Hakenkreuz im Wald

Militärische Objekte und Anlagen des 2. Weltkriegs (und 1933-1945)
Antworten
thokos
Forenuser
Beiträge: 167
Registriert: 01.03.2006 16:49
Ort/Region: Mönchengladbach

Beitrag von thokos » 17.03.2006 15:03

Dann hole ich also auch mal was aus der Tiefe und wenn es nur dieser Thread ist :)

Die Idee weiter oben, dass ein Reichsadler gegenüber der Ordensburg Vogelsang in den Wald gepflanzt war, halte ich für recht realistisch. Auf den Luftbildern bei tim-online kann man da etwas erahnen, wenn man den Wald nördlich der "Burg" ansieht. Einbildung, oder seht ihr das auch so?

BUZ
Forenuser
Beiträge: 85
Registriert: 03.01.2007 19:13
Ort/Region: Walluf
Kontaktdaten:

Beitrag von BUZ » 11.03.2007 12:43

Hallo,

ein solches befand sich auch auf dem Kellerskopf bei Wiesbaden-Naurod, habe die Tage mal bei Google "ge-earth-ed" aber leider nichts gefunden, obwohl die Aufnahmen im Frühjahr entstanden.
Wenn man aber von WI-Auringen nach Naurod mit dem Auto, Fahrrad etc. fährt, kann man ein etwas abgeändertes Kreuz erkennen.

Da ich leider hier bei mir keinen zugriff zur Earth habe (Pentium II-Oldie), kann ich leider nicht Koordinaten posten.

Gruß
BUZ
Gruß
BUZ

www.SLRM.de

Gast

Beitrag von Gast » 11.03.2007 18:09

In Battenberg auf dem 'Eisenberg' war auch einmal ein solcher Adler angepflanzt. Einen Teil konnte man man vor einigen Jahren auch gut erkennen (der Rest ist einem Neubaugebiet gewichen). Ich weis gar nicht, wie das nun das ausschaut, bin ja schon eine Weile aus der alten Heimat verschwunden. Werde aber direkt mal bei Google-Earth schauen

Edit: Naja, ich würde es dank Google-Earth als Gerücht abstempeln
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
pigasus
Forenuser
Beiträge: 417
Registriert: 02.06.2006 23:54
Ort/Region: Lohmar
Kontaktdaten:

Beitrag von pigasus » 27.01.2009 22:41

Bei englishrussia (mit anderen Themen hier schon aufgetaucht):
http://englishrussia.com/?p=2064
sieht man, dass Propaganda ohne Hakenkreuze auch in Russland in den Wald gehauen wurde, ebenfalls jahrzehnte alt. Tolle Bilder dort, incl. Links

Christoph
____________
Jenkka-Polkka-Humppa!

Benutzeravatar
wolfi
Forenuser
Beiträge: 385
Registriert: 31.03.2004 19:23
Ort/Region: bayern

Beitrag von wolfi » 28.01.2009 10:32

In Franken,bei Burgbernheim gibt es das Naturdenkmal Eisernes Kreuz.Ein 1920 errichtetes,mit einer kleinen Mauer eingefasstes Wäldchen in Form eines EK zu Ehren der Gefallenen des WK I

Ist auch heute noch recht gut bei google maps zu erkennen

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von chris70 » 28.01.2009 16:18

... habe gerade mal Burgbernheim mir GE überflogen und den offenbar sehr adretten Ort bewundert, aber nix baumkreuzartiges entdeckt :-(
Kannst Du mal ein kmz einstellen oder die Lage genauer beschreiben...!!?
Danke und Grüße!
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

Benutzeravatar
Mooki
Forenuser
Beiträge: 64
Registriert: 16.05.2006 11:49
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von Mooki » 28.01.2009 22:27

chris70 hat geschrieben:Kannst Du mal ein kmz einstellen oder die Lage genauer beschreiben...!!?
Nix leichter als da, allerdings ist das ganze bei Google schon etwas bewaldet - in einem Bild der Bayrischen Vermessungsverwaltung sieht man das ganze besser - deshalb mal als Overlay im Anhang.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich bin ein freier Mensch und werde jetzt von meinen Freiheitsrechten Gebrauch machen - und zwar ausgiebig -
natürlich nur in dem Rahmen, den Otto Schily mir noch zur Verfügung stellt."
(Wolfgang Clement als Noch-Superminister 2005)

chris70
Forenuser
Beiträge: 337
Registriert: 16.02.2008 17:51
Ort/Region: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von chris70 » 28.01.2009 22:51

wow... auf den ersten Blick rätselt man, aber dann! Eindrucksvoll... Danke! :-)
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind" Leonardo da Vinci

ruine13
Forenuser
Beiträge: 353
Registriert: 02.11.2005 19:54
Ort/Region: Duisburg

Beitrag von ruine13 » 29.01.2009 09:26

In München wurden 1934 mehrere Häuser des Typs "Vierspänner Typ C" gebaut, die ebenfalls im Grundriss ein Hakenkreuz bilden. Angeblich sollten durch diese Bauform das Gelände besser genutzt, die Wärmetechnik optimiert und die Baukosten gesenkt werden. An der Hanfstänglstr. steht davon noch ein Exemplar, an der Donaustr. gleich drei.
Am ehemaligen Luftgaukommando in München sind ebenfalls noch die schmiedeeisernen HK-Gitter erhalten, ebenso in Duisburg an der ehemaligen Flakkaserne, heute Haus der Deutschen Unternehmer.

Sonnenräder aus der Vor-NS-Zeit sind gerade in den skandinavischen Ländern häufig, die Glyptothek in Kopenhagen z.B. ist damit geradezu übersät...

Viele Grüße

Markus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Uwe
Forenuser
Beiträge: 7
Registriert: 21.04.2012 12:48
Ort/Region: Iserlohn

Re: Hakenkreuz im Wald

Beitrag von Uwe » 13.04.2013 15:52

Helmholtz hat geschrieben:(...) Habe gelesen irgenwo gäbs ein Hakenkreuz im Wald aus verschieden Baumsorten angepflanzt.(...)
Leider Gottes habens so etwas hier auch noch dies - wenn es so etwas ist - ich denke aber das es aus dem 2. Weltkrieg ist.

So wurde es mir zumindest mal erzählt / erklärt.

Wenn das Wetter besser ist fahre ich dort mal vorbei und bringe ein Foto mit.
Bis dahin mal hier ein Screenshot von Google Earth.

Wie gesagt ... ich teile, und befürworte in keinster Weise die Doktrien dieser deutschen Geschichte!

Gruß, Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten