Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Toni
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.03.2014
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Varel

Beitrag Verfasst am: 22.03.2014 17:54 Antworten mit Zitat

Hallo an alle,
bin 1969 mit der MOT von Flensburg nach Nieby umgezogen, war also auch einer der Ersten, war eine tolle Zeit.Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie, suche außerdem einen Artikel aus dem Schleibote vom Mai oder JUni 1969 mit einem ausführlichen Bericht über die MOT mit einem Bild Von Leo Gärtner und Peter Portsch vor de Wache.
Grüße aus dem schönen Friesland
Toni
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1678
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 22.03.2014 18:51 Antworten mit Zitat

Toni hat folgendes geschrieben:
Hallo an alle,
Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie,

Hallo Toni,
hier https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=2911&postdays=0&postorder=asc&highlight=nieby&start=90
als Anhang des Beitrags von @Marc.F vom 18.9.2011

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Toni
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.03.2014
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Varel

Beitrag Verfasst am: 23.03.2014 10:29
Titel: MOT 31
Antworten mit Zitat

Hallo Beate,
dnnke Dir
Gruß Toni
Nach oben
Hessenfahrer
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 10.09.2014
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Bottrop NRW

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 10:18 Antworten mit Zitat

RonnyM hat folgendes geschrieben:
Moin,
ich war ja bisher immer stiller Mitleser, aber bei der KRO bin ich in die Hufe gekommen. icon_wink.gif

Ich war von 1967 bis 70 auf der MFmSt 622 in Hörnum stationiert. Als ich mit meinem Käfer von Westerland Richtung Hörnum fuhr, bekam ich hinter Rantum Panik. Kein Baum, kein Strauch. Die Strasse selbst war einspurig mit jew. Ausweichstellen. Hier bleibste nur bis Oktober und dann wieder an Bord, waren meine Gedanken. Als ich dann am nächsten Tag über den Dünen auf die Nordsee blickte, das klare Wasser sah, waren alle Vorbehalte weggeweht. Der Sommer kam - Brandungsbaden, Meeresleuchten... wie gesagt, 1970 ging ich dann nach insgesamt 8 Jahren nach Hause. icon_mrgreen.gif

Hier nun ein Paar Bilder aus meiner Zeit.

Grüße Ronny

PS Die Anfahrt zur Station erfolgte von der Hangstrasse


Genauso ging es mir im April 1970. Nur ich wurde nach knapp drei Monaten nach WHV auf Zerstörer Hessen versetzt. Leider ? oder erfreulicherweise: Stanavforlant 1970.
4 Monate die zu den schönsten in meinem Leben gehören.

@RonnyM: Wenn die bis Ende Juni noch in Hörnum warst, müßten wir uns noch begegnet sein ?! icon_smile.gif
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1678
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 10:48
Titel: Re: Ferienzentrum Sandkoppelkaserne gescheitert
Untertitel: Nieby
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Moin, moin!

Weiter oben wurde über die Zukunft des Geländes der Sandkoppelkaserne in Nieby geschrieben.
Jetzt meldet das Hamburger Abendblatt in seiner Ausgabe vom 11.10.2012:

"... Das geplante Ferienzentrum mit Reiterhof in der Gemeinde Niesby am Ausgang der Flensburger Förde wird nicht gebaut. Das habe der Investor mitgeteilt, sagte die Bürgermeisterin der 160-Einwohner Gemeinde, Renate Mielenz. Sie zeigte sich enttäuscht: "Das Projekt ist durch hoch aufgetürmte bürokratische Hürden zu Fall gebracht worden". Das Projekt mit 500 Betten und 85000 Übernachtungen im Jahr sollte auf einem ehemaligen Kasernengelände am Rande des Naturschutzgegebiets Geltinger Birk entstehen...(dpa)".

Mal sehen, was dort nun geschieht. Ob wohl alles restlos verkommt?

Gruß
klaushh

Hallo ,
neuer Investor neues Konzept http://www.norbert-essing.de/unternehmen/tourismus
Zitat:
Sobald das behördliche Genehmigungsverfahren erfolgreich verlaufen ist, muss Essing mit hohem finanziellen Aufwand zunächst die Kasernengebäude abreißen und das ganze Gelände sanieren lassen. „Was die Bunker betrifft, so könnten künftig ein oder zwei als Bleibe für Fledermäuse dienen“, deutet Essing an. http://www.shz.de/lokales/schl.....64626.html


Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1678
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2016 09:41
Titel: Sandkoppelkaserne Nieby
Antworten mit Zitat

Hallo ,
Die Abbrucharbeiten der ehem. Kaserne haben begonnen
http://www.shz.de/lokales/schl.....19846.html
Entstehen soll das "Reetdorf Geltinger Birk" mit 41 Luxus-Ferienhäusern
http://www.shz.de/lokales/schl.....88116.html
Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
eri
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.03.2016
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Hrzgt. Lauenburg

Beitrag Verfasst am: 01.04.2016 13:04 Antworten mit Zitat

Toni hat folgendes geschrieben:
Hallo an alle,
bin 1969 mit der MOT von Flensburg nach Nieby umgezogen, war also auch einer der Ersten, war eine tolle Zeit.Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie, suche außerdem einen Artikel aus dem Schleibote vom Mai oder JUni 1969 mit einem ausführlichen Bericht über die MOT mit einem Bild Von Leo Gärtner und Peter Portsch vor de Wache.
Grüße aus dem schönen Friesland
Toni
 
Fahrzeughallen.
Verfall unter staatlicher Kontrolle! (Datei: DSCF2098.JPG, Downloads: 79) Wache
im Jahre 2010 (Datei: DSCF2097.JPG, Downloads: 28) Apellplatz zwischen den Unterkünften
2010 (Datei: DSCF2101.JPG, Downloads: 5) Kantinengebäude 2010
erbärmliche Zustände (Datei: DSCF2102.JPG, Downloads: 11) Falshöft unsere Unterkunft
Besucht 2010 (Datei: DSCF2105.JPG, Downloads: 35)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1678
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 10.06.2017 19:15
Titel: Gedenkstein Marinefernmeldegruppe 31 Nieby ?
Untertitel: Nieby /Wackerballig
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,
bei einem Spaziergang in Wackerballig bei Gelting fiel mir ein Gedenkstein auf mit
dem Wappen "Blitz und Anker und 31".
Da die Kaserne Nieby in der näheren Umgebung kürzlich abgebrochen wurde,
würde ich das Wappen und den Stein der Marinefernmeldegruppe 31 zuordnen.

Kann das jemand bestätigen?

Grüße
Beate

_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_1561 Wackerballig Stein FM 31.jpg, Downloads: 36)
Nach oben
RonnyM
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2008
Beiträge: 21
Wohnort oder Region: Walsrode

Beitrag Verfasst am: 11.06.2017 12:05 Antworten mit Zitat

Moin Beate,

offiziell gab es ja bei den einzelnen Marinefernmeldestellen keine Wappen. Da waren die künstlerischen Freiheiten Einzelner gefragt. Bei deinem gefundenen Wappen war der Künstler Kunstschmied oder er hatte gute Verbindungen zum Dorfschmied gehabt.

Auf alle Fälle stellt das einen Zusammenhang zur MFmGrp 31 her. icon_smile.gif

Grüße Ronny
Nach oben
vbrinkhoff
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.08.2017
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Bad Oeynhausen

Beitrag Verfasst am: 23.08.2017 12:18
Titel: Fotos gesucht
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,
ich habe dieses Forum gefunden als ich die MfmGrp. 31 gesucht habe. Ich war 1993 bei der Einheit und wollte mal sehen was aus dem Gelände geworden ist. Leider ist die Kaserne ja schon Abgerissen worden.
Ich habe aber hier in diesem Thread einige schöne Fotos gefunden die ich gerne hätte. Ich meine die Fotos aus den Beiträgen von "bettika" und "eri". Wenn die beiden noch hier im Forum aktiv sind würde ich mich sehr freuen wenn sie sich melden würden. Wenn Intresse besteht hätte ich auch Bilder zum tauschen aus meiner Zeit in Nieby. Das sind dann aber eingescannte, analoge Fotos.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen