mutmassliches Flakbestände-Lager

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Antworten
derbaja
Forenuser
Beiträge: 156
Registriert: 24.05.2013 22:12
Ort/Region: Bietigheim-Bissingen

mutmassliches Flakbestände-Lager

Beitrag von derbaja » 12.01.2014 10:40

Hallo

anbei ein paar Bilder eines mutmasslichen Flak-Lagers.
Ich hab jetzt einfach mal einen alten Beitrag von Till kopiert:

"Die "Pulverhäuschen" im Bietigheimer Brandholz dienten ab etwa 1934 als Munitionslager für ein Ludwigsburger Flakregiment o.ä.. Was man heute noch sieht, sind zwei Gruppen mit jeweils drei dieser Gebäude. Darüber hinaus befinden sich an zwei weiteren Stellen Betonfundamente."
http://www.schatzsucher.de/Foren/showthread.php?t=75504

Diese Lagerhallen liegen frei zugänglich im Wald.

Zu der Kabelstelle habe ich aber eine Frage. Es ist eine am Lager selber vorhanden,aber auch eine am anderen Ende des Waldes. bis zur Neckar-Enz-Stellung sind es aber gute 2km Luftlinie. Was war damals so die Standard-Entfernung für diese Kabelstellen ??
Die doofe Frage kommt grad,da ich schon öfters Gerüchte über 2 Bunker im Brandholz-Wald in der Nähe der westlichen Kabelstelle gehört habe,diese aber bis heute nicht gefunden habe.

Gruss und Danke

Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stolzer,unwissender " Auf'm Atombunker - Fussballspieler "

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 12.01.2014 13:46

Hallo,

zu der Kabelstelle kann ich leider nichts sagen.

Das Gebäude selbst sieht aber aus wie ein typisches Munitionshaus aus einer Munitionsniederlage. Charakteristisch sind u.a. die Dachform sowie Blechläden, die an das Blitzableitersystem angeschlossen sind. Anbei ein paar Fotos von der Munitionsniederlage Spaichingen bei Tuttlingen (Baden-Württemberg).

Die Flak-Beständelager waren ja eher für die Lagerung-/Wartung der Geschütz, Geräte etc. vorgesehen und hatten auch eine andere Bauform. Siehe z.B. viewtopic.php?t=11574&postdays=0&postorder=asc&start=40, wobei dort wieder von Flak-Hallen die Rede ist. Diese waren wiederum Teil des Beständelagers.

Gruß
Mathias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schneider-Huetter
Forenuser
Beiträge: 236
Registriert: 05.11.2011 22:42
Ort/Region: Am Rande des Schwarzwalds
Kontaktdaten:

Beitrag von Schneider-Huetter » 12.01.2014 20:33

Noch eine kleine Ergänzung:
Laut einer Liste, die Zulufox hier mal gepostet hat, befand sich in Bietigheim die Munitionsausgabestelle 2/VII

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“