Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Nato FlaRak-Stellung auf dem Deister

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 23.04.2007 07:36 Antworten mit Zitat

Danke für die Antwort. Habe die Frage schon längst vergessen icon_smile.gif
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
CSquadron
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 132
Wohnort oder Region: Hildesheim

Beitrag Verfasst am: 25.04.2007 17:11 Antworten mit Zitat

Moin,
ist das ehem. Nato-Tanklager östlich und sehr nahe beim britischen Truppenübungsplatz Pötzer Landwehr (oder so ähnlich) gelegen?


Gruß
_________________
MfG
CSquadron


www.munlager.de
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4131
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.04.2007 23:11 Antworten mit Zitat

CSquadron hat folgendes geschrieben:
ist das ehem. Nato-Tanklager östlich und sehr nahe beim britischen Truppenübungsplatz Pötzer Landwehr (oder so ähnlich) gelegen?


Genau das ist es icon_wink.gif

Allerdings ist es "noch" kein ehem. NATO-Tanklager, es ist nur zur Zeit nicht in Betrieb. Die Pipeline ist noch aktiv, wenn auch zur Zeit etwas zweckentfremdet.

Gruß redsea
Nach oben
CSquadron
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 132
Wohnort oder Region: Hildesheim

Beitrag Verfasst am: 26.04.2007 10:05 Antworten mit Zitat

Ich meine der Übungsplatz Pötzer Landwehr ist ebenfalls noch aktiv,
ein Kollege wohnt dort in der Nähe und sagt, dort finden immer noch Übungen der Briten aus Hameln statt, die Warnschilder stehen ebenfalls noch.
_________________
MfG
CSquadron


www.munlager.de
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 10.01.2011 20:13 Antworten mit Zitat

Mal wieder ausgraben.
Ein Kunde von mir, der Pächter vom Nordmannsturm, meinte, in der Nähe gab es mal ne Raketenbasis. Da ich eh schon mit dem Auto da war, konnte ich ja ein paar Meter weiter in den Wald reinfahren.

Und tatsächlich, eine gerodete Fläche mit Fundamenten und kleinen Wegen.

Koordinaten bei Google Maps:
52.276473,9.443561
(dort wo steht, Naturpark usw..)

Was war das?
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8168
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.01.2011 22:27 Antworten mit Zitat

Moin!

"Raketenbasis" ist ein großes Wort für eine Hawk-Stellung. Bis 1972 war hier eine niederländische Hawk-Batterie aus Hessisch-Oldendorf stationiert.

Mike
Nach oben
Blubir
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2004
Beiträge: 69
Wohnort oder Region: Springe

Beitrag Verfasst am: 11.01.2011 07:55 Antworten mit Zitat

Für Aussenstehende war das ne Raketenbasis icon_smile.gif
Man stelle sich ne Saturn 5 auf dem Deister vor icon_smile.gif

Wann wurde die Anlage verlassen? Wie schnell die Natur sich alles wieder zurück holt...
Faszinierend....
_________________
Gruß
Björn

- Bunt ist das Dasein und Granatenstark -
Nach oben
burki
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.10.2013
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 28.10.2013 21:19 Antworten mit Zitat

Hallo

sehr interressant was über die "Raketenstellung" im Deister hier gefunden zu haben.
Ich wohne direkt unter dieser Stellung in Barsinghausen.
War als Kind oft da dran vorbei spaziert.
Kann mich nur an hohe Drahtzäune erinnern, keine wusste das dort genau war, alles wurde geheim gehalten.

Auch heute findet man keine 100% Auskünfte dazu. Aber es ist schon bedrückend was so liest.
Die Zufahrtstrasse (von Nienstedter Pass aus) zu dieser Basis war bis vor kurzen asphaltiert und seit ein paar Tagen unsinnigerweise durch unsere Steuergelder rückgebaut! Ohne einen Grund denn diese Strasse war als Wanderweg.... optimal!

Das Deisterradar ist in der Tat noch aktiv, als zivile Luftsicherung.
Es wurde vor Jahren um gebaut. In dessen Nähe sind noch diverse andere Funktürme.
http://www.db0sun.de/annaturm/funkanlagen.html
Bilder: Radar,Annaturm 2012/13
Auch der Annaturm hat Umbauten erlebt, ich kann mich daran erinnern das als er noch ein Stahlgitterturm war.
http://www.annaturm-deister.de.....lerie.html
_________________
Gruß Burki
 
 (Datei: Dsc_3495.jpg, Downloads: 80)  (Datei: Dsc_3515.jpg, Downloads: 95)  (Datei: Dsc_3514.jpg, Downloads: 84)

Zuletzt bearbeitet von burki am 28.10.2013 22:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Deistergeist
 


Anmeldungsdatum: 26.06.2003
Beiträge: 111
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 28.10.2013 21:45 Antworten mit Zitat

new_shocked.gif new_shocked.gif new_shocked.gif
Strasse weg? Ich fass es nicht, unglaublich.


Glückauf! Thomas
_________________
„Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“
Nach oben
burki
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.10.2013
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: Barsinghausen

Beitrag Verfasst am: 28.10.2013 22:25 Antworten mit Zitat

So ist es, z.Zt. wohl alles schon Pulver.
Werde ich am Samstag sehen , wir wollen da zum Nordmannsturm hoch.

Möglich das noch was in einer örtlichen Zeitung kommt, falls es die Redakteure interressiert...sowas sollte dem Steuerzahler mitgeteilt werden.
_________________
Gruß Burki
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen