frau und ich haben am 09.06.2018 das Museumsfest in Mellrichstadt besucht. Ein kleines, aber feines Fest rund um das Dokuzentrum.
Das Doku-Z war geöffnet und konnte selbstständig erkundet werden, es wurden aber auch stündliche Führungen angeboten.

Zur Kaserne selbst gibt es keine neuen Infos.

Ich verlinke hier auf eine Bilderserie, die im März 2018 erstellt wurde. So stellt sich das Gelände immer noch dar.

http://www.dokumentationszentr.....reich.html


Eindrücke vom Doku-Z:

http://www.dokumentationszentr.....unker.html

Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen