Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Regelbau 108b - WH 316 (Saarbrücken)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 72
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 01.08.2016 09:35
Titel: Regelbau 108b - WH 316 (Saarbrücken)
Untertitel: MG Schartenstand mit MG Kasematte, Flankierender Anlage und
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich möchte euch einmal kurz unseren Museumsbunker vorstellen.

Es handelt sich um einen Regelbau 108b - MG Schartenstand mit MG Kasematte, Flankierender Anlage und Sehrohr (Sehrohr hier nicht eingebaut).

Bauzeit: 2. Quartal 1939 durch zivile Baufirma (Bauzeit ca. 6 Wochen)

Der Regelbau 108 wurde insgesamt 226 mal gebaut, davon 161 Anlagen im Saarland.
Ausbaustufe B neu, Wände und Decke 2m
Massentreffer: 22cm Artilleriemunition
Einzeltreffer: 28cm Artilleriemunition
Bombe mit 500kg auf Decke
Bombe mit 100kg auf Wände

Bautechnische Zahlen

Betonvolumen: 790cbm davon 312t Zement
Armierung: 12mm Rundeisen in kubischer Bewehrung (46t)
Decke: Doppel -T- Träger 300mm (16t), 3mm Bleche (1,6t)



Tarnputz


Der Tarnputz besteht aus einer Mischung von Zementmilch, Holzwolle und grüner Farbe und wurde mit einer Pumpe aufgespritzt.



Panzerbauteile

Schartenplatte MG Schartenstand

Bezeichnung: 78P9 Panzerschartenplatte für MG 34

Stärke: 3800 x 3000 x 200mm

Gewicht: Platte 18t, Zubehör 1t ( Ankerstäbe u.s.w. )

Legierung: hochwertiger Chrom - Molybdänstahl

Verschluss: Kugelkalott gasdicht

Waffe: MG 34 in Schartenlafette 34 (Gebrauchsentfernung bis 3500m)

Richtfeld: Höhe: +12 Grad bis -15 Grad , Seite: 62 Grad

Bebobachtung: Zwei Busch - Panzerbeobachtungs - Winkelfernrohre 9, ein Panzerzielfernrohr 1

Diese Schartenplatte wurde nur 68 mal in Anlagen des Westwalls verwendet, heute sind noch 4 Exemplare dieser Art erhalten. In der Halbergstellung wurde nur eine einzige 78P9 eingebaut, die Platte in WH 316 ist die einzige die sich noch in einem intakten Westwallbunker befindet.

Schartenplatte MG-Kasematte

Bezeichnung: 7P7, über 3000 mal im Westwall eingebaut, meist verwendete Schartenplatte

Stärke: 3400 x 2700 x 100mm

Gewicht: 7,5t

Legierung: Walzstahl der Güteklasse St44

Verschluß: Schartenschieber 80 mm stark

Waffe: MG 08 oder MG 34 auf Schartenlafette 08 mit dem jeweiligen Gewehrträger

Beobachtung: Sehschlitzoptik und MG - Zieloptik

Richtfeld: Höhe: +5 Grad bis -15 Grad , Seite: 65 Grad


Besatzung der Anlage:

1 Offizier

2 Unteroffiziere

10 Mannschaftsdienstgrade



Gesamtbewaffnug:

2 schwere Maschinengewehre

1 leichtes Maschinengewehr

persönliche Bewaffnung der Besatzung ( Karabiner, Pistole,

Maschienenpistole und Handgranaten)



Gasschutz:

Gasdichte Türen und Abschlüsse, Raumüberdruck 0,2 bar,

4 Schutzlüfter je 1,2 cbm pro Minute Leistung,

persönliche Gasmaskenausrüstung.



Stromversorgung:


durch öffentliches Netz ( bei Ausfall Notbeleuchtung

durch Karbid - und Petroleumlampen)



Wasserversorgung:

durch eine 21 m Tiefbrunnenanlage



Munitionsvorrat:

Für 5 Kampftage: schweres MG 40500 Schuß

leichtes MG 22500 Schuß



Verpflegung:

Eiserne Reserve für 7 Tage



Verständigung innerhalb der Anlage durch Sprachrohre bei geschlossenen Türen im Verteidigungsfall. Weiterhin Festungsfernsprecher , Melder und Signalmittel.
 
 (Datei: Plan 316.jpg, Downloads: 79) Schartenplatte 78P9 (Datei: 11037374_666841226774810_4561914045703514370_o.jpg, Downloads: 84)  (Datei: 11032186_666841153441484_2752635545073585079_o.jpg, Downloads: 67)
Nach oben
Saarlandpower
 


Anmeldungsdatum: 07.09.2011
Beiträge: 72
Wohnort oder Region: Saarland

Beitrag Verfasst am: 02.08.2016 08:57 Antworten mit Zitat

Kommende Termine und Öffnungszeiten Bunker WH 316:

August:
13.08.2016: Stammtisch (An unseren Stammtischen arbeiten wir am und im Bauwerk. Möglichkeit der Besichtigung, Betongespräche führen, usw sind gegeben)

September:
Befinden wir uns gerade im Austausch, ob wir zum 11.09 (Tag des offenen Denkmal) öffnen.

Oktober:
01.10.-03.10.2016 "Tage der offenen Panzertür"
Besichtigungsmöglichkeit (Vollausstattung inkl. Bewaffnungen, Optiken, usw.) Für Speiß und Trank zu zivilen Preisen ist gesorgt (Gegrilltes, Kartoffelpuffer, Gulaschsuppe, Kaffee und Kuchen, usw.)
Der Eintritt ist kostenlos (Spenden helfen uns das Bauwerk in Schuss zu halten)
01.10: 10:00 - 20:00
02.10: 10:00 - 20:00
03.10: 10:00 - 18:00
 
Bereitschaftsraum (Datei: 11017218_701996649925934_4706275601117627145_o.jpg, Downloads: 43) Verpfegungszelt auf der Bunkerdecke (Datei: 11194504_701996516592614_1692839855074629515_o.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen