Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...

WiFo Hitzacker

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 176
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 20.03.2017 01:23
Titel: WiFo Hitzacker
Untertitel: Benzin-Tankgruppe 03
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Die Tankgruppe-03 hat hat mich viel Zeit und lange (Fuß)Wege gekostet, denn dort wurde
der Rückbau anscheinend noch sehr ordentlich ausgeführt. Ich habe nicht ein einziges
Tankende gefunden und außer an Tank 21, 24 und 27 auch keine größeren Betonteile,
die ich eindeutig einem bestimmten Tank zuordnen konnte.

Extrem bescheiden stellt sich das Gebiet zwischen Bahndamm und Tank 27 dar,
es ist eine einzige Kraterlandschaft, ob Bomben oder Rückbau/Sprengtrichter
vermag ich nicht zu deuten ... icon_confused.gif

Als Ausgleich für meine eher mageren Ergebnisse in der Tankgruppe 03,
haben mir die WiFo-Geister aber eine sehr interessante neue Baustelle gezeigt... icon_mrgreen.gif

Gruß Wolf
 
 (Datei: Benzin Tankgruppe 3.jpg, Downloads: 53)  (Datei: BIOS-Benzintank 21-30.jpg, Downloads: 60) So muß das, ein vernünftiges Stück Beton an der richtigen Stelle. (Datei: Bzt-21.JPG, Downloads: 54) Trümmer eines Schachtes, die Koordinaten passen zu Bzt-22 (Datei: Bzt-22.JPG, Downloads: 44) Erdwälle, ein kleiner Betonbrocken und passende Koordinaten sind alles, was von Bzt-23 übrig blieb. (Datei: Bzt-23.JPG, Downloads: 44) Damit kann man leben. (Datei: Bzt-24.JPG, Downloads: 43) Gemauerte Ziegeltrümmer im Bereich des Kontrollschachtes (Datei: Bzt-25F.JPG, Downloads: 47) Betonbrocken in einem Trichter, die Koordinaten passen zum Fußende von Bzt-26 (Datei: Bzt-26F.JPG, Downloads: 44)  (Datei: Bzt-26Fa.JPG, Downloads: 45)  (Datei: Bzt-26Fb.JPG, Downloads: 42)  (Datei: 01-Rohrgraben zw. 26+27.JPG, Downloads: 43)  (Datei: 02-Rohrgraben zw. 26+27.JPG, Downloads: 45) Der "Musterschüler" in dieser Gruppe. (Datei: Bzt-27K.JPG, Downloads: 46) Als Gegenstück dann so etwas, nichts, nicht der kleinste Beweis. (Datei: Bzt-28.JPG, Downloads: 43) Eine Mulde ist zu erkennen. (Datei: Bzt-29.JPG, Downloads: 41) Ein paar kleine Ziegelbrocken. (Datei: Bzt-29a.JPG, Downloads: 40) Auch hier deutet nichts mehr auf Bzt-30 hin. (Datei: Bzt-30.JPG, Downloads: 41) Das "Geschenk" der WiFo-Geister ... (Datei: Neue Baustelle-01.JPG, Downloads: 41) ... die neue Baustelle. (Datei: Neue Baustelle-02.JPG, Downloads: 36)
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 176
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 20.03.2017 10:54
Titel: WiFo Hitzacker
Untertitel: Tiefbrunnen in der Tankgruppe 3
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Bei meinem vorherigen Beitrag habe ich leider die Bilder des Brunnen vergessen ... icon_redface.gif

Gruß Wolf
 
Tiefbrunnen in der Tankgruppe 3 (Datei: Br-01.JPG, Downloads: 34)  (Datei: Br-02.JPG, Downloads: 39)  (Datei: Br-03.JPG, Downloads: 38)  (Datei: Br-04.JPG, Downloads: 32)
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 176
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 06.04.2017 13:54
Titel: WiFo Hitzacker
Untertitel: Rohrleitungen von den Benz.-Gruppen zum Benz.-Bhf 01
Antworten mit Zitat

Hallo Leute

GM-001...In der Schematischen Übersicht ist skizziert, daß die Querverbindung
der 3 Benzingruppen über Tank 9-16-17-28-27 erfolgte und von Tank 17+27
jeweils eine Leitung zu den beiden Pumpwerken im Benz.-Bhf 01 führt.

GM-002...Original Lageplan

GM-003...Auf der Trasse von Tank-17 zum Pw-01 ist bei Gut Meudelfitz (Trafostation)
ein Hochpunkt zu überwinden. Druckleitungen brauchen dort eine Vorrichtung zum entlüften,
da Kreiselpumpen sehr empfindlich auf Luftpolster reagieren. Den kleinen Hügel im
Bhf-Bereich wird man durch Erdarbeiten eliminiert haben.

GM-004...Auf der Trasse von Tank-27 zum Pw-02 gibt es zwei Hoch und dazwischen
einen Tiefpunkt, der sich noch nachweisen läßt. (Bilder folgen)

GM-005...So müßte nach meiner persönlichen Meinung der Trassenverlauf gewesen sein.

GM-006...Auf Google Earth von 2015 zeichnen sich die alten Trassen noch sehr gut ab
und auch die Schneisen in den Wäldern sind noch deutlich zu erkennen.

Bilder der Trassen folgen.
Gruß Wolf
 
Der "Heilige Gral" der WiFo (Datei: GM-001.jpg, Downloads: 45)  (Datei: GM-002.jpg, Downloads: 51) Von Bzt-17 zum Benz.Pw-01 (Datei: GM-003.jpg, Downloads: 52) Von Bzt-27 zum Benz.Pw-02 (Datei: GM-004.jpg, Downloads: 57)  (Datei: GM-005.jpg, Downloads: 59)  (Datei: GM-006.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
HG
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2003
Beiträge: 72
Wohnort oder Region: Wendland

Beitrag Verfasst am: 06.04.2017 18:45 Antworten mit Zitat

Hallo Wolf,

Respekt, Respekt. 1_applaus.gif

Leider kann ich nichts Konstruktives beitragen, ich kann nur meine Begeisterung für deine Arbeit aussprechen. Super!

Gruß HG

Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 176
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 08.04.2017 10:46
Titel: WiFo Hitzacker
Untertitel: Benzintrassen von Bzt-17 zum Benz.Pw-01
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Hier nun ein paar Bilder von den Benz.-Trassen. Die Nummerierungen der Trassen,
der Hochpunkte, so wie der beiden Benz.-Pumpwerke ist willkürlich durch mich
für meinen internen Bebrauch erfolgt.

Tr1-001+2...Blick von der Waldkannt in Richtung HP-03 (Trafostation).
Wobei der Trafoturm natürlich nur als Landmarke dient und nicht den wirklichen
HP markiert, von dem ist leider nichts geblieben.

Tr1-003...Hier schließt sich der Kreis, User "HG" hatte diesen Fred mit dem
Krankenhaus Meudelfitz begonnen und jetzt sind wir nach 10 Seiten wieder dort angekommen ... icon_wink.gif
------------- OT ---------------------------------------------------------------------------------
@ HG: Danke für deine Rückmeldung, als Bonus kann ich dir jetzt verraten, was es mit dem
von dir vorgestellten Bunker auf Seite 2 auf sich hat.
Ich bin in I-Net auf eine alte Ansichtskarte des Krankenhauses gestoßen,
auf der Abbildung links unten ist nach meiner persönlichen Meinung
der aus roten Ziegeln gemauerte Treppenaufgang zu sehen.
Ich halte dieses Gebäude für das ehemalige Magazin (Lagerhaus) des Bauarbeiter-Lager,
später Krankenhaus und den Bunker darin für einen sog.Eiskeller um verderbliche
Lebensmittel zu lagern. Ich war dort unten, es gibt keine Belüftung in dem Raum.

http://www.wendland-archiv.de/.....lfitz/5916

---------------------------------------------------------------------------------------------

Tr1-004+5...Blick auf den HP von der Bahnhof Seite, außer einem merkwürdigen E-Düker,
merkwürdig in so fern, daß es dort keinerlei Hinweise auf andere Leitungen gibt, zB. Gas/Wasser,
also nicht klar ist, was dort von der E-Leitung gekreuzt wird und einem Betonbrocken
gibt keine Hinweise auf einen Hochpunkt.

Trasse 02 folgt
Gruß Wolf
 
 (Datei: Tr1-001.JPG, Downloads: 37) Dies ist natürlich kein HP, sonder nur eine gut sichtbare Landmarke. (Datei: Tr1-002.JPG, Downloads: 41) Hier schließt sich der Kreis (Datei: Tr1-003.JPG, Downloads: 41) Merkwürdiger E-Düker (Datei: Tr1-004.JPG, Downloads: 37) Ein Betonbrocken, den man als wagen Nachweis betrachten könnte (Datei: Tr1-005.JPG, Downloads: 33)
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 176
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 09.04.2017 12:38
Titel: WiFo Hitzacker
Untertitel: Benzintrasse von Bzt-27 zum Benz.Pw-02
Antworten mit Zitat

Hallo Leute

Tr2-001+2...Vermutlicher Trassenverlauf an Hand der gut sichtbaren Schneise
von Tank-27 bis zur Hügelkuppe.

Tr2-003...Auf der Kuppe gibt es zwar reichlich Mulden und Löcher,
aber keine Betonteile. Der Pfeil zeigt den geraden Weg zum Tiefpunkt.

Tr2-004-6...Hier befindet sich der tiefste Punkt der Trasse, wenn man bedenkt
daß dieses Loch schon ca. 70 Jahre alt ist, dann muß hier mal ein ganz ansehnliches
Bauwerk gestanden haben, Bild TP-A zeigt ein massiges Betonteil mit Türscharniere.
An so einem Tiefpunkt befindet sich allgemein ein Anschlußstutzen,
über den man bei Wartungsarbeiten die Rohrleitung komplett entleeren kann,
auch Wasser und Schmutz sammelt sich dort und wird dann über diesen Anschluß
regelmäßig abgelassen.

Der verkrüppelte Baum auf TP-B hätte mir sicher einiges erzählen können ... icon_wink.gif

PS: Auf Trasse 01, ohne Tiefpunkt, konnte man durch öffnen der Hochpunktentlüftung
die Leitung einfach jeweils zum Pumpwerk und zu Bzt-17 leer laufen lassen.

Tr2-007-9...HP-02 aus verschiedenen Blickrichtungen.
Zu diesem Punkt werde ich versuchen noch eindeutige Informationen zu bekommen.

Gruß Wolf
 
 (Datei: Tr2-001.JPG, Downloads: 30)  (Datei: Tr2-002.JPG, Downloads: 32)  (Datei: Tr2-003.JPG, Downloads: 32)  (Datei: Tr2-004.JPG, Downloads: 34)  (Datei: TR2-005.JPG, Downloads: 38)  (Datei: Tr2-006.JPG, Downloads: 37)  (Datei: Tr2-007.JPG, Downloads: 36)  (Datei: Tr2-008.JPG, Downloads: 35)  (Datei: Tr2-009.JPG, Downloads: 34)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1698
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.04.2017 07:41 Antworten mit Zitat

Moin,

schön das wir jetzt auch um die Bedeutung des Brachlandes bei Hochpunkt 02 wissen.
Das es bisher nicht vereinnahmt, bzw. unter Pflug genommen wurde...?

Nochmal Respekt und Danke für die akribische Aufarbeitung!

Grüße
Djensi
Nach oben
HG
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2003
Beiträge: 72
Wohnort oder Region: Wendland

Beitrag Verfasst am: 10.04.2017 21:52 Antworten mit Zitat

Hallo Wobo,

das mit der Treppe passt wohl ziemlich exakt.

Ich bin gerade etwas verwirrt. Dann gab es im Laufe der Zeit zwei Krankenhäuser? Ich habe es auf die Schnelle nicht wiedergefunden, aber Ortsausgang Hitzacker, bei dem "Wasserwerk", wurde doch auch von einem Krankenhaus geschrieben.

Zum Krankenhaus Meudelfitz erklären sich damit auch die vielen Fundamente, welche von den Baracken stammen könnten.

Ich bin gerade meine Aufnahmen aus 2003 durchgegangen. Ich meine, in unmittelbarer Nähe befindet sich das angehängte Gebäude. Was meint ihr, was die Funktion des Gebäudes war? Einfach nur ein Geräteschuppen?

Gruß HG
 
 (Datei: DSCN0842.JPG, Downloads: 24)
Nach oben
HG
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2003
Beiträge: 72
Wohnort oder Region: Wendland

Beitrag Verfasst am: 10.04.2017 22:08 Antworten mit Zitat

Wohl kein Schuppen.

Ich habe ein vorhin unbeachtetes, schlechteres Foto aus einem anderen Blickwinkel gefunden, wo man das Kreuz über dem Tor sieht.

Doch eine Leichenhalle des Krankenhauses?

Gruß HG

 
 (Datei: DSCN0841.JPG, Downloads: 25)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8145
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.04.2017 23:21 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich meine, dass es die Aufbahrungshalle des Krankenhauses war - zumindest erzählte mir das mal ein älterer Herr, den ich dort traf.

Mike
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen