Infos Standort Liebenau Mun Fabrik Eibia

Rüstungsindustrie, Waffen- und Munitionsproduktion, Munitionsanstalten, Tanklager, Depots, U-Verlagerungen etc.
Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 96
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Schornstein in der ehemaligen Eibia-Anlage

Beitrag von karl143 » 21.01.2009 16:03

Lt. einem Herrn Schrader von der IVG Liebenau handelt es sich um einen Schornstein des alten Heizkraftwerkes der ehemaligen Eibia Anlage. Hatte mir zwar schon so etwas gedacht, war mir aber nicht ganz sicher. Falls zusätzlich doch noch ein Foto gewünscht wird, dann noch eine PN an mich.
VG
Karl-Heinz

StoMunNdlg

Beitrag von StoMunNdlg » 16.11.2009 01:45

So ein Jahr ist fast um da will ich das Thema mal wieder auffrischen, da es mich immer noch brennend interessiert!
Nur leider bin ich da auch noch kein stück weiter.

Habe grad neulich Bilder der Anlage zu Gesicht bekommen - einfach nur genial. Es ist eine schande das es da noch nichts wirklich offizielles gibt und das ganze so unerforscht ist ...

Benutzeravatar
Fieldmouse
Forenuser
Beiträge: 858
Registriert: 06.08.2004 08:19
Ort/Region: Teutoburger Wald

Beitrag von Fieldmouse » 17.08.2010 20:55

Hier gibts ein paar Bilder von Liebenau innen incl. Bilder von Martin Guse, der von martinguse.de :
http://www.ndr.de/flash/mediathek/index.html nach "Liebenau" suchen, ergibt "Zwangsarbeiter In Liebenau".
Beeindrückend die versenkten Wege.
FM.

Tom Riddle

Beitrag von Tom Riddle » 06.05.2011 12:37

blarp hat geschrieben:
Feierabend hat geschrieben: Bei Bedarf organisiere ich mal Fotos zusammen...

Übrigens darf auch das THW seit 2006 nicht mehr auf das Gelände, leider.... :(
1. Ich hätte gern Fotos :)

2. Vom THW darf scheinbar nurnoch die BuS Hoya aufs Gelände, da einige Ortsverbände wohl Dinge da drin gemacht haben die sie nicht sollten...

3. Ich war heute drin, auch im Rahmen eines Lehrganges der BuS Hoya. Wahnsinn!!!! Mega riesig und mega unübersichtlich, in dem Gelände kann man sich echt leicht verirren und ich habe keinen Plan wo genau ich da drin war, das Kraftwerk (wie weiter vorne schon) gezeigt war auf jeden Fall dabei. Ist aber schon zimlich baufällig, überall platzt der Beton ab und es regnet rein. Außerdem liegen in den Ecken in denen die "Verletzten" liegen Tiergebeine. Des weiteren waren wir noch in so ner Art Bahnhof, des Gebäude lag neben einem Gleisbett ohne Gleise und hatte Wassertanks intus und ne große Halle. Rundrum standen noch andere Gebäude. Das THW muss da auch schon ordentlich gewerkelt haben, da teils mehrere Einsatzstellenkennzeichnungen an den gebäuden waren und auch schon einige Mauerdurchbrüche gemacht wurden.
Das ganze ist wirklich beeindruckend. Mitten im Wald Gebäude, dazwischen springen Rehe herum und dazu gibts viele Straßen, die sogar beschildert sind.

Falls einer ne Karte o.Ä. hat wärs schön wenn er sie hier reinstellen könnte.

evtl. kann ich am Wochenende ein paar Bilder nachliefern.
also ein paar der Fragen kann ich beantworten. ich hoffe begehe keinen Faux Pais, wenn ich auf die Seite "Relicte.com" verweise. dort ist die Anlage Karl sehr ausführlich

dargestellt, auch mit ihrer Weiterverwendung nach dem II. WK. Dort findest du auch Fotos.

Zu 2. Ja, es gab da ein paar unschöne Vorfälle, deswegen darf nur die BuS/Standort Hoya dort üben. Aber wenn der OV/TZ sich für eine verlagerte Standortausbildung bei der BuS anmeldet und die Übung vom dortigen Personal begleitet wird, sollte es doch noch möglich sein.
zu 3. Das Kraftwerk, in dem geübt wird, ist das Kraftwerk I (Süd). Die Große Halle war die Nitrozelluseherstellung.Die leeren Gleisbette gehörten zur Werkinternen Bahn.

TR

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 96
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Link

Beitrag von karl143 » 07.05.2011 07:45

Die vom Vorschreiber genannte Seite ist unter ..relicte.com nicht zu erreichen. Der korrekte Link:

http://www.relikte.com/

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 96
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Eibia Werk in Liebenau/Weser

Beitrag von karl143 » 11.05.2011 22:42

Ich habe auf meiner Seite

http://www.stuering.de > Fotogalerie > Eibia

Fotos vom ehemaligen Eibia Gelände mit den Bunkeranlagen eingestellt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

WEWA112
Forenuser
Beiträge: 6
Registriert: 13.04.2015 13:24
Ort/Region: Stormarn

Anlage Karl in Liebenau

Beitrag von WEWA112 » 06.06.2015 10:50

Nach Jahren mal wieder etwas über die Anlage Karl.

Moinsen ihr Spurensucher und Finder.
Ich hab mal ne Frage! In der ehemaligen Pulverfabrik in Liebenau sind die Gebäude mit einer Vierstelligen Zahlkombination gekennzeichnet worden. Steckt eine Matrix hinter der Bezeichnung z.B. Produktionsgebäude, Lagerhallen, Bunker oder Labor usw.? Kann jemand helfen?
Gibt es eventuell ein Auflistung aller Gebäude, oder kann jemand Relevante Gebäude mit Nummer benennen?

Gruß und so von der Waterkant

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 96
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Gebäudenummern im Eibia-Gelände Liebenau

Beitrag von karl143 » 06.06.2015 12:23

Du hast Recht, die Gebäude sind mit Nummern ( 4 Ziffern) gekennzeichnet. Die Nummern gehen von 1000 - 9000er Nummern. Die 1000er Nummerblöcke kennzeichnen verschiedene Produktionsabteilungen innerhalb der Eibia.
http://grenzstreife.de - Der Bundesgrenzschutz in Braunschweig

Mr. Trinitus
Forenuser
Beiträge: 72
Registriert: 25.09.2014 07:25
Ort/Region: LK Osnabrück

Beitrag von Mr. Trinitus » 29.11.2017 14:58

Moin allerseits,

gibt es irgendwo Zeitzeugenberichte / Interviews von ehemaligen Arbeitern der Anlage?

Gruß Frank

Benutzeravatar
karl143
Forenuser
Beiträge: 96
Registriert: 14.01.2008 14:42
Ort/Region: Liebenau Weser
Kontaktdaten:

Eibia Liebenau

Beitrag von karl143 » 29.11.2017 16:27

Zeitzeugenberichte gibt es keine. Du findest aber Lebensläufe von Personen, die in der Eibia gearbeitet haben, bzw. dort umgekommen sind, unter

http://www.martinguse.de/pulverfabrik/bio.htm.
http://grenzstreife.de - Der Bundesgrenzschutz in Braunschweig

Antworten

Zurück zu „Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik“