Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Flugplatz Dortmund

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Piemont
 


Anmeldungsdatum: 01.07.2011
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Radolfzell

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 13:46
Titel: Britischer Militärflugplatz in Dortmund-Brakel
Untertitel: Wo genau ist der ehemalige Schießstand ?
Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

leider kann ich google earth nicht herunterladen, deswegen bitte ich Euch, mir zu schreiben

wo genau der der Übungsplatz und der Schießstand des plattgemachten Flugplatzes war.

Das was ich unter google lesen kann ist auffällig nebulös, es ist ständig die Rede vom Naturschutzgebiet und irgendwelchen Fahrradwegen.

Liegt das Terrain also hinter dem Golfplatz Richtung Dortmund-Scharnhost oder in entgegengesetzter Richtung, also vom Markant-Supermarkt Richtung Wald.

Desweiteren interessiert mich, ob die Wohnanlagen für die britischen Familien auch auf dem Fluplatz waren oder außerhalb. Hat man wirklich ALLES zerstört, was ich echt abschreckend fände. Dagegen ist das, was ich bisher als ganz besonders destrukiv empfinde - das Vauban-Viertel in Freiburg - ja schon fast harmlos...

DANKESCHÖN 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif icon_cry.gif


[edit: Beitrag an bestehendes Thema angehängt • redsea]
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3180
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 14:01
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Piemont,

auf dem ehemaligen Fliegerhorst der deutschen Luftwaffe Dortmund gab es mehrere Schießstände:

Im Südosten des Rollfeldes außerhalb der Ringstraße einen Waffenjustierstand und dann weiter nach Norden hin südlich der Bahnstrecke weitere Schießstände, hier hauptsächlich für Gewehre.
Zur Frage: Was ist aus den von den Briten genutzten Kasernenanlagen (Napier Barracks) geworden? Plattgemacht!

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S.: Die Koordinate zeigt auf den ehemaligen Waffenjustierstand.
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2272
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 23.10.2016 15:59
Titel: Re: Britischer Militärflugplatz in Dortmund-Brakel
Untertitel: Wo genau ist der ehemalige Schießstand ?
Antworten mit Zitat

Piemont hat folgendes geschrieben:


Desweiteren interessiert mich, ob die Wohnanlagen für die britischen Familien auch auf dem Fluplatz waren oder außerhalb. Hat man wirklich ALLES zerstört, was ich echt abschreckend fände. Dagegen ist das, was ich bisher als ganz besonders destrukiv empfinde - das Vauban-Viertel in Freiburg - ja schon fast harmlos...


Moin.
Ich habe die Konversion in Dortmund fast aus nächster Nähe erlebt. Immerhn waren in DO bis zu ca. 12.000 Briten angesiedelt. Neben den bekannten Kasernen gab/gibt es das brit. Wohngebiet in Wambel, Auf dem Hohwart (Nähe B1). Dort war auch die britische Schule, direkt am Friedhof. Ob da auch die Soldatenfamilien aus Brackel gewohnt haben, entzieht sich meiner Kenntnis aber. Wäre aber nicht weit gewesen.

Grüße
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 88
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 24.10.2016 13:17
Titel: Re: Britischer Militärflugplatz in Dortmund-Brakel
Untertitel: Wo genau ist der ehemalige Schießstand ?
Antworten mit Zitat

Piemont hat folgendes geschrieben:
Hallo miteinander,

leider kann ich google earth nicht herunterladen, deswegen bitte ich Euch, mir zu schreiben

wo genau der der Übungsplatz und der Schießstand des plattgemachten Flugplatzes war.

Das was ich unter google lesen kann ist auffällig nebulös, es ist ständig die Rede vom Naturschutzgebiet und irgendwelchen Fahrradwegen.

Liegt das Terrain also hinter dem Golfplatz Richtung Dortmund-Scharnhost oder in entgegengesetzter Richtung, also vom Markant-Supermarkt Richtung Wald.

Desweiteren interessiert mich, ob die Wohnanlagen für die britischen Familien auch auf dem Fluplatz waren oder außerhalb.

DANKESCHÖN 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif icon_cry.gif


Evtl. hilft hier:(?)
XXX

Die Wohnanlagen waren nicht auf dem Flugplatzgelände.


[edit: Link entfernt da Themen zusammengeführt • redsea]
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 31.10.2016 21:47 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo Piemont,

Im Südosten des Rollfeldes außerhalb der Ringstraße einen Waffenjustierstand und dann weiter nach Norden hin südlich der Bahnstrecke weitere Schießstände, hier hauptsächlich für Gewehre.
(...)
P.S.: Die Koordinate zeigt auf den ehemaligen Waffenjustierstand.


Wer auf dem Luftbild jetzt nicht den Ort der Schießstände sieht (jedenfalls die mittleren Bahnen...) dem ist nicht mehr zu helfen. Fortgeschrittene sehen ja sogar noch das ehemalige Sonderwaffenlager icon_wink.gif

Was für mich aber noch unklar ist:
Wofür waren die beiden kreisrunden Teiche?
Der östliche ist heute nur noch eine Lichtung im Wald, der westliche (durch das Sonderwaffenlager seiner runden Form beraubt) existiert aber noch als Biotop...

Edit wollte noch fragen: der Bordwaffen-Justierstand hatte eine kurze und eine lange Bahn?

Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen