Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Marinestützpunkt Mürwik -Torpedoschule

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1711
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 04.06.2015 22:54
Titel: Marinestützpunkt Mürwik -Torpedoschule
Untertitel: Flensburg
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,
mit der Abgabe des Geb.2 Werkstattgebäude und ehem. Heizzentrale ist die Konversion des Marinestützpunktes Mürwik, vormalig Torpedoschule der kaiserlichen, Reichs- und Kriegmarine
abgeschlossen. Die Gebäude haben bisher die Konversion erfolgreich überstanden.

Nach den Planungen der Investoren soll das auch beim Geb.2 so bleiben.
Enstehen sol ein Hotel
Zitat:
...betreibt er in Neumünster seit 2012 das Hotel „Altes Stahlwerk“, das landesweit zu den bedeutendsten neuen Hotel-Projekten zählt. „Das hat ähnlichen Charakter und Charme“, sagt Pinnow über das ehemalige Marine-Gebäude, in dem früher eine Torpedoschule und ein Heizkraftwerk untergebracht waren. Und es stammt auch aus der gleichen Zeit wie das frühere Industriegebäude der Nordischen Stahlwerke.

Das für Sonwik geplante Hotel-Projekt besteht aus drei Teilen: dem Haus 2, das nach dem Vorbild der anderen Sonwik-Häuser behutsam erneuert und um Balkone sowie Gauben erweitert werden soll, einem Neubau an Stelle des nördlich sich anschließenden Gebäudeteils, der zum Abriss bestimmt ist, und einer Parkpalette am Eingang zum Osbektal; hier steht bislang eine alte Bunkeranlage. Die Parkpalette soll ein Gründach erhalten.
http://www.shz.de/lokales/flen.....67861.html

Der Flachbunker, entstanden im 2.WK , enthielt zu Zeiten der Bundesmarine das Tanklager zur Versorgung der Schiffe .
Die Heizzentrale hatte schon zu Zeiten der kaiserlichen Marine einen Vorgänger in Verlängerung des Torpedoschießstandes.
Die Gelegenheit für einen Rückblick

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: Torpedoschiessstand kaiserliche Marine.jpg, Downloads: 127)  (Datei: AK-Torpedoschule Kriegsmarine.jpg, Downloads: 164)  (Datei: Mürwik 1944.jpg, Downloads: 167)  (Datei: Lageplan 1963 Marinestützpunkt.jpg, Downloads: 160) Heizzentrale (Datei: IMG_1037.jpg, Downloads: 152)  (Datei: IMG_1036.jpg, Downloads: 136) Heizzentrale innen (Datei: kleinIMG_1794.jpg, Downloads: 134)  (Datei: kleinIMG_1799.jpg, Downloads: 132)  (Datei: kleinIMG_1791.jpg, Downloads: 126)  (Datei: kleinIMG_1797.jpg, Downloads: 123)  (Datei: kleinIMG_1795.jpg, Downloads: 117)  (Datei: kleinIMG_1792.jpg, Downloads: 117)  (Datei: kleinIMG_1798.jpg, Downloads: 109)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1711
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 29.01.2016 20:04
Titel: Torpedoregelbunker
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo,
unter dem Titel "Torpedo-Living" planen die Investoren in Sonwik die Aufstockung der ehem. Torpedolagerhalle ,zu BW-Zeiten als Torpedoregelbunker genutzt. http://binged.it/1SoXUFu
An die alte Nutzung erinnern noch der Deckenkran und eine Wand-Zeichnung .
Kein "Bunker" im klassischen Sinn , für den Statiker dürfte die Überbauung mit 4 Geschossen eine Herausforderung sein.

Zitat:
Die Investoren des maritimen Wohnquartiers im ehemaligen Marine-Stützpunkt wollen drei moderne Wohnhäuser auf der alten, lang gestreckten Bunker-Anlage an der oberen Erschließungsstraße bauen...
Sie „wollen mit dem Projekt Torpedo-Living ein sich selbstbewusst in der zweiten Reihe, im Rücken der Altbauten positioniertes Gebäude hinzufügen“, wie es in der Beschlussvorlage heißt.

Die Bunker liegen an der Straße Am Fördehang, die von der Swinemünder Straße nach rechts abzweigt, wenn man von der Mürwiker Straße kommt. Die Bunker sollen nach den Vorstellungen der Investoren als Garagen und Abstellräume genutzt werden; darauf wollen sie drei Vollgeschosse und ein zusätzliches Staffelgeschoss bauen, dass von der Hauskante ein paar Meter zurückweicht. Damit würde eine Höhe von gut 30 Meter über Normalnull erreicht, was nicht ganz der Firsthöhe der etwas weiter östlich legenden Kasernenbauten der Schule Strategische Aufklärung entspricht.
http://www.shz.de/lokales/flen.....44096.html


"Torpedo-Living" in der Torpedostraße auf der Torpedolagerhalle der Torpedoschule icon_lol.gif
mehr "Torpedo-Feeling" geht nicht.
Edit: so sieht die Planung aus https://www.fla.de/cache/pict.php?p=1d5d7_T1
Grüße
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: kleinIMG_0996.jpg, Downloads: 60)  (Datei: kleinIMG_0967.jpg, Downloads: 63)  (Datei: kleinIMG_0986.jpg, Downloads: 66)  (Datei: kleinIMG_0972.jpg, Downloads: 74)  (Datei: kleinIMG_0973.jpg, Downloads: 75)  (Datei: IMG_0981.JPG, Downloads: 81)  (Datei: IMG_0978.JPG, Downloads: 75)  (Datei: IMG_0980.JPG, Downloads: 83)  (Datei: IMG_0979.JPG, Downloads: 76)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1711
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2017 21:26
Titel: Konversion Marinestützpunkt Geb.2
Antworten mit Zitat

Zitat:
mit der Abgabe des Geb.2 Werkstattgebäude und ehem. Heizzentrale ist die Konversion des Marinestützpunktes Mürwik, vormalig Torpedoschule der kaiserlichen, Reichs- und Kriegmarine
abgeschlossen. Die Gebäude haben bisher die Konversion erfolgreich überstanden.

Nach den Planungen der Investoren soll das auch beim Geb.2 so bleiben.
Enstehen soll ein Hotel

Hallo ,
das Hotelprojekt nimmt konkrete Formen an und startet mit dem dem Abriss des ehem. Technikgebäudes des BWDLZ aus den 70'er Jahren. Das denkmalgeschützte Gebäude 2 bleibt erhalten.
http://www.shz.de/lokales/flen.....14236.html
Zitat:
Haus 2 im früheren Marinestützpunkt war ein Technik- und Werkstatthaus. Davon zeugen nicht zuletzt die großen Stahltüren; sie bleiben geöffnet erhalten und machen Platz für viel Glas. Der gesamte Umbau erfolgt in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz und orientiert sich an den bereits erfolgten Umbauten in Sonwik. Die Zimmer zur Förde erhalten Balkone. Auch die fünf sehr hohen, sehr schmalen Fenster des Kesselhauses bleiben erhalten.


Sicherlich eine Bereicherung für Sonwik und ein Beispiel wie auch mit Denkmalschutz eine sinnvolle Entwicklung möglich ist.


Grüße
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
 (Datei: IMG_1019 Geb 2.jpg, Downloads: 21)  (Datei: IMG_1020 LS Pfeil.jpg, Downloads: 23)  (Datei: IMG_1021 Annahme Versand.jpg, Downloads: 23)  (Datei: IMG_1022 MSM BELA.jpg, Downloads: 25)  (Datei: IMG_1025 LS Ausstieg.jpg, Downloads: 26)  (Datei: IMG_1028 LS.jpg, Downloads: 28)  (Datei: IMG_1060 Schlosserei.jpg, Downloads: 28)  (Datei: IMG_1149 Geb2.jpg, Downloads: 27)  (Datei: IMG_0994 klein.jpg, Downloads: 17)  (Datei: IMG_1014 klein.jpg, Downloads: 17)  (Datei: IMG_1012 klein.jpg, Downloads: 16)

Zuletzt bearbeitet von bettika am 27.02.2017 23:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1711
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 27.02.2017 21:30
Titel: Re: Torpedoregelbunker
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo,
unter dem Titel "Torpedo-Living" planen die Investoren in Sonwik die Aufstockung der ehem. Torpedolagerhalle ,zu BW-Zeiten als Torpedoregelbunker genutzt. http://binged.it/1SoXUFu

"Torpedo-Living" in der Torpedostraße auf der Torpedolagerhalle der Torpedoschule icon_lol.gif
mehr "Torpedo-Feeling" geht nicht.
Edit: so sieht die Planung aus https://www.fla.de/cache/pict.php?p=1d5d7_T1

Hallo,
auch dies Bauprojekt nimmt konkrete Formen an, aus "Torpedoliving" ist doch lieber
"Wohnen auf dem Sonnendeck" geworden icon_lol.gif https://www.sonnendeck-sonwik.de/

Grüße
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen