Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Überführungsgeschwader

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Exkallibur
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.05.2017
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 10.05.2017 16:31
Titel: Überführungsgeschwader
Antworten mit Zitat

Moin Zusammen,

Suche Informationen zu Überführungsgeschwadern der Luftwaffe.
Wieviele gab es, Stärke, Standorte, wem waren sie unterstellt?

Speziell ab Mitte 44.

Bin für alle Infos Dankbar

Gruß
Karl-Heinz
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3450
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.05.2017 18:59 Antworten mit Zitat

Moin,

auf den Spuren von Beate Uhse...? 1_heilig.gif

Überführungsgeschwader 1 - Überführungsgruppe I, Berlin-Tempelhof

Q: "Schneidige deutsche Mädel": Fliegerinnen zwischen 1918 und 1945, von Evelyn Zegenhagen. http://bit.ly/2r2AZHk

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1777
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 10.05.2017 19:40 Antworten mit Zitat

Hallo,
Beate Uhse
Zitat:
Ab dem 1. Oktober 1944 wird sie dann im Range eines Hauptmann vom Überführungs- geschwader 1, Gruppe Mitte mit Sitz in Staaken übernommen.
https://hannsklemm.wordpress.com/wichtige-personen/beate-uhse/


Grüße aus Flensburg icon_wink.gif
Beate

_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3450
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.05.2017 21:39 Antworten mit Zitat

Moin,

Es geht nicht nur um die Beate, Beate, sondern auch um Lisl und Co. icon_wink.gif
Habe noch mit Hilfe der "üblichen Verdächtigen" ein wenig weiter recherchiert.
Zusammengefasst habe ich folgende Information zusammengetragen:

Flugzeug-Überführungsgeschwader 1(Fl.ÜG 1)

Stab
Gruppe Nord (Rostock)
Gruppe Ost
Gruppe Südost (Wien, Prag, Bad Vöslau, Linz, Klagenfurt
Gruppe Süd
Gruppe West (Brüssel; 2. Staffel Paris)
Gruppe Mitte (Staaken)
Ergänzungsgruppe

Das Geschwader hätte demnach sieben Gruppen umfasst. Nach den Fundstellen hatte jede Gruppe wiederum einen eigenen Stab (?) und bestand aus bis zu fünf (?) Staffeln. Auch wenn die Bezeichnung anderes vermuten lässt, ein Fl.ÜG 2 gab es anscheinend nicht. Zur Unterstellung des Fl.ÜG 1 könnte ich bislang nichts verbindliches herausfinden.
Ob das Fl.ÜG 1 aus einer Vorgängereinheit entstanden ist, erscheint nicht klar zu sein.

Bitte auf jeden Fall auch die seriösen Informationen bei Holm maßgeblich zu Rate ziehen, die - wie sollte es auch anders sein - nicht deckungsgleich zu den von mir zusammengetragenen sind: http://www.ww2.dk/air/misc/flug1.htm


Zur damaligen Angehörigen Lisl Schwab habe ich folgendes gefunden:

Juli - 15. September 1944
Überführungsgeschwader Fliegerhorstkommandantur A (o) 18/III Platzkommando Berlin-Tempelhof
16. September 1944 - 7. Mai 1945
Überführungsgeschwader 1 Südost u.a. Prag

Sicherlich können die echten Spezialisten hier noch Ergänzungen anbieten.

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Exkallibur
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.05.2017
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Bremen

Beitrag Verfasst am: 15.05.2017 15:41 Antworten mit Zitat

Moin,
besten Dank, für die Infos.
Wenn ich die Stärke des Geschwaders hochrechne gab es ca. 200-250 Überführungsflieger (rein spekulativ)
Als Logistiker in der BW, interessiert es mich sehr, wie man damals den Nachschub organisierte.

Als Beispiel: Sommer 43 III.Jg 11 in Oldenburg ausgerüstet mit BF 109 G.
7.Staffel meldet Verlust von 3 Maschinen.
Meldung geht an Gruppe,-Geschwader,-Luftflotte,-Luftgau,-an Industrie??????
In Süddeutschland, bei Messerschmitt steigen 3 Überführungsflieger in neue 109er und fliegen Diese dann nach Oldenburg.??
Wie kamen die dann wieder zurück?? Mietwagen scheidet ja wohl aus icon_mrgreen.gif

Lief das so?? oder gab es Sammelstellen / Luftparks die ähnlich wie BW Depots im Reich verteilt waren.

Hat vielleicht jemand Infos über den Versorgungs-Ablauf.

Gruß
Karl-Heinz
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen