Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Heinrich Peiler towers.

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 127
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 30.06.2017 05:59 Antworten mit Zitat

Hi Edgar,

you mean something like this?:

http://lucafusari.altervista.o.....gramm.html

The recievers are shown on the links at the right side. There is also a bibliography at the bottom/ end of the page.
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1760
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 30.06.2017 10:00 Antworten mit Zitat

Hi Edgar,
Please see:
http://www.gyges.dk/operator_a.....WL%202.htm
mfg
SES
Nach oben
Edgar Schlimm
 


Anmeldungsdatum: 22.07.2010
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Lüdenscheid

Beitrag Verfasst am: 30.06.2017 12:42
Titel: Heinrich Peiler Towers
Untertitel: Receiver/Transmitter
Antworten mit Zitat

Hello Chris and hello SES,

yes, this is exactly what I mean.

Thank you very much for the links you provided.

Best regards

Edgar Schlimm
Nach oben
Edgar Schlimm
 


Anmeldungsdatum: 22.07.2010
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Lüdenscheid

Beitrag Verfasst am: 30.06.2017 12:51
Titel: Heinrch Peiler Towers
Untertitel: Heinrich Peiler equipment
Antworten mit Zitat

Hello,

I have just another question.

SES, on your link I see the controls for the Hans-E-Messgerät (Distance).

Which equipment was used in the Heinrich Peiler huts (height/direction)? Is this equipment shown on the link of Chris Aguilar? Or on your own site?


Thank you very much again.

Best regards

Edgar Schlimm

Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 127
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 30.06.2017 16:46 Antworten mit Zitat

Hi Edgar,

may I comment something, for better understanding?

You have to understand the purpose of the Heinrich-/ Y-Peiler. It is a method of detecting and rangeing. Unlike radar this is a passive method, means it does not emitt any signals (therefore it does not have/ need a transmitter and hence cannot be jammed), it only consists of a form of specialised reciever.
Unlike an active radar one Heinrich-Peiler only will give you only the direction of a detected signal. But with a second Peiler, located some distance away, you can triangulate the location and distance of a target. The elevation (altitude) of the target is for this matter irrelevant and unnessecary.

There were several reciever systems in the Heinrich-Peiler huts:

Hans E-Messgerät (SES's picture and link) this is something based on the FuG16 reciever (part of standard aircraft w/t or radio equipment) with a special display unit. It could be similar to a Heinrich II, III and IV Kontollpeiler, all using the so called Y-method.

Telefunken/ Sadir R 87 C, D, a Telefunken reciever based on the french Sadir R87 design.

Telefunken E 53 a "ULM", a VHF-/ AM/FM-reciever that can/ could be adopted to ranging. (this is in my link)


All recievers are working within a similar band width, around 38 - 42 Mhz. The two Telefunken recievers of course had a generaly bigger detecting range or bandwidth.



These details are from: http://www.atlantikwall.info/r.....peiler.htm
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 127
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 01.07.2017 04:53 Antworten mit Zitat

I forgot to mention, the antenna of Hans E-Messgerät (normaly?) consists of only one (di-)pole on a mast seperated from the reciever cabin. Unlike the Heinrich-Peiler typ where a 4, 6 or 2 dipol (with or without single pole FuG16 antenna) arrangement is located above a towered cabin. These two different antennae systems are displayed on the sketch/ drawing on page 1 of this thread.


_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1760
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 01.07.2017 10:17 Antworten mit Zitat

Hi Christian,
Your description is not entirely correct, please see:
http://www.gyges.dk/Jagd%20Verfahren.pdf
mfg
SES
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 127
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 01.07.2017 11:34 Antworten mit Zitat

Hi SES,

can you please point out, where my mistake (-s) is/ are?
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3157
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 01.07.2017 12:35 Antworten mit Zitat

ChrisMAg2 hat folgendes geschrieben:
Hi SES,

can you please point out, where my mistake (-s) is/ are?


Hallo Chris,

um es leichter zu machen für's Verständis:

Für das Heinrich-Funk-Peil-Verfahren brauche ich mindestens zwei Empfänger, um den Standort eines Senders über Triangulation festzustellen.

Beim Jagd-Y-Verfahren habe ich einen Heinrich-Peiler und einen dazugehörigen Hans-Sender.

Hans löst über ein kurzes Funksignal ein Antwortsignal des FuG 16 ZE oder ZY aus.
Heinrich stellt nun die Richtung zum Signalsender fest und aus der Zeit Hans-Sendung Heinrich-Empfang kann die Entfernung des FuG bestimmt werden.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1760
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 01.07.2017 12:52 Antworten mit Zitat

ChrisMAg2 hat folgendes geschrieben:
Hi SES,

can you please point out, where my mistake (-s) is/ are?


The Hans E-Mess Gerät did transmit a signal, this was recieved by the FuG16 in the aircraft, and a response was sent back. This was used to establish the range and at the same time the bearing was taken by the Heinrich. Please see the German document I linked to.
The Y-Linien could be and were jammed by the Jostle IV jammer.
mfg
SES
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen