NS-Luftschutzanlagen in Mitteldeutschland

Zivile bzw. nicht-militärische Schutzbauwerke und Anlagen des Kalten Krieges
Antworten
Marius
Neu im Forum
Beiträge: 1
Registriert: 09.01.2017 15:25
Ort/Region: Leipzig

NS-Luftschutzanlagen in Mitteldeutschland

Beitrag von Marius » 10.01.2017 10:44

Hallo,
ich suche Entdecker, Kenner und Experten für ehemalige NS-Luftschutzanlagen in Mitteldeutschland (also in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen). Wo gibt es noch solche Anlagen? Sind sie zugänglich? Inwieweit werden sie heute noch genutzt? Was kosten sie - dem Staat bzw. den Besitzern?
Hintergrund ist ein TV-Beitrag, den ich Ende des Monats für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) realisiere. Dabei bin ich auf eure Hilfe angewiesen - denn ich bin ja kein Profi.

Wenn ihr Infos für mich habt oder ich euch sogar mal begleiten könnte, freue ich mich über eure Rückmeldung. Ihr könnt mich gerne direkt anschreiben: Marius.Emsel@mdr.de
Wenn ihr mir einen Kontakt mitschickt, rufe ich auch gerne kurz durch. Vielleicht habe ich ja mit dieser unkonventionellen Anfrage etwas Glück;) Viele Grüße

Marius

P.S.
Damit ihr ein Gefühl habt, was ich suche: Interessant finde ich zum Beispiel einen ehemaligen Bunker in Blankenburg, der jetzt eine Apotheke der Bundeswehr ist. Oder eine Anlage bei Jena, die als Munitionslager diente und in der heute ein Investor aus Amerika Luxus-Wohnungen plant. Ideal wäre es, wenn es sich bei den Beispielen um NS-Bunker handelt, die zum Schutz der Bevölkerung dienten.

Antworten