Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Uniform aus dem Jahr 1915

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
BarnyKasten
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Barnim [Brandenburg]

Beitrag Verfasst am: 31.07.2017 12:02
Titel: Uniform aus dem Jahr 1915
Untertitel: Region Eberswalde (Brandenburrg)
Antworten mit Zitat

Hallo, liebe Forenmitglieder!

Es würde mich sehr interessieren, um was für eine Uniform es sich hier handelt?
Die Aufnahme von meinem Großvater stammt definitiv aus dem Jahr 1915. Ich bin sehr stolz, das Original-Foto zu besitzen!

Leider konnte ich bei allen Recherchen bislang nichts eindeutiges finden. Vielleicht weis von Euch jemand etwas genaueres?

Würde mich sehr freuen!
VG Barny
 
© by Barny Kasten (Datei: 1915 Emma_Werner_Max_Hans_Lindemann 16x10.jpg, Downloads: 71)
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 762
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 31.07.2017 12:40 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

zur näheren Bestimmung wäre die Farbe des sog. 'Rocks', also der Jacke, sehr hilfreich. Außerdem könnte bei der Eingrenzung weiterhelfen, wenn Du weißt, wo, d.h. in welchem Königreich, Dein Großvater damals gelebt hat.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
BarnyKasten
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 24.07.2017
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Barnim [Brandenburg]

Beitrag Verfasst am: 31.07.2017 17:07
Titel: Uniform aus dem Jahr 1915
Untertitel: Ergänzende Angaben
Antworten mit Zitat

Hallo @Godeke!

Zuerst einmal herzlichen Dank für "Deinen Einsatz" zu meiner Anfrage!

Ich versuche, noch möglichst brauchbare Hinweise zu geben.

Zur Farbe des "Rocks": vermutlich blau (dunkelblau?), die Hose war schwarz.
Da es keine Farbaufnahme ist, kann ich dies aufgrund der Graustufen nur vermuten.

Mein Großvater wurde 1883 in Ketrzyn ->Rastenburg geboren, heiratete dann 1909 in Eberswalde (b. Berlin). Dann kam der 1. Weltkrieg 1914 - 1918.

Zum Jahr 1915 - wo das Foto nachweislich entstand - kann ich lediglich ergänzen, daß mein Großvater zu diesem Zeitpunkt von einem 6-wöchigen Lazarett-Aufenthalt aus Bayreuth kam.

Zu damaliger Zeit war es der ganze Stolz, sich in Uniform fotografieren zu lassen.
Vielleicht läßt sich ja sogar ein Dienstgrad ermitteln?

Ich finde es sehr schade, daß es mir vor der Wiedervereinigung nicht möglich war, je etwas "zur Chronik der Familie" zu erfahren. So fing ich 2004 an, in Eberswalde zu "forschen", was mir Anfangs recht gut geling. Heute bekomme ich aus Datenschutzgründen von keiner Behörde eine Auskunft und die Menschen hier sind "sehr schweigsam", was die vergangene Zeit betrifft.

Vielleicht erfahre ich über dieses Forum mehr ... Danke im voraus!

Viele Grüße aus Eberswalde
Barny Kasten

Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 762
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 31.07.2017 17:43 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

ich bin kein Uniformexperte für diese Zeit. Aber meistens nähert man sich ja der Frage so, dass man Einzelheiten erklären kann. Wenn der Rock dunkelblau ist, dann -so zeigen eigentlich alle Bilder bei der Google-Suche, müssten die Ärmelaufschläge und der Kragen unterhalb der weißen Paspel rot sein.
Außerdem könnte die Mützenart zeigen, dass es sich um einen Dienstgrad der Unteroffiziere handelt. Einfache Soldaten hatten wohl eine Kopfbedeckung ohne Schirm.
Der Dienstgrad könnte sowohl aus Form und Farbe der Schulterstücke hervorgehen, u.U. aber auch durch die doppelte Paspel am Kragen charakterisiert sein.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de , der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
MichaG
 


Anmeldungsdatum: 12.04.2017
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Wiesbaden Hessen

Beitrag Verfasst am: 01.08.2017 12:38 Antworten mit Zitat

Grüß dich Barny,

ich würde auf einen Mannschaftsdienstgrad tippen, Pioniere oder Eisenbahntruppen, aufgrund der Doppellitze am Kragen.

Schau mal bitte hier auf die Uniformtafel:
https://www.google.de/search?q=pionier+uniform+kaiserreich&client=tablet-android-samsung&prmd=isvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiUs-Lj6bXVAhVHY1AKHWbFB_EQ_AUICSgB&biw=1024&bih=768#imgrc=HTZfO3yftwiImM:

Tolles Foto, sehr typisch für die damalige Zeit, man beachte die damals sehr beliebten
"Matrosenanzüge" für die Kinder, auch für das Mädel.

Danke fürs Zeigen, hast mir eine Freude bereitet.

Gruß

Micha


Zuletzt bearbeitet von MichaG am 01.08.2017 12:42, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 556
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 01.08.2017 12:40 Antworten mit Zitat

Versuche Deine Anfrage mal im Feldgrau-Forum. Da sitzen die richtigen Uniformexperten für den WW I. Dort wurde mir auch geholfen.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Erster Weltkrieg / vor 1933 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen