Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Grenz- und Meilensteine in Hamburg

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 15:47
Titel: Grenz- und Meilensteine in Hamburg
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Hallo Allerseits,
nachdem ich nun mal mit dem Rad in der näheren Umgebung unterwegs war, möchte ich nun auch die Fotos noch vorhandener Grenzsteine zwischen (HH-)Wandsbek und Farmsen hier einstellen. Hamburg hat im späten Mittelalter diverse Dörfer im Umland aufgekauft, vor allem um unabhängig von den umliegenden Provinzen sich mit Versorgungsgütern aus der Holz-, Torf- und Landwirtschaft einzudecken. Desweiteren wurde aus den Ziegeleien der Enklave Farmsen Baustoffe bezogen. Seit 1567 ging Farmsen vollständig als eines der Walddörfer in den Besitz Hamburgs. Da zwischendurch Teile von Holstein an die dänische Krone fielen, war diese Grenze insbesondere von 1773-1867 eine Staatsgrenze zwischen der freien deutschen Reichsstadt Hamburg und Dänemark. 1867 ging Holstein und somit auch wieder die Nachbarstadt Wandsbek an Preußen bis sie 1937 Hamburg einverleibt wurde.

Leider werden bei Baumaßnahmen, insbesondere beim Straßenausbau Grenzsteine nicht beachtet und abgeräumt.
Diese hier sind schon mal "festgehalten".

Gruß
Djensi
 
 (Datei: grenzstein 1 GW.jpg, Downloads: 119)  (Datei: grenzstein 1 StH.jpg, Downloads: 87)  (Datei: grenzstein 2 StH-GW.jpg, Downloads: 70)  (Datei: grenzstein 2 blickri,1.jpg, Downloads: 65)  (Datei: grenzstein 1 blickri 2.jpg, Downloads: 62)  (Datei: grenzstein 3 StH-GW I.jpg, Downloads: 59)  (Datei: grenzstein 3 StH-GW III.jpg, Downloads: 62)  (Datei: grenzstein C 1790 I.jpg, Downloads: 68)  (Datei: grenzstein C 1790 II.jpg, Downloads: 50)  (Datei: grenzstein D 1790 I.jpg, Downloads: 53)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 15:52 Antworten mit Zitat

Und weitere:
 
 (Datei: grenzstein D 1790 II.jpg, Downloads: 30)  (Datei: grenzstein E 1857.jpg, Downloads: 39)  (Datei: grenzstein F 1857.jpg, Downloads: 32)  (Datei: grenzstein F 1857 II.jpg, Downloads: 32)  (Datei: grenzstein F 1857 blick E NO.jpg, Downloads: 32)  (Datei: grenzsteine E und F SW.jpg, Downloads: 32)  (Datei: jungfernstieg m Stein F.jpg, Downloads: 55) Ehemalige Tongrube auf Hamburger Seite (Datei: ehem. Tongrube östl..jpg, Downloads: 53)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 16:01 Antworten mit Zitat

Zur Vervollständigung die kmz´s.:
 
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein 1 Sonnenweg.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein 2.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein 3 an der Bernerf Au.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein C.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein D.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein E.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Grenzstein F.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 16:27 Antworten mit Zitat

Und zum Schluss ein Kartenausschnitt mit den jeweiligen Positionen der Steine.
 
 (Datei: Ausschnitt Karte Grenze.jpg, Downloads: 109)
Nach oben
Fieldmouse
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2004
Beiträge: 829
Wohnort oder Region: Teutoburger Wald

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 20:39
Titel: Grenz- und Meilensteine in Hamburg
Antworten mit Zitat

Hi,
sehr schön, ich staune !
Bunker kann man ja in HH suchen und finden, vielleicht auch Grenzsteine im Teutoburger Wald, aber auf die Idee,
mitten in HH nach Grenzsteinen zu suchen, darauf muß man erst mal kommen ! 2_thumbsup.gif

Lese ich richtig "1857" und "1837" ?
Ist das dann noch Alltagsgeschichte ?
Bist du noch auf der Suche nach weiteren Exemplaren ?
Mit welchen Geo-Info-Links sprich Kartenmaterial ?
Gruß Fm
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2518
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 22:28
Titel: Grenzsteine
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Warum soll es in HH keine Grenzsteine geben?
Auf dem heutigen Gebiet der Freien und Hansestadt Hamburg hat es viele Hunderte, wenn nicht sogar Tausende von Grenzsteinen gegeben. Ein sehr großer Teil dürfte heute noch vorhanden sein.
Die Grenzsteine gab / gibt es nicht nur an den heutigen Landesgrenzen zu Schleswig-Holstein und Niedersachsen, sondern auch an früheren Grenzen zu Preußen, Schleswig-Holstein, Hannover und wie die Landstriche in Einzelfällen jeweils hießen. Außerdem haben sich im Laufe der Jahrzehnte viele Änderungen durch Eingemeindungen ergeben.
Sehr viele der (ggf. noch vorhandenen) Grenzsteine liegen heute an Stellen, die überhaupt keine (politische) Grenze mehr ist, weil die Grenze irgendwanneinmal verschoben wurde.
Heute werden Grenzsteine wohl nur noch ge- / ver- -setzt bei Änderungen von Grenzen größerer Bedeutung.
In Hamburg haben sich zum 1.3.2008 zuletzt Grenzen zwischen einigen Bezirken geändert (die wohl bedeutendste Änderung: Der Ortsteil Wilhelmsburg behört nicht mehr zum Bezirk Harburg, sondern zu Hamburg-Mitte). Ich glaube kaum, dass in diesem Zusammenhang auch nur ein Grenzstein verändert wird. Heute stehen dafür an den Straßenränder entsprechende Schilder, die auf politische Zugehörigkeiten hinweisen, und diese Schilder werden natürlich an die jeweiligen Gegebenheiten angepaßt.
Insofern haben die Grenzsteine heute nicht mehr die frühere Bedeutung.
Nichtsdestotrotz dürfen sie nicht einfach beseitigt werden. Vielmehr stehen sie (in Hamburg) heute unter Schutz (leider keine Ahnung, wie dieser Schutz heißt, sicher nicht "Denkmalschutz").
Trotzdem werden immer wieder Grenzsteine beseitigt. Ich will mal zu Gunsten der Beseitiger annehmen, dass sie das aus Unkenntnis machen.
Die Grenzsteine in Hamburg sind auch im ideellen Sinne nicht "lost". Vielmehr gibt es einen "Pabst der Grenzsteine", der alle irgendwie bekannten Steine ausführlich dokumentiert hat und dieses "Hobby" immer noch weiterbetreibt.
Übrigens ist 1972 von Hedinger ein Büchlein "Kurzinventar der historischen Hamburger Grenzsteine" erschienen, wo die ihm bekannten Grenzsteine (teilweise nur summarisch) erfaßt und beschrieben sind.

Übrigens sind die von Djensi und in diesem Beitrag erwähnten Grenzsteine nicht zu verwechseln mit den Grenzsteinen, die heute noch Grundstücksgrenzen bezeichnen.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2518
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 22:38
Titel: Grenzsteine
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

@Fieldmouse:
Du hast richtig gelesen,
die von Djensi beschriebenen Grenzsteine stammen von 1831 (1, 2 und 3), D 1796 und e und F 1857

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1833
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.04.2008 22:46 Antworten mit Zitat

Nabend,
ich vergaß zu schreiben, dass der Kartenausschnitt von 1880 ist , - zum Vergleich hier 1980.
Da ist auch schon allerhand Lost (Trabrennbahn).

2 Grenzsteine, die in einem Verzeichnis einer Broschüre von ca. 1980 noch verzeichnet gewesen sind, waren nicht mehr aufzufinden. Oft wissen die leider ja auch häufig nicht von "hier" stammenden Bauarbeiter nicht, welche Bedeutung so ein Feldstein mit Gravur hat/hatte. Meine Infos über solche Steine entnehme ich historischen Aufzeichnungen, bzw. Veröffentlichungen hiesiger Heimatforscher. Da gibt es glücklicherweise den einen oder anderen, der sich um die örtliche Geschichte kümmert.
Und am Anfang war mal irgendwie die Frage: "Papa, wieso sind da so Zahlen auf dem Stein?"
 
 (Datei: karte1980.jpg, Downloads: 66)
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1214
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 04.04.2008 11:26
Titel: Re: Grenzsteine
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin!

klaushh hat folgendes geschrieben:
Nichtsdestotrotz dürfen sie nicht einfach beseitigt werden. Vielmehr stehen sie (in Hamburg) heute unter Schutz (leider keine Ahnung, wie dieser Schutz heißt, sicher nicht "Denkmalschutz").


Doch, doch, die stehen schon unter Denkmalschutz, zumindest einige. In der aktuellen Denkmalliste finde ich den Eintrag "Grenzstein" immerhin 36 mal.
Gruß
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 04.04.2008 14:56 Antworten mit Zitat

Es gibt auch noch andere "Grenzdokumente"!

Der Mittelstreifen der Hammer Straße trennte Hamburg von Wandsbek (Dänemark/ Preußen)!
Dort befinden sich noch alte Steinbänke und ein (Grenzstein?).

Auf alle Dälle befindet sich unter der Asphaltierung noch das alte Kopfsteinpflaster mit zweierlei Muster und einer deutlichen Mittelmarkierung der Grenzlinie!
Also nicht lost, nur zugedeckt!

Wenn irgendwann mal Bauarbeiten im Zuge der Bahnquerung (Brücke oder Tunnel) beginnen hat man vielleicht die Chance!

(keine Bilder)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen