Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Kompensationsscheiben auf Fliegerhorsten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 16, 17, 18  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3177
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.02.2017 17:43 Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

definitiv nein. Weder auf einem Luftbild vom 08. April 1945 noch auf einem vom 02. Mai 1966 ist an dieser Stelle (oder an einer anderen) eine N.D.S. zu erkennen.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3442
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 09.02.2017 17:44 Antworten mit Zitat

Moin,

@zulufox

Ich glaube nicht, was Du da schreibst, Jürgen! icon_wink.gif
Als Kind habe ich mich über den "Verteilerkreis" vor dem Empfangsgebäude gewundert.
Passt denn die Position der Scheibe "vor" dem Flughafengebäude eigentlich von der Lage her?
Frage nur nach, da mir nicht wirklich bekannt ist, wie die Anordnung von Gebäuden und Pisten am Fliegerhorst während der relevanten Zeit waren.

@Bart

Jens, Dein Fundstück sieht nach meiner Einschätzung passend aus. Vielleicht kann Jürgen Deinen Beitrag ja noch mit einer ergänzenden Information flankieren...

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3177
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.02.2017 18:08 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Moin,

@zulufox

Ich glaube nicht, was Du da schreibst, Jürgen! icon_wink.gif
Als Kind habe ich mich über den "Verteilerkreis" vor dem Empfangsgebäude gewundert.
Passt denn die Position der Scheibe "vor" dem Flughafengebäude eigentlich von der Lage her?
Frage nur nach, da mir nicht wirklich bekannt ist, wie die Anordnung von Gebäuden und Pisten am Fliegerhorst während der relevanten Zeit waren.


Hallo Eric,

an der Anordnung der Gebäude hat sich seit 1945 kaum etwas geändert, die Halle im Osten (heute u.a. TFC Käufer) stand damals schon, zumindest das Mauerwerk, denn anstelle der damaligen Bogenbinder scheint sie ein Flachdach erhalten zu haben.

Auch das Gebäude der Fachschule für Luftfahrzeugführer stand schon.

Bilder und anderes Material im zukünftigen Band 11.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3442
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.02.2017 08:40 Antworten mit Zitat

Guten Morgen Jürgen,

vielen Dank für Deine Ergänzungen.
Ich habe mich über die Position dieser Scheibe nur deshalb gewundert, weil sie nicht am Flugfeldbereich "vor" den den Gebäuden liegt, sondern "dahinter" am Strassenbereich.

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Bart
Moderator


Anmeldungsdatum: 02.08.2002
Beiträge: 675
Wohnort oder Region: Wedel

Beitrag Verfasst am: 10.02.2017 14:49 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Hallo Jens,

definitiv nein. Weder auf einem Luftbild vom 08. April 1945 noch auf einem vom 02. Mai 1966 ist an dieser Stelle (oder an einer anderen) eine N.D.S. zu erkennen.

MfG
Zf 1_heilig.gif


Hallo Jürgen,

danke für deine Luftbild Auswertung, denn bleibt die große Frage "Was war es dann?".

Grüße
Jens icon_confused.gif
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2657
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.02.2017 18:16 Antworten mit Zitat

Bart hat folgendes geschrieben:
"Was war es dann?".


In der Geobasiskarte des Geoportal Hamburg ist es mit einem "T" gekennzeichnet. In der GE-Ansicht von 2013 sieht man auch, das in dem Teich Grünzeug herumschwimmt. Mit dem Betonring drum herum würde ich das für einen Löschteich halten. In den jüngeren GE-Aufnahmen sieht man auch mindestens drei Anschlüsse am südlichen Rand verteilt im Rasen. Irgendwann zwischen 2014 und 2015 ist das dann offensichtlich verfüllt worden.

Thorsten.
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 631
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 24.04.2017 19:41
Titel: Kompensierscheiben in Dessau u. Rechlin
Antworten mit Zitat

Nicht unbedingt 'mein Thema', aber ich komme nochmal auf Dessau zurück:
Friedarrr hat folgendes geschrieben:
Kompensierscheibe Hugo Junkers Werk -Dessau
Vom Boden gerade noch erkennbar die Platte zum Museum hin.

Friedarrr hat folgendes geschrieben:
Weiter die mittlere Platte .
Die dritte Platte ist vom Boden aus nicht mehr als solche erkennbar.

Friedarrr hat folgendes geschrieben:
In Rechlin und auch in Dessau kann man soche Gebilde sehen, erst dachte ich natürlich auch an Kompensierscheiben, aber beide sind an Bahngleisen mit Rampen, so wird des eher eine Wendeschleife für die zu verladenden Güter gewesen sein?
Auch spricht der seitliche/tangierende Rollweg dafür....


Gemäss "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe - Planskizzen 1935-1945(Ries/Dierich, 1996, Motorbuchverlag)" werden die drei relevanten Flächen auf Seite 106 unter N°33 als 'COMPASS SWINGING BASES' bezeichnet.
Bei google earth mal grob nachgemessen, ergeben die obere (nördl.)mit ca. 33 m und die mittlere mit ca. 36 m unterschiedliche Durchmesser; die dritte (südl.) ist fast nicht mehr vorhanden/erkennbar.

Von der Struktur her gehe ich eher davon aus, daß es sich um (besondere?) Abstellflächen handelt.
Laut der Broschüre http://www.dessau.de/downloads.....rismus.pdf soll sich aber "in unmittelbarer Nähe der
Museumshalle" eine "Flugzeug-Kompensierscheibe" befinden.

Übrigens hat die 'Rechliner Scheibe' einen Durchmesser von ca. 29,5m.

Irgendwie kann ich mich auch nicht mit dem Gedanken anfreunden, daß alle vier (3x Dessau, 1x Rechlin) Kompensierscheiben sein sollen.
In Rechlin sollen es lt. Ries/Dierich auch drei Scheiben gewesen sein, allerdings nördlich an der heutigen Ringstrasse. Eine (wenn es denn eine ist, Durchmesser hier ca. 12 m) kann man eventuell heute noch sehen (Zugänglichkeit?), die anderen beiden (möglichen) sind überbaut. https://goo.gl/maps/nTjykJe5yd82
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 631
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 25.04.2017 21:16
Titel: Kompensierscheiben in Dessau
Antworten mit Zitat

Die drei Flächen in Dessau gehörten wohl zum Hallenvorfeld und waren keine Kompensierscheiben.

Siehe Skizze von 1940 (5. Bild von oben) ==> http://www.forgottenairfields......-s385.html
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3177
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 10:41 Antworten mit Zitat

Hallo,

die Luftbilder von Dessau und Rechlin geben da aber andere Antworten:

Dessau: Die mittlere der drei runden Flächen hatte in der Mitte die hölzerne und dadurch im Bild dunklere Navigationsdrehscheibe (N.D.S.)

Rechlin: Hier gab es tatsächlich drei sehr nah beieinander befindliche N.D.S. am Nordrand des Rollfeldes zwischen der Halle 10 der "Gruppe Ost" und der "Gruppe Nord", die im Bild durch ihre dunklen Mitten gut zu erkennen sind.

Zum Vergleich dazu die Luftaufnahme von Alt-Lönnewitz und die Bodenaufnahme der N.D.S. von 1993.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S. Die Standorte der drei Rechliner N.D.S. habe ich nach einem Luftbild von 1953 bestimmt und angefügt. Das, was schon einmal als Standort vermutet wurde, das dürfte ein neu angelegter Tank sein.
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei Rechlin.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Luftbildausschnitt Dessau (Datei: LB 1944 05 31 Dessau NDS.jpg, Downloads: 49) Luftbildausschnitt Rechlin (Datei: LB 1944 07 06 Rechlin NDS.jpg, Downloads: 56) Luftbildausschnitt Alt-Lönnewitz (Datei: LB 1944 06 12 Alt-Lönnewitz NDS.jpg, Downloads: 64) Die Reste der N.D.S. in Alt-Lönnewitz 1993 (Datei: Alt-Lönnewitz NDS 1993 11 05.jpg, Downloads: 54)
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 631
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 26.04.2017 17:35 Antworten mit Zitat

Hallo Zf,
vielen Dank für die Luftbilder 2_thumbsup.gif .
Dann war zumindest die mittlere Fläche in Dessau ein N.D.S.

Habe mal das Luftbild Rechlin als overlay in google earth geladen, demnach befanden sich die drei N.D.S. etwa 45m NW Deiner Positionen.
Ist aber auch nicht so wichtig, man kann heute eh' nichts mehr sehen, da die Flächen überbaut sind ...

Somit alles OK icon_smile.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 16, 17, 18  Weiter
Seite 17 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen