Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...

Bastion 30 Rastatt

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 22.02.2013 18:31
Titel: Bastion 30 Rastatt
Untertitel: Rastatt
Antworten mit Zitat

Mitten im Stadtzentrum von Rastatt, entlang der Bahnlinie Rastatt - Offenburg, liegt diese ehemalige französische Kaserne Bastion 30 oder auch Quartier Joffre genannt. Das Eingangstor steht meistens offen, da diverse Räumlichkeiten von verschiedenen Mietern benutzt werden. Der Haupteingang liegt hier: http://www.panoramio.com/photo/64730305 Die Bilder stammen vom Januar 2012. Die Kaserne kann man mit einem Fußmarsch vom Bahnhof Rastatt in 15 Minuten erreichen.
 
Haupteingangstor (Datei: DSC_0008.JPG, Downloads: 142) Bastion 30 oder Quartier Joffre (Datei: DSC_0053.JPG, Downloads: 154)  (Datei: DSC_0011.JPG, Downloads: 148)  (Datei: DSC_0012.JPG, Downloads: 138)  (Datei: DSC_0013.JPG, Downloads: 134)  (Datei: DSC_0015.JPG, Downloads: 131)  (Datei: DSC_0016.JPG, Downloads: 141)  (Datei: DSC_0022.JPG, Downloads: 146)  (Datei: DSC_0024.JPG, Downloads: 144)  (Datei: DSC_0026.JPG, Downloads: 126)
Nach oben
Siegfried-Kremer
 


Anmeldungsdatum: 16.02.2013
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Philippsburg

Beitrag Verfasst am: 22.02.2013 18:47 Antworten mit Zitat

weitere Bilder und KMZ:
 
Voransicht mit Google Maps Datei Bastion 30 Rastatt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: DSC_0029.JPG, Downloads: 76)  (Datei: DSC_0030.JPG, Downloads: 87) Turnhalle (Datei: DSC_0039.JPG, Downloads: 92) Turnhalle (Datei: DSC_0040.JPG, Downloads: 93)  (Datei: DSC_0041.JPG, Downloads: 90)  (Datei: DSC_0045.JPG, Downloads: 93) Kinogebäude (Datei: DSC_0046.JPG, Downloads: 130) Kinosaal (Datei: DSC_0048.JPG, Downloads: 148) Kinosaal (Datei: DSC_0049.JPG, Downloads: 136)
Nach oben
Piemont
 


Anmeldungsdatum: 01.07.2011
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: Radolfzell

Beitrag Verfasst am: 23.02.2014 15:01
Titel: Wer hat weitere Photos vom Quartier Joffre ?
Untertitel: Rastatt
Antworten mit Zitat

Hallo miteinander,

ich bin die Tage mit der Bahn am Quartier Joffre vorbeigefahren.

Nun habe ich gesehen, dass das Unvermeidliche wieder zugeschlagen hat: Investoren fallen über die Kaserne her und wollen sie "verschönern"...

Abgesehen von den tollen Photos von Herrn Kremer frage ich mich, ob jemand von Euch noch weitere zur Verfügung stellen kann, vielleicht auch von den anderen beiden Kasernen in Rastatt sowie den üblichen Verdächtigen: Cité cadres (Wonhnanlagen), Übungsplätze, Schiessstand, Depots, einfach alles. Schön wären auch Photos und weitere Angaben vo/zu einem Gelänade, dass als Puyseguere bezeichnet wurde. Die einen sagen, es war ein Gelände für die Pionierausbildung, andere meinen es war ein Gelände für Truppenparaden.
Wie eigentlich kam es zu dem Namen "Bastion 30" ?!?

Noch immer suche ich Daten zum US AIR FORCE Contingency hospital in Donaueschingen, ich meine, es wäre das 756th gewesen. Die französische Armee hat es bis ca. 1979 weitergenutzt, heute ist es eine Art alternative Wohnanlage für Leute, die sich offensichtlich gerne abschotten.

Vielen Dank und einen schönen Mittag noch

Pièmont
Nach oben
surge
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2004
Beiträge: 27
Wohnort oder Region: Churpfalz

Beitrag Verfasst am: 08.03.2014 15:29
Titel: Bastion 30
Untertitel: Rastatt
Antworten mit Zitat

Piemont hat folgendes geschrieben:
Wie eigentlich kam es zu dem Namen "Bastion 30" ?!?

Hallo Piemont,
meine Vermutung-die Kaserne ist auf den Resten der Bastion 30 der ehemaligen Bundesfestung Rastatt erbaut worden.
Grüße
surge


http://www.hist-ver-rastatt.de/
http://www.bundesfestung-rastatt.de/
https://de.wikipedia.org/wiki/Festung_Rastatt
Nach oben
VSler
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 14.09.2015
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Vllingen-schwenningen

Beitrag Verfasst am: 23.12.2015 12:06 Antworten mit Zitat

Hallo

In Raststatt war ich nun schon 3 mal
Im Wald vor Raststatt gibt es auch ein Areal mit Gebäuden, gehört dies auch zu Bastion 30?
Nach oben
swordfish4776
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.12.2016
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: baiersbronn

Beitrag Verfasst am: 23.12.2016 12:51 Antworten mit Zitat

hallo, wo befindet sich die anlage im rastätter wald? gibts die noch? war die tage auch in rastatt, kino ist nun wohngebäude... schade, 2 jahre zu spät.

gibt es den eingang von bastion 30 noch, so wie er hier auf den bildern gezeigt wird, mit metallschild in der steinmauer und pforte? hab nichts gefunden.

gruß
_________________
MJ
Nach oben
ikar.us
 


Anmeldungsdatum: 16.12.2016
Beiträge: 13
Wohnort oder Region: Karlsruhe

Beitrag Verfasst am: 24.12.2016 00:20 Antworten mit Zitat

VSler hat folgendes geschrieben:
Im Wald vor Raststatt gibt es auch ein Areal mit Gebäuden

Wo ist "vor"?
Fotobeschriftungen zeigen im ganzen Gebiet südlich an der B36, Richtung Iffezheim und Sandweier, französische Übungsgelände, Fahrschulgelände, Munitionslager.
Und im Norden an der B3 bei Muggensturm einen "Mobilmachungsstützpunkt".
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen