Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

HAWK - Ausweichstellung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1786
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 15.01.2016 14:53 Antworten mit Zitat

Hallo,

redsea hat ja schon die 3./ und 4./FlaRakBtl 33 angesprochen. Ich habe noch ein paar ergänzende Daten rausgesucht.
1973 verlegte das FlaRakBtl 33 von Lindau (Kaserne auf der Insel Lindau) in die Kaserne nach Lenggries.
Die 3./FlaRakBtl 33 verlegte 1973 ihre Stellung von Friedrichshafen nach Murnau Standortübungsplatz (Spatzenhausen). 1976 verlegte die 3. dann von hier in die neue permanente Stellung nach Deining (bei Wolfratshausen).
Die 4./FlaRakBtl 33 verlegte ebenfalls 1973 ihre Stellung von Friedrichshafen nach Murnau Standortübungsplatz. Erst 1983 verlegte die 4. ihre Stellung von Murnau nach Kirchdorf (bei Haag) in die neue permanente Stellung. Diese war eine sogenannte "Turmstellung" (Radargeräte auf Türme).

Es ist davon auszugehen, dass von 1973 bis 1976 die Stellung in Murnau auf dem Standortübungsplatz im Wechsel von den beiden Batterien betrieben wurde, ab 1976 dann alleine von der 4. Batterie bis 1983.
Die Stellung wurde von Lenggries aus betrieben, in den Kasernen in Murnau waren nach meinen Unterlagen beide Batterien nicht beheimatet.

Angeblich konnte man die Stellung, hier vermutlich nur die Schutzhüllen der Waffensysteme sehen, wenn man mit der Eisenbahn München - Garmisch-Partenkirchen gefahren ist.

Die Stellung in Deining der 3. Batterie wurde von Lenggries aus betreut, die Soldaten der 4. Batterie mit ihrer Stellung in Kirchdorf hatten ab 1983 auf dem Fliegerhorst Erding eine Unterkunft.
Hier auf dem Fliegerhorst im Nordbereich war ja auch die Stellung der 2./FlaRakBtl 32 (Btl in Freising) und auch die Unterkunft dazu im Südbereich des Fliegerhorstes.

Einige Daten sind Blazing Skies entnommen.
Ich habe noch eine alte topographische Karte (L8382 Murnau), Ausgabe 1978, hier ist die Stellung auf dem Standortübungsplatz eingezeichnet (Grenzen der Stellung als Umfriedung).

Ich habe in meinem Bekanntenkreis 4 Personen, die als SaZ beim Btl 33 gedient haben, 2 bei der 2. in Bad Aibling, 1 bei der 1. in Kleinhartpenning und 1 beim Stab in Lengries. Aus dessen erzählungen habe ich so in Erinnerung, dass die Stellung in Murnau aber auch permanent betrieben wurde, Blazing Skies schreibt dazu aber temporär.

Ferner habe ich so in Erinnerung, dass einige Stellungen des Btl 33 eigentlich als Stellungen für die französischen Streitkräfte erbaut wurden (Rakentengürtel von Nord nach Süd) und evtl hat die Stellung in Murnau auch dazu gehört. In München auf dem Standortübungsplatz Fröttmaninger Heide war ja auch eine neue Stellung erbaut worden, die aber nicht genutzt wurde (auf alten Luftbildaufnahmen gut zu sehen). Durch den damaligen Austritt Frankreichs aus der NATO wurden diese Stellungen dann von der Bundeswehr übernommen. Ich werde mich da noch mal genauer vertiefen.

Gruß
HW
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3177
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 05.02.2016 20:32
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Mitforisten,

anbei einige Bilder, die ich während des Neujahrsurlaubs aufgenommen habe. Bei der Auffahrt auf das Brauneck fiel mir die Prinz-Heinrich-Kaserne in Lenggries ins Auge. Natürlich mussten dann von Außen einige Aufnahmen gemacht werden. Die will ich den Forumsmitgliedern natürlich nicht vorenthalten.


Viel Vergnügen und eventuell einige Erinnerungen
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Der Blick von oben auf die Kaserne (Datei: Brauneck Pr-Heinrich-Kas 2.jpg, Downloads: 40) Das Offizierheim unmittelbar vor der Kaserne (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas OffzHeim.jpg, Downloads: 47) Unterkunftsblock mit "Lüftl"-Malerei (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Unterkunft 1.jpg, Downloads: 47) "Lüftl"-Malerei an einem anderen Block (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Unterkunft 2.jpg, Downloads: 49) Blick durch die Haupteinfahrt in den Innenhof (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Unterkunft 3.jpg, Downloads: 48) Unterkünfte auf der Südseite von der Wache aus (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Unterkunft 4.jpg, Downloads: 56) Zum Gedenken an die, für die die Kaserne einmal gebaut wurde (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Denkmal 1.jpg, Downloads: 67) Inschrift des Denkmals (Datei: Lenggries Pr-Heinrich-Kas Denkmal 2.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen