Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Verlassenes Fabrikgebäude in Hamburg-Billstedt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1195
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 22.06.2017 21:48 Antworten mit Zitat

Djensi hat folgendes geschrieben:

Bekanntermaßen soll Eigentum ja verpflichten, aber wie weit man einen Eigentümer verpflichten kann, ein denkmalschutzwürdiges Objekt baulich zu erhalten, ist mir nicht bekannt. Wenn der die Taschen auf links dreht, weil dort keine Mieteinnahmen zu erzeilen sind, die entsprechende Investitionen möglich machen, kann der Staat wohl wenig machen. Wäre sicher auch ein grundgesetzwidriges Verhalten in die Eigentumsrechte einzugreifen, stelle ich mal ganz laienhaft hin. icon_confused.gif


Moin!

Das ist im Hamburgischen Denkmalschutzgesetz eindeutig geregelt:

"§ 7 - Denkmalgerechte Erhaltung, Instandsetzung, Ersatzvornahme
(1) Die Verfügungsberechtigten sind verpflichtet, das Denkmal im Rahmen des Zumutbaren denkmalgerecht zu erhalten, vor Gefährdungen zu schützen und instand zu setzen. (...)
(...)
(6) Die Verfügungsberechtigten können durch die zuständige Behörde verpflichtet werden, bestimmte Maßnahmen zur Erhaltung des Denkmals durchzuführen. Kommen die Verfügungsberechtigten ihrer Verpflichtung nach Absatz 1 nicht nach, kann die zuständige Behörde die gebotenen Maßnahmen selbst durchführen oder durchführen lassen. Die Kosten der Maßnahmen tragen im Rahmen des Zumutbaren die Verfügungsberechtigten. Mieterinnen und Mieter, Pächterinnen und Pächter sowie sonstige Nutzungsberechtigte haben die Durchführung der Maßnahmen zu dulden."
Quelle: http://www.landesrecht-hamburg.....&st=lr

Eine Ersatzvornahme ist vor kurzem ziemlich medienwirksam an der Elbchaussee durchgeführt worden (Notsicherung eines Daches). Das war aber eher ein Einzelfall.

Viele Grüße
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.06.2017 08:52 Antworten mit Zitat

Moin und danke Michael,

ich hatte vor Kurzem einen Fernsehbeitrag gesehen, da hatten sie auch den künftigen Nutzer interviewt und dargestellt, was für ein Klotz da künftig stehen wird. Das machte deutlich, dass die schon aufgrund der Gebäudedimension kein Interesse daran haben, die Bestandsgebäude in die Planung einzubeziehen.

Verwirrend finde ich gerade, was sonst noch so als Baudenkmal in HH gelten soll, aber da bin ich vielleicht zu sehr ein Kulturbanause...

Grüße
Djensi
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1195
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 16.08.2017 20:28 Antworten mit Zitat

Moin!
Fotos von Montagvormittag, leider nur mit dem Handy, deshalb nicht so dolle Qualität.
Die östliche Halle ist fast weg, die westliche ist angeknabbert.
2_thumbsdn.gif
Viele Grüße
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
 
 (Datei: Billbrook_1.jpg, Downloads: 51)  (Datei: Billbrook_2.jpg, Downloads: 51)
Nach oben
tobias
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2016
Beiträge: 117
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 16.08.2017 21:14 Antworten mit Zitat

schade icon_sad.gif
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 457
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.08.2017 00:53 Antworten mit Zitat

Moin,
ein paar Bilder von heute abend,

Grüße Lars
 
 (Datei: billbrookdeich_1.jpg, Downloads: 42)  (Datei: billbrookdeich_2.jpg, Downloads: 51)  (Datei: billbrookdeich_3.jpg, Downloads: 56)  (Datei: billbrookdeich_4.jpg, Downloads: 52)
Nach oben
tobias
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2016
Beiträge: 117
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 06.10.2017 14:18 Antworten mit Zitat

haben die eigentlich ALLES weggerissen oder steht noch irgendetwas?
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 457
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.10.2017 20:11 Antworten mit Zitat

Alles weg, das Grundstück ist total abgeräumt,

Grüße Lars
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.10.2017 08:17 Antworten mit Zitat

Moin,

im ARD - Polizeiruf 110 - Wendemanöver (zuletzt gesendet Fr. , 06.10.17), wurde im 2ten Teil die Location nochmal in Szene gesetzt.
Ich habe jetzt nicht nach der konkreten Zeit gesucht, befand sich aber im letzten Drittel:

http://www.daserste.de/unterha.....2-100.html

Viele Grüße
Djensi

Nach oben
tobias
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2016
Beiträge: 117
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 11.10.2017 08:43 Antworten mit Zitat

lars hat folgendes geschrieben:
Alles weg, das Grundstück ist total abgeräumt,

Grüße Lars

mega schade
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen