Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...

[hoffnungslos?] Wo steht dieser Bunker?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Bananajoe
 


Anmeldungsdatum: 06.04.2010
Beiträge: 14
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 18:40 Antworten mit Zitat

Moin Moin,
die auf dem Bild markierten Hallen sind die so genannten Messerschmidthallen, ich war bis vor kurzem noch regelmäßig dort am Platz.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4114
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 18:49 Antworten mit Zitat

Hallo,

hier findet sich ein Foto der Messerschmidthallen und des Bunkers von Jagel aus dem Jahr 1950, aufgenommen aus süd-westlicher Richtung. Mir scheint der Bunker auf dem von wolfi eingestellten Foto jedoch wesentlich näher an den Gebäuden (Messerschmidthallen?) zu stehen, als es in Jagel der Fall ist. Auch fehlen auf dem Jagel-Foto die recht dichten Baum- und Buschgruppen.

Grüße

Kai
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1666
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2012 21:16 Antworten mit Zitat

Hallo ,
schönes Foto von Jagel 2_thumbsup.gif

In der Summe spricht einiges gegen Jagel:
-der Bunker auf dem Original befindet sich vor den Häusern/Hallen , in Jagel dahinter
-es bestand die Meinung, es handelt sich auf dem Foto um einen (niederländischen) Gefechtsstandsbunker , der ist in Jagel weiter östlich ( 2 wird es wohl nicht geben ?)

Frage zum vom @redsea geposteten Bild: was ist das für ein Gebäude südlich der Messerschmitthallen?

Der Hinweis von @stefan64 auf ein Trümmerfeld zwischen den Messerschmitthallen kann stimmen,denn nach ALEXANDER HERZ :Die Geschichte des Fliegerhorstes Schleswig Land / See:
"wurde der Fliegerhorst Jagel am 20.06.1944 durch britische Tiefflieger angegriffen. Dabei
wurde eine Me-110 in ihrer Halle zerstört"
Hinweise auf Sprengungen von Bunkern habe ich aber nicht gefunden.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Jagel Plan RAF 1955 (Datei: Jagel-1955-ausschnitt-messerschmidtthallen.jpg, Downloads: 83)
Nach oben
stefan64
 


Anmeldungsdatum: 10.06.2010
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Böklund

Beitrag Verfasst am: 24.05.2012 09:05 Antworten mit Zitat

Hey redsea, supergeniales Foto, leider auch nur ein Ausschnitt.
Aber ich denke auch nicht, dass es Schleswig ist. Es spricht zu viel dagegen, vor allem die Vegetation. Aber hätte ja sein können, dass früher mehr Bäume gestanden haben. Nun bleibt es wohl weiter offen...

Sonnige Grüße,
Stefan

Edith fragt gerade, ob es nur die 6 Hallen in Schleswig gegeben hat. Wenn nämlich bei einem Angriff ein Flugzeug in einer Halle zerstört worden ist, so liegt doch die Vermutung nahe, dass es mehr davon gegeben hat. Auf dem Foto von redsea sind ja alle 6 noch intakt, und auch die beiden großen Hallen im Hintergrund, die es ja auch heute noch gibt, sehen intakt aus.
Nach oben
raven63
 


Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: Traunstein

Beitrag Verfasst am: 04.06.2017 18:56
Titel: Aalborg See?
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

von der Aufzählung von Coniurator auf Seite 1 gefällt mir Aalborg See am besten icon_cool.gif

Cheers,
Axel
_________________
"Ich habe keine besondere Begabung, ich bin nur leidenschaftlich neugierig" (Albert Einstein)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Aalborg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: aalborg.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen