Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bunker in Neumünster

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
buelow
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.04.2010 12:15 Antworten mit Zitat

TimoL hat folgendes geschrieben:
Der wurde bei der Neugestaltung des Großfleckens Ende der 80er/ Anfang der 90er Jahre komplett beseitigt.


Offizielle Aussage der Stadt !
Existieren die Sprengschachtdeckel auf der untersten Etage noch?
Sorry, ich war seit 1992 nicht mehr in NMS. 3_danke.gif

Gruss
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 784
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 17.04.2010 12:32 Antworten mit Zitat

Zu dem Thema kann ich auch zwei Bücher empfehlen:
http://www.amazon.de/Bomber-ka.....amp;sr=8-1 und http://www.amazon.de/Die-Luftw.....=pd_sim_b_1
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
buelow
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.04.2010 12:43 Antworten mit Zitat

TimoL hat folgendes geschrieben:
Zu dem Thema kann ich auch zwei Bücher empfehlen:
http://www.amazon.de/Bomber-ka.....amp;sr=8-1 und http://www.amazon.de/Die-Luftw.....=pd_sim_b_1


Hallo TimoL.

das eine Buch steht bei mir im Schrank, das andere kenne ich nich nicht.
Der "Wink" mit dem "Zaunspfahl" ist aber verstanden. icon_wink.gif
Du hast Recht - Tote soll man ruhen lassen ! icon_redface.gif

Gruß an Dich
Nach oben
FrankBoe
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.02.2011 17:37
Titel: Antwort.
Antworten mit Zitat

DavidHL hat folgendes geschrieben:
das ist aber nicht auf dem gelände der alten hindenburgkaserne oder?


nein dass ist das gelände wo das FEK steht und heute der neubau vom FEK erichtet wurde.
gegenüber ist das Gefängnis und das Amstgericht Boosteter Str. Sachsenring..

musste auch zwei mal hinschauen lachh
Nach oben
JenseKleen
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.08.2016
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Neumünster

Beitrag Verfasst am: 24.09.2016 01:06
Titel: Garnisionslazarett Neumünster
Antworten mit Zitat

Ich bin mir bewußt, das der letzte Post über die Sieck-Kaserne und das benachbarte Lazarett schon einige Jahre her ist und sich sicherlich auch neue Erkenntnisse ergeben haben.

Aber leider ist hier darüber nichts geschrieben worden und ich möchte es gerne wieder aufnehmen.

1. Man muss zwischen der Sick-Kaserne und dem Garnisionslazarett unterschieden. Es handelte sich hier um zwei (wenn auch nebeneinander liegende) Liegenschaften.

2. Die Angaben von TimoL zur Zerstörung der Sieck Kaserne kann ich nicht nachvollziehen. Der letze Angriff auf Neumünster erfolgte am 13. April 1945. Luftbilder vom 14. April zeigen 3 zerstörte Gebäude in der Sick-Kaserne. Die Gebäude des Garnisionslazarett waren vollkommen intakt.
Selbst wenn es noch einen weiteren Angriff gab und weitere Gebäude zerstört wurden, stimmt die nachfolgenden Aussagen von TimoL nicht:

"Von der Sick-Kaserne sind nach dem Krieg von den meisten Gebäuden tatsächlich nur die Fassaden, bzw. Außenmauern stehen geblieben. Die meisten Kasernen-Gebäude hat man aber nicht mehr wieder aufgebaut, u.a. das Garnisons-Lazarett."

"Bei dem vollständig zertstörten Bereich handelt es sich um das ehemalige Garnisons-Lazarett."

Das Lazarett ist bis auf ein Gebäude noch vollständig erhalten und steht auch heute noch.
Zur Zeit befindet sich hier das Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein.
Nach oben
JenseKleen
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.08.2016
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Neumünster

Beitrag Verfasst am: 24.09.2016 12:25
Titel: Garnisionslazarett Neumünster (Nachtrag)
Antworten mit Zitat

Nachtrag zu den erwähnten Luftangriffen.

Es erfolgten noch 2 weitere Angriffe am 24. und 26. April 1945 auf den Flugplatz und die Hindenburg-Kaserene.

Man sollte nicht in der Nacht posten, was man tagsüber gelesen hat. icon_confused.gif icon_wink.gif
Nach oben
JenseKleen
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.08.2016
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Neumünster

Beitrag Verfasst am: 19.02.2017 01:15
Titel: Weiterer Luftschutzbunker am Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster
Antworten mit Zitat

Wie vermutet, befindet sich auf der Ostseite des FEK eine bauähnliche Luftschutzbefestigung wie schon auf der Westseite

https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=11687&postdays=0&postorder=asc&start=0

gefunden wurde.


Hier der offizielle Abbruchantrag...

https://service.bi-online.de/TenderDocuments/D427022520/File/1821510c-9461-4b56-ad2b-283517f77f6f
Nach oben
cbausn
 


Anmeldungsdatum: 05.03.2014
Beiträge: 22
Wohnort oder Region: Neumünster

Beitrag Verfasst am: 26.07.2017 23:36
Titel: Bunker auf der Ostseite des FEK Neumünster
Antworten mit Zitat

Der Bunker / das Luftschutzbauwerk auf der Ostseite des FEK ist jetzt auch Vergangenheit.

Anbei der Artikel aus dem Holsteinischen Courier von Heute.

Der Link: https://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/bunkeranlage-aus-dem-zweiten-weltkrieg-muss-fek-neubau-weichen-id17397821.html

Mfg Christian
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen