Landau FFA-Garnison

Militärische Objekte und Anlagen ab 1945
Antworten
Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Landau FFA-Garnison

Beitrag von Baum » 05.02.2014 23:01

Hallo zusammen

So ganz sicher bin ich mir ja nicht, ob diese Kasernendokus so interessant sind, aber nichtsdestotrotz heute landau in der Pfalz.
Nach der Niederlage Napoleon I bei der Schlacht von Waterloo am 18.06.1815 mußte Frankreich nach dem II. Friedensvertrag von Paris u.a. die Pfalz an Bayern abtreten, das ab 1890 Garnisonsstadt wurde.
Um 1900 entstanden in der größten Garnison der damals noch bayrischen Pfalz veschiedene Kasernenbauten für Infanterie und Artillerie.
1913 lagen hier vier höhere Stäbe, vier Bataillone, drei Maschinengewehrkompanien und fünf Artillerieabteilungen, die dem II b. Armee Korps in Würzburg unterstanden.
Am 30. November 1918 verlassen die letzten Soldaten Landau und die Franzosen ziehen mal wieder in Landau ein.
Es folgt die Wehrmacht, die sich in 5 Kasernen ausbreitet, bis nach 1945 wieder die Franzosen das Ganze übernehmen und bis Mitte der 1990er Jahre in Landau stationiert bleiben.
Aus dieser letzten Stationierung heraus bringe ich das Thema auch im "Kalten Krieg" unter, denn diese französiche Episode scheint die längste gewesen zu sein.

Im Sommer 2013 war ich zweimal in der Stadt und habe neben dem Proviantamt 3 der kasernen bzw. was davon übrig ist fotografiert.
Der größte Teil der Bilder zeigt die Estienne et Foche (Doppel-)Kaserne samt Resten von Standortmun-Lager und Übungsplatz (auf dem sich im WK I ein gefangenlager für Russen und Franzosen befand). Das Kasernenareal befand sich gerade in der Konversion. 2014 findet hier u.a. die Landesgartenschau statt.
3 Bilder sind noch von der "Mangin-Kaserne", dem heutigen "Quartier Vauban", einem völlig neuen Stadtquartier.

Baum
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 05.02.2014 23:07

weiter mit Estienne et Foche
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 05.02.2014 23:15

Sportanlage, Mun-Lager, Üb-Platz
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 05.02.2014 23:21

etwas außerhalb der Estienne et Foche Kaserne steht ein größeres Gebäude in französischem Baustil. Dieses hielt ich zuerst für eine Schule. Ein Passant klärte mich aber auf, dass es sich hier um das ehemalige Stabsgebäude (wohl Regiment/Division oder höher) handelt.
Zum Schluß dann noch die Kaserne "Mangin"
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3615
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 06.02.2014 09:27

Hallo Baum,

die Geschichte Landaus als französische Garnison ist viel älter, sie begann 1688 mit dem Ausbau zu einer Festung durch Vauban: http://www.festungswelt.de/deutschland/landau.htm

2014 findet in Landau keine Landesgartenschau Rheinland-Pfalz statt: http://lgs-landau.de/
Die LGS musste auf das Jahr 2015 verschoben werden, weil man es "vergessen" hat, dass in dem gegen Ende des Zweiten Weltkriegs stark bombardierten Gelände noch explovive "Altlasten" zu finden sein könnten. Nach Zufallsfunden musste man den Entschluss fassen, das LGS-Gelände komplett zu untersuchen.

MfG
Zf :holy:
Demosthenes (384 - 322 v. Chr. Athen)
"Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn was ein Mensch wahrhaben möchte, hält er auch für wahr."

Baum
Forenuser
Beiträge: 928
Registriert: 15.12.2003 20:50
Ort/Region: 74223 Flein

Beitrag von Baum » 06.02.2014 09:50

Hallo zulufox,

richtig, aber darum schrieb ich auch dass Landau nach Waterloo bayrisch wurde und 1918 die Franzosen wie auch 1945 wieder kamen.
Das mit den Bombenfunden hab ich auch gelesen, nur leider vergessen zu erwähnen, war schon etwas später gestern.

Baum

Gemueselaster
Forenuser
Beiträge: 18
Registriert: 02.10.2005 18:10
Ort/Region: Landau

Beitrag von Gemueselaster » 06.02.2014 10:49

Danke für die Bilder - ist gut daß man noch ne Bestandsaufnahme hat. Zwischenzeitlich sind die meisten Gebäude in den Schredder gewandert und durch nette Rabatten ersetzt worden. Nur gut, daß man vor dem Abzug der Franzosen noch neue Fenster im ganzen Areal eingebaut hat.

Zur Gartenschau muss man wohl nichts mehr Schreiben - als Zugereister und Beutepfälzer komme ich mir manchmal wie in Schilda, oder bei Wünsch Dir was vor.
Das Landau auch vom Krieg betroffen war hat man seitens der Stadtführung erst im letzten Jahr bemerkt - dann grassierte im ganzen Stadtbezirk die Kampfstoffpanik. Die mediale Berichterstattung hat bei mir des öfteren fassungloses Kopfschütteln bei der Zeitunglektüre erzeugt. Bis 2015 ist noch viel Zeit für einige andere Possen der lokalen Fürsten - man darf gespannt sein.

GmeinderMichi
Forenuser
Beiträge: 39
Registriert: 23.09.2008 19:55
Ort/Region: Karlsruhe ; BW

Beitrag von GmeinderMichi » 09.02.2014 18:24

Hallo
Bei einem Tag der offenen Tür konnte ich im Jahr 2010 auf das Gelände und auch ein paar Bilder machen. Offiziel war die Kaserne nicht zugänglich und bewacht. Freies bewegen auf dem Gelände war verboten nur im Eingangsbereich gab es Führungen und Erläuterungen zur Geschichte, Gebäuden und Gelände und so ...

Bei einer Busfahrt durch´s Gelände konnte ich diese Bilder machen, die nicht unbedingt die besten und schärfsten sind. Im hinteren Teil des Geländes wurde angehalten, ausgestiegen und eine kurze Pause mit Erklärungen gemacht.

Ich hoffe es gefällt Euch!

LG Michi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten