Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Frage zu: PWL12: Luftförderer/Filteranlage -- Typ unbekannt!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 07.11.2004 07:28
Titel: Frage zu: PWL12: Luftförderer/Filteranlage -- Typ unbekannt!
Antworten mit Zitat

@ ALL

Kennt irgendjemand den "PWL 12" ?

Kann irgendjemand mit folgenden Daten was anfangen und hat dazu vielleicht weiterführende Infos?

In der Bauform hab ich die Teile bisher noch nicht gesehen. Und ich komme auch mit meinen kopierten Anleitungen/Infos hier nicht sehr viel weiter. Diese Bauform ist mir bisher unbekannt. Ebenso wie ich mit dem Hersteller bisher nicht konfrontiert wurde. Aber das nur mal am Rande.

Okay, da wäre der Stutzen zum Hauptluftrohr, dann kommt ein Stück, wo was fehlt (Lücke), dann folgen zwei übereinander geschraubte Filter "grob+mittel" (Granulat), "fein"? = (Watte?), wahrscheinlich ein Schwebstoff- und Gasfilter, verengte Luftzuführung, dann sieht das so aus als wenn die inzwischen gefilterte Luft noch durch ein komisches Röhrchen mit irgendeiner Flüssigkeit gezwengt wurde oder es wurde ein Druck angezeigt? (Keine Ahnung!), dann wohl in den eigentlichen Luftförderer, bevor es dann in die Verteilung im LSR gelangte.

Der Luftförderer ähnelt ein wenig dem H10 (!!!).

Scheint aber eine eigene Konstruktion der weiter unten genannten Firma zu sein.

In einem einfachen LSR (dafür relativ grossen) hab ich sowas bisher nicht gesehen. *staun*

Anmerkung:
Die Beschreibung beruht auf drei der dort -noch- vorhandenen Filter/Luftförderer! Daher evtl. nicht völlig korrekt.

Belüftungsanlage/Luftfilter der Firma:

Anton Pillar (APO) Osterode/Harz

Bauart...................: PWL12
Fertigungsnr.........: 88693
Fertigungsjahr......: 1940
Luftmenge m3/min: 12
Pressung: mm WS: 200
Handkurbel...........: 36

Das Typenschild ist auf der Rückseite geprägt mit der #2048!

Weiß irgendjemand ob die zufällig fortführend nummeriert wurden? Es fand sich nämlich auch noch eins mit der #2050!

Oder sind dies lediglich irgendwelche blahblah Nummerierungen?

Leider fehlt der komplette e-Antrieb und auch die Mechanik/Handkurbel. Sicherungskasten + Schalttechnik sind noch vorhanden. Die Hauptluftzufuhr wurde teilweise entfernt. Lediglich der unhandliche Teil ist noch vorhanden. Dafür aber in extrem gutem Zustand.

Es finden sich insgesamt noch 5 Luftfilter auf dem Gelände (waren mal 10 vielleicht auch mehr) z.T. super versteckt und oft zugeparkt. Leider sind oft die Original-Filter beschädigt (mutwillig oder durch Rost, der Zahn der Zeit). Teilweise schon fleissig dran geschraubt. *Schade*

Ebenfalls interessant waren die Überdruckventile der gleichen Firma. Auch sehr schöne Dinger, die ich so noch nicht kannte.

Nachtrag:
Hab eben gesehen das es auch dazu schon einen Thread auf SDE gibt. Allerdings bleiben die Fragen trotzdem...

:crazy: -NL- :crazy:
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
KlausDO
 


Anmeldungsdatum: 21.11.2003
Beiträge: 52
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 07.11.2004 16:13 Antworten mit Zitat

Moin,
hast du mal ein Fotos/Skizze oder irgendwas anderes von dem Ding?
Nur als Text ist es manchmal schwierig!

Klaus
_________________
"Erst kommt der Mensch, dann die Maschine!"
(Alfred Krupp)
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 08.11.2004 08:28 Antworten mit Zitat

Die Bilder zeigen zwei Luftförderer vom Typ "PWL-12" -- Hersteller: Anton Piller, Osterode/Harz. Sämtliche Einrichtungen auf dem Gelände wurden von dieser Firma gefertigt. Lediglich zwei noch relativ gut erhaltene Gassichere Fensterblenden wurden von einer anderen Firma gefertigt. Ich möchte versuchen, den einen für die Nachwelt zu erhalten. Die Teile befinden sich alle (insgesamt noch 5 Stück) auf einem Gelände, was komplett planiert wird. Drei sind bereits verloren, da die Kellergewölbe, ehem. LS-R schon nicht mehr zugänglich sind, da die Gebäude darüber beseitigt wurden und die Zugänge komplett mit Bauschutt verfüllt sind.

Aber zu den Bildern...

Auf dem mittleren ist leider nur das Röhrchen unten rechts zu erkennen. Die Zuleitung sieht man leider nicht. Auf dem Bild wo das Teilelager (total verrosteter) drauf zu sehen ist, ist dieser Teil nur noch in einigen Fragmenten vorhanden. Dafür hat dieser noch die Mechanik für den Handantrieb, der wieder bei dem andern fehlt. Über den Zustand sag ich mal lieber nichts... *schnüff*

Und nein, das muss jetzt niemand verstehen, wieso ich das eine Ding haben möchte. *fg*

:crazy: -NL- :crazy:
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
 
Typenschild (Datei: Restauration_Firmenschild-1.jpg, Downloads: 358) PWL-12/APO - vor Beginn der Restauration (Datei: Restauration_PWL_12-davor.jpg, Downloads: 84) PWL-12/APO - Schlachtvieh/Teilelager! (Datei: Restauration_PWL_12-Teilelager.jpg, Downloads: 362)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2712
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 15.11.2004 18:44 Antworten mit Zitat

Hallo.
Auf der Suche nach der Holz-LS-Tür fand ich diese Anzeige.
Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: Piller.jpg, Downloads: 114)
Nach oben
Soldier90
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.03.2011 04:26 Antworten mit Zitat

Hab genau den gleichen, nur als PWL 2,4 - Also mit einer höheren Fördermenge...
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 11.05.2011 06:41 Antworten mit Zitat

Soldier90 hat folgendes geschrieben:
Hab genau den gleichen, nur als PWL 2,4 - Also mit einer höheren Fördermenge...


Hi, zufällig Betriebsanleitung oder sonstige Unterlagen der Firma Anton Piller (Osterode/Harz) vorliegen? Wäre interessant. Ansonsten sei nur anzumerken, das von dem Filter nur noch das Typenschild existiert.

Gruß aus Hannover,
Wolf
Nach oben
IngoBerlin
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 06.08.2015
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: berlin

Beitrag Verfasst am: 06.08.2015 21:15
Titel: anton piller pwl12 mobiler Schutzlüfter
Antworten mit Zitat

Hallo aus Berlin,

ich hoffe ich bin hier in dem Forum richtig- zumindest habe ich ein Gesuch über unsere Maschine hier gefunden

Bei einer Dachbodenräumung habe ich diese Gerät im super Zustand neulich bekommen .
Auf dem Foto nicht zu sehen- die Handkurbel aus Holz / metall ist ebenfalls dabei- Nun steht das Ding bei mir im Wohnzimmer und meien Frau ist nicht begeistert .
Nun würde ich es gerne verkaufen .
Vielleicht eine Privatperson oder ein Mudeum interesse ?
Hat jemand einen Tipp ?

Freue mich auf Antworten.

Liebe Grüße Ingo
 
 (Datei: IMG-20150731-WA0031.jpg, Downloads: 42)  (Datei: IMG-20150731-WA0023.jpg, Downloads: 45)  (Datei: IMG-20150731-WA0025.jpg, Downloads: 45)  (Datei: IMG-20150731-WA0029.jpg, Downloads: 40)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen