Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Lokschuppen Billw(ä)erder

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 08:36 Antworten mit Zitat

TorstenAltona hat folgendes geschrieben:
Nach einiger Abstinenz in diesem Forum traf ich gestern auf diesen Artikel. Die Relikte der Bauruine Ringlokschuppen sind im Wildwald sehr wohl auch heute noch deutlich auszumachen. Die Drehscheibengrube ist mit Wasser gefüllt. Alles links von dem Weg, der vom Mittleren Landweg aus auch Feuerwehrzufahrt zum Umschlagbahnhof ist. Das Haus auf dem Baubild ist heute Mittlerer Landweg 85; kann man ja auch auf der Topokarte gut erkennen.
Ich denke Boberg im Ausgangstitel ist ein typischer Journalisten-Fauxpas, da auf dem Weg zur Baustelle (auf der es tatsächlich 1927 bis 1939 wohl einen Baustopp gab, denn die Inbetriebnahme der Nordtrasse erfolgte erst in den 1940ern) in Boberg von der Berliner Landstraße abgebogen sein wird. Im weiteren Artikel wird ja auch dort Billwärder zitiert, und die Baustelle lag eben zwischen Berliner Landstraße und damaliger Trasse der Berlin-Hamburger Bahn.


Moin TorstenAltona,

magst du bitte mal per kmz kennzeichnen, wo Du die Drehscheibengrube vermutest? Kann es sich um ein anderes Relikt handeln (oder womöglich eine zweite Drehscheibe? Wir haben die im Baustellenbild gemeinte Grube eigentlich ziemlich konkret verorten können... icon_confused.gif

Viele Grüße
Djensi
Nach oben
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 681
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 09:28 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich habe die Themen der Übersicht halber mal auseinander gezogen.

Mit dem geplanten RAW HH-Boberg geht es hier weiter.

Jens
Nach oben
TorstenAltona
 


Anmeldungsdatum: 22.03.2008
Beiträge: 40
Wohnort oder Region: Hmb-Altona

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 21:52 Antworten mit Zitat

Die Ringlokschuppenbauruine ist von Bart völlig korrekt verortet. Aber dort ist eben jetzt Wildwald; der Beton würde auch bei der Anlage von Kleingärten auch stören. Auf der anderen Seite des Weges (zum Hundesportplatz und als Feuerwehrzufahrt zum Umschlagbahnhof) stehen Kleingärten.
PS: Und die Bauruine ist einschließlich Drehscheibengrube auch heute noch sehr gut erhalten.
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 22:34 Antworten mit Zitat

Moin moin,
ein Mitglied des FÖV Südstormarnsche Kreisbahn e.V. hat heute diesen Link in unserem Verteiler angepriesen. Es entstand eine muntere Diskussion und einige Telefonate. Dazu sogar einige Aufnahmen von noch vorhandenen Relikten. Ich habe dann ein übernommenes Archiv durchsucht und habe den ältesten GP aus 1946 an der relevanten Stelle gescannt um den ungefähren Lageort dort zu verzeichnen. Woher dieser GP stammt ist ihm nicht zu entnehmen.
Zu den Bildern der vorhandenen Relikte habe ich die Frage an den Urheber nach Veröffentlichung gestellt, es heißt also abwarten.
Wer vor Ort nachschauen möchte, die Wegbeschreibung: Vom S-Bahn HP Mittlerer Landweg die Treppe nach unten gehen und dann rechts abbiegen und die zweite Unterführung unterqueren (hier ist vor einiger Zeit mal eine Rangierlok über den Prellbok geraten...). Nach kurzer Wegstrecke führt rechts ein Weg in die Schrebergartensiedlung (dient auch als Feuerwehrzufahrt zum RBhf Billwerder). Irgendwann beginnt zur linken Hand ein Waldgebiet, dort darf gesucht werden.
Das in dem Eingangstreat gezeigte Foto ist genau richtig beschrieben, es zeigt die Fundamente. Später wurde dieses Gelände, wie auch das heutige Hammerbrock, Billbrock etc. um ca. 7 Meter mit dem Sand der Boberger Dünen aufgeschüttet. Hierzu gab es verschiedene Feldbahnen, die den Sand transportierten (Ich durchforste gerade dazu das Stormarner Kreisarchiv, das das Kreisblatt als ordentliches Organ des Stormarner Landrat online gestellt hat). Dazu gibt es einige Postkarten und weiteres Material im Boberger Geschichtskontor.
Ein ehemaliger AKN Lokführer wußte zu diesen Plänen des BWs zu berichten, dass sie erst komplett zu den Akten gelegt wurden und entsprechend die Ländereien zum Verkauf angeboten wurden, als der Plan für Maschen ausgearbeitet und genehmigt wurde.
Es bleibt spannend
Gruß aus Stormarn
Heiko Meusch
 
 (Datei: Gelände BW Billwärder 1946.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 23:18 Antworten mit Zitat

Moin moin,
das ging recht zügig icon_smile.gif, anbei einige Bilder aus dem Jahr 2010.
_________________
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de
 
 (Datei: Relikte Lokschuppen Billwerder_1.jpg, Downloads: 37)
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 23:22 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
_________________
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de
 
 (Datei: Relikte Lokschuppen Billwerder_2.jpg, Downloads: 32)
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 23:26 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
_________________
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de
 
 (Datei: Relikte Lokschuppen Billwerder_3.jpg, Downloads: 24)
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 23:28 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
_________________
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de
 
 (Datei: Relikte Lokschuppen Billwerder_4.jpg, Downloads: 16)
Nach oben
Kreisbahner
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 30.12.2015
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Stormarn

Beitrag Verfasst am: 16.01.2018 23:29 Antworten mit Zitat

weiter gehts...
_________________
Viele Grüße und herzlichen Dampf
Heiko Meusch
Bei Interesse schauen Sie auch auf die Internetseite www.suedstormarnsche-kreisbahn.de
 
 (Datei: Relikte Lokschuppen Billwerder_5.jpg, Downloads: 20)
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 528
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 17.01.2018 05:31 Antworten mit Zitat

Man kann auch mehrere Bilder an eine Antwort anhängen icon_smile.gif
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen