Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Gut Schierensee: Schule der Abwehr?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1795
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 31.10.2018 14:00
Titel: Gut Schierensee: Schule der Abwehr?
Antworten mit Zitat

Hallo,
der Vernehmung von Kriegsgefangenen durch die Briten ist zu entnehmen, das auf
Gut Schierensee http://www.gutschierensee.de/ die Ausbildung von "Agenten" stattfand, könnte für den Marinenachrichtendienst gewesen sein.
Zitat:
"28 Oct 44 arrived Schloss Schirensea, 2 kms from town of Schirensea,which is in turn 20 kms from Kiel
This was a school for naval agents, run by navy personal. However sources were of opinion that agents of other arms of the Service were trained there as well


Hat jemand darüber mehr Informationen? Es soll auch ein Buch über Gut Schierensee geben, wo diese "Schule" auch Thema ist. Kennt jemand das Buch?

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2291
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 31.10.2018 18:29 Antworten mit Zitat

Hallo, Beate,
ja, so ein Buch scheint es zu geben...
Seebach, Carl Heinrich: Schierensee: Geschichte eines Gutes in Holstein
1974, Wachholtz, Neumünster
ISBN: 3529026328
1981 scheint es wohl eine erweiterte Neuauflage gegeben zu haben.

Gibt es für kleines Geld beim Online-Anitquar des Vertrauens. Z.B. 1,99 bei Rebuy + Versand. Welche Auflage das ist, konnte ich auf die Schnelle nicht sehen.

Grüße in den Norden
Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1795
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 31.10.2018 18:49 Antworten mit Zitat

Hallo Christian,
An das Buch hatte ich auch gedacht,
Aber https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schierensee#Gut_Schierensee
Gibt es als Quelle an, aber ohne einen Hinweis auf eine Nutzung in der NS-Zeit.
Daraus schließe ich erstmal, das dort nichts steht icon_question.gif , lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen .

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen