Tiefbunker Hamburg Steintorwall

Luftschutzbunker, zivile Bunkeranlagen und Schutzbauwerke des 2. Weltkriegs
Antworten
Septime
Forenuser
Beiträge: 64
Registriert: 15.02.2011 11:28
Ort/Region: Hamburg

Tiefbunker Hamburg Steintorwall

Beitrag von Septime » 21.04.2017 11:43

Hallo,

ich habe meine Frage bewusst unter Luftschutz WK II eingestellt, da ich mich gestern Nachmittag gefragt habe, wo wohl zu Kriegszeiten die Eingänge zu diesem Bauwerk waren. Ich weiß durch die Führungen dass es neben dem Bahnhofsgebäude 2 Abgänge gibt und auch einen Eingang der in der untersten Etage auf den ehem. Tunnel unterm Bahnhof führt. Aber wie sah es früher aus ? Hatte die zweite Anlage (die bei den Besichtigungen nicht Bestandteil ist ebenfalls einen unterirdischen Eingang ? Waren die beiden Abgänge neben dem Hauptbahnhof auch schon im Krieg Eingänge oder waren es Notausgänge ? Ein Eingang so dicht neben einem gefährdeten Gebäude würde doch wenig Sinn machen in Bezug auf Verschüttungen !?

Vielen Dank !

Benutzeravatar
MikeG
Administrator
Beiträge: 8461
Registriert: 07.05.2002 14:38
Ort/Region: Bispingen
Kontaktdaten:

Beitrag von MikeG » 21.04.2017 14:38

Moin!

Die Zugangssituation entsprach im Zweiten Weltkrieg weitgehend der heutigen. Beide Hauptzugänge sind vom Vorplatz ebenso erreichbar wie vom Dienstabahnsteig Gleis 14. Der Südteil hat den Zugang zum ehem. Südstegtunnel, während der Nordteil auf der obersten Etage einen weiteren Zugang Richtung Dienstbahnsteig hatte. Weitere Notausgänge o.ä. gab und gibt es nicht, die beiden Anlagenteile sind aber über eine doppelte Luke miteinander verbunden.

Mike

Antworten