Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Der Fliegerhorst in Quakenbrück

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Josef_MR
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 17.08.2016
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Marburg

Beitrag Verfasst am: 18.08.2016 21:11 Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen, Hallo Thorsten,

vielen Dank für eure sehr interessanten Infos.
Dann lag ich ja doch richtig mit meiner Vermutung, daß es sich um Quakenbrück handeln könnte.

LG

Giuseppe aus Marburg (Josef_MR icon_smile.gif
Nach oben
Fredy
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 19.08.2011
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Badbergen

Beitrag Verfasst am: 16.01.2017 11:22
Titel: Re: Identifizierung eines Gebäudes - Fliegerhorst Quakenbrück?
Untertitel: H14
Antworten mit Zitat

Josef_MR hat folgendes geschrieben:
Hallo,

mein Großvater war Bordfunker beim Kampfgeschwader 54. Er war am 14.05.1940 an der Bombardierung von Rotterdam beteiligt. Dieser Einsatz startete damals vom Fliegerhorst Quakenbrück aus. Ich besitze sehr viele Fotos meines Großvaters aus seiner Zeit bei der Wehrmacht, leider sind die meisten nicht beschriftet, liegen in Kartons oder Briefumschlägen....da ich ein neugieriger und wißbegieriger Mensch bin, habe ich mich schon vor über einem Jahr daran gemacht Ordnung ins Bilderchaos zu bringen. Ich habe schon so manches entschlüsseln können, habe allerdings auch noch viele Fotos, die ich nicht zuordnen kann, wie z.B. dieses hier:
Darauf zu sehen ist mein Großvater vor einem, wahrscheinlich Unterkunftsgebäude? Es ist ein Backsteingebäude, am Eingang ist eine "H 14" zu erkennen, die fünfstufige Treppe ist beidseitig von einem geschwungenen Metallgeländer umsäumt. Ein kleines Metallgitter befindet sich auch oberhalb der Tür unter einem schmalen Fenster. Ich vermute, daß dieses Foto auf dem Fliegerhorst Quakenbrück entstanden ist. Ich möchte nun gerne wissen, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege. Existiert dieses Gebäude mit der Bezeichnung "H 14" noch, gibt es eventuell aktuelle Bilder dieses Gebäudes?
Über den Fliegerhorst Quakenbrück soll es ein Buch geben, habe im Internet leider keine Bezugsquellen finden können, ist es eventuell schon vergriffen?

Freue mich schon auf Infos.

Schöne Grüße


Hallo Josef
habe deinen Artikel erst heute gelesen- befasse mich schon lange mit dem Fliegerhorst Quakenbrück (1935-1945) das H14 gibt's nicht mehr wie im ursprung- kenne mich da aus weil auch gel Führungen über das gelände usw mache- stehe jederzeit für fragen bereit LG Manfred ( Fredy )
Nach oben
Fredy
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 19.08.2011
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Badbergen

Beitrag Verfasst am: 18.01.2017 09:47 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo Josef (nehme ich mal so an),

um die Fragen zu beantworten:

Das Haus 14 im ehemaligen Fliegerhorst Quakenbrück stand zumindest im Jahr 2011 noch.

Ein aktuelles Bild, allerdings von der Rückseite ist angefügt.

In meinem Buch
Zapf, Jürgen
Flugplätze der Luftwaffe 1934 – 1945 – und was davon übrig blieb Band 7 – Niedersachsen & Bremen
VDM Heinz Nickel, Zweibrücken, 1. Auflage 2011; ISBN: 978 – 3 – 86619 – 064 – 1
ist auch der Fliegerhorst Q. beschrieben, dort findet sich auch das Bild in größerer Darstellung.

Gruß an die Lahn
Zf 1_heilig.gif


Sorry- aber muß da leider wiedersprechen- das abgebildete Haus ist H20 - H 14 gibt es schon lange nicht mehr in dem originalzustand.
Bin für weitere Fragen jederzeit ansprechbar - Lg Manni
Nach oben
HenFre
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 19.05.2018 14:07 Antworten mit Zitat

Hallo!

Mein nahme ist Henrik und ich komme aus Dänemark. Entschuldigung für mein schlechtes Deutch.

Ich möchte gern ein 3d model aus die alten fliegerhorst am Quakenbrück machen. Ich suche bilder, alte wie Neue, und auch ein lageplan ob es möchlich ist.

Hoffe dass ich hier hilfe bekommen kann icon_smile.gif
Nach oben
HenFre
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 06.06.2018 18:22 Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe zwei renders auf Gebäude 17 gemacht. Work in progress:

https://photos.app.goo.gl/V8Ve29uLIRJ9S4E92

https://photos.app.goo.gl/cVkdgbawvpnNwUg32
Nach oben
HenFre
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 27.12.2017
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 13.08.2018 16:10 Antworten mit Zitat

Hallo!

Durch meine Recherchen habe ich mehrere Gebäudenummern erfahren, aber es fehlen einige da ich die Nummer gerne kennen würde. In dem Bild unten sind die Gebäude, denen ich Nummern fehlen, mit einem U gefolgt von einer Nummer markiert. Ich hoffe, es gibt jemanden, der helfen kann.

MfG Henrik

https://photos.app.goo.gl/nXiaooXx2SS4GbVz8
 
 (Datei: Karte mit foto von Gebaüde internet 001.jpg, Downloads: 28)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen