Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Gesucht: Hannover LSB Hildesheimer Straße 173 ?!

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 917
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 14:25
Titel: Gesucht: Hannover LSB Hildesheimer Straße 173 ?!
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich lese gerade ein wenig englischsprachige Literatur. Und wer hätte es gedacht, nach 8 Jahren Suche finde ich darin auch eine schicke Auflistung der Luftschutzanlagen in und um Hannover. Alles sauber nach Luftschutzort zusammengefasst. Nur schließt das auch die dem Luftschutzort Hannover angegliederten Luftschutzorte "Misburg", "Langenhagen" und "Vinnhorst" mit ein. Ebenso wie "Laatzen" das unter Hannover vereinnahmt wird. :D

Eigentlich ein echter Anlass zur Freude... Tja.. wäre da nicht ein unschöne Zeile enthalten, die für mich zu einem kleinen Problemchen wird:

Ich habe nämlich einen Eintrag entdeckt, den ich in keinem meiner anderen Unterlagen bisher gefunden habe:

No. 13 - Bunker Hildesheimer Straße 173 zuständiges Polizeirevier: 7.

Okay, mein erster Gedanke es wird sich wieder um die üblichen Kandidaten handeln, wie den Bunker Wölpfelde (Hildesheimer Straße 339) leider als Nr. 8 in der Liste enthalten. Na, da bleibt noch der Bunker Wiehbergstraße. Leider steht dieser als Nr. 12 ebenfalls aufgeführt in der Liste. Und da damit die üblichen Kandidaten an der Hildesheimer Straße entfallen, hab ich jetzt ein Problem. :D

Erschwerend kommt noch hinzu, das die Bunker Im Wölpfelde, Olbersstraße, Bemerode I & II und Wiehbergstraße laut der Liste alle zum 6. Polizeirevier (Döhren/Wülfel/Mittelfeld) gehörten, der von mir gesuchte aber zum 7. Polizeirevier.

Nun, da bleibt doch der Ansatzpunkt mit dem Polizeirevier.

Also schnell das Adressbuch der Stadt Hannover aus dem Jahre 1942 aufgeschlagen.

Im IV. Teil im III. Abschnitt "Staats- u. Provizialbehörden" finde ich auf S. 21 die Polizeireviere.

6. Polizeirevier
Büro und Wache : Landwehrstraße 78 -> Döhren

7. Polizeirevier
Büro und Wache : Oesterleystraße 5-6 -> Südstadt.

Kurz überlegt: die Oesterleystraße befindet sich zwischen der Krausenstraße und dem Stephansplatz in der Südstadt.

Da ich keinen Stadtplan mit Hausnummern habe, bleibt nur die Straßen entlang der Hildesheimerstraße abzugleichen, für die 1942 das 7. Polizeirevier zuständig war. Gesagt getan: daraus ergab sich dass das 7. Polizeirevier etwa zwischen Schlägerstraße und Hoppenstedtstraße / bzw. Bismarkstraße (heute: Elkartallee) an der Hildesheimerstraße zuständig war.

Vor der Schlägerstraße Stadteinwärts war das 8. Polizeirevier zuständig und etwa kurz hinter der heutigen Elkartallee, jedoch spätestens ab der Waldhausener Straße war das 6. Polizeirevier zuständig.

Nur da hab ich ein Problem: da ist mir weit und breit kein Luftschutzbunker bekannt. Und das nächste Problem der Bunker war nicht gerade klein. In der Liste wurde der gesuchte Bunker mit immerhin 2500 Schutz-Plätzen als Normalbelegung aufgeführt. Zum Vergleich: der Bunker Herrenhausener Straße hatte nach der gleichen Liste "nur" 2200 Plätze, Tonstraße 2000 Plätze, ebenso viele Schutzplätze hatte der Bunker Bothfelder Straße (heute: Am Listeholze).

Wir stellen fest: das Teil war nicht gerade klein... hat irgendjemand eine Idee ?
Ich hab schon in den Plänen der Stadt für den Wiederaufbau geschaut, aber nichts gefunden, was mich wirklich weiter bringt. Siehe auch nachfolgenden Beitrag.

Menno... das ist der "letzte" Bunker den ich noch nicht zweifelsfrei nachweisen konnte. Falls irgendjemand was weiss.. bitte mitteilen. Andernfalls hab ich nur 57 der 58 gebauten Bunker in meiner Liste drin, und bekomme jeden Abend das große Heulen. :D

Also falls jemand "sachdienliche" Hinweise geben kann... :D

Schon mal besten Dank im voraus.

Ich verbleibe...

Mit besten Grüßen aus Hannover-Ahlem,
Guido "Wolf" Janthor


Zuletzt bearbeitet von niemandsland am 25.11.2010 16:35, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 917
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 16:07 Antworten mit Zitat

F-Plan:
Im Durchführungsplan Nr. 37 für den Wiederaufbau der Stadt Hannover findet man auch die Hildesheimer Straße 173. Nur deutet dort nichts darauf hin, das hier ein Bunker stand. Siehe Bild.

Andererseits wurde der Plan bereits 1951 aufgestellt und ich schließe nicht aus, das es zwischenzeitlich bereits eine Umnummerierung der Hausnummern gegeben hat, wie dies auf der gegenüberliegenden Seite auch 1955 vorgesehen war.

Zu gut Deutsch... bringt mich das jetzt nicht so wirklich weiter..

Gruß
Wolf
 
 (Datei: Zeichnung.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2509
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 17:59 Antworten mit Zitat

Moin, moin Wolf!

@niemandsland

Da du ja anscheinend keinen Bunker "vermißt", dürfte ein Schreibfehler in der dir vorliegenden Liste auszuschließen sein.
Wie wäre es mit dem Gedanken, dass in der Hildesheimer Str. 173 ein Bunker geplant war?
Es ist doch wohl nicht so völlig abwegig, dass in der dir vorliegenden Quelle (vermutlich ein CIOS-Bericht?) ein Fehler vorliegt.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
bazooka
 


Anmeldungsdatum: 26.05.2002
Beiträge: 119
Wohnort oder Region: bei Braunschweig

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 20:05
Titel: Bunker in Hannover
Antworten mit Zitat

Hallo!

Sachdienliche Hinweise kann ich leider auch nicht geben; mir ist nur aufgefallen, dass die Südstadt Hannover zwischen Maschsee im Westen und Eisenbahn im Osten sowie Marienstraße im Norden und dem Waldgebiet im Süden nicht ein Bunker verzeichnet ist (s.a. Anhang). Für so einen großen und zentralen Stadtteil ist das - auch im Vergleich zum Rest Hannovers - bemerkenswert...

Insofern würde ein Großbunker in der Mitte des Stadtteils absolut Sinn gemacht haben. Aber auch auf den Google-Earth-Luftbildern von 1943 lässt sich an der besagten Stelle nichts derartiges identifizieren.
 
Jede Stecknadel stellt einen LS-Bauwerk dar. Nur die Südstadt ist komplett leer... (Karte von Openstreetmap) (Datei: hannoversuedstadt.jpg, Downloads: 57)
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 917
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 21:05 Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:

Da du ja anscheinend keinen Bunker "vermißt", dürfte ein Schreibfehler in der dir vorliegenden Liste auszuschließen sein. Wie wäre es mit dem Gedanken, dass in der Hildesheimer Str. 173 ein Bunker geplant war?
Es ist doch wohl nicht so völlig abwegig, dass in der dir vorliegenden Quelle (vermutlich ein CIOS-Bericht?) ein Fehler vorliegt.


Hallo Klaus,

erstmal Danke für Deine Antwort. Ein Fehler ist immer denkbar. Klar.
Ich fang mal vorne an: der Bunker gehört definitiv zu den Bunkern die in Hannover "gebaut" worden sind. 57 Bunker lassen sich auch perfekt nachweisen. Zum einen weil sie "noch" existieren, und zum andern weil andere Quellen darauf verweisen.

Für Hannover waren 64 LSB vorgesehen. Davon sind 5 LSB nicht über das Modell oder einen Plan hinausgekommen. Sprich sie befanden sich im Entwurfsstadium. Ein LSB befand sich zu Kriegsende Misburger Damm/Ecke Sallstraße im Bau. Soweit die geplanten. Dem LS-Ort Hannover waren die LS-Orte Misburg, Langenhagen und Vinnhorst angegliedert. Es wurden 6 LSB in Misburg, 3 LSB in Langenhagen (davon wurde einer gesprengt), und noch hinzu kommen 2 in Vinnhorst, gebaut. Ziehe ich diese Bunker von der Gesamtzahl (58) ab, so bleiben 47 LSB über die im Stadtgebiet von Hannover errichtet wurden. 46 von diesen Bunkern kann ich nachweisen durch unterschiedliche Dokumente. Kein Problem. Einen nicht. Und das erste Mal das ich auf diesen Namen gestossen bin, war in der Tat im USSBS : Hannover Field Report.

Nun, die Liste ist eigentlich sehr genau. sieht man von zwei Schreibfehlern ab. Statt Olbersstraße heisst es dort Olbergstraße; und die Bergstraße (Tiefbunker) mutierte zu "Bergestraße". Das sind aber auch die einzigen Fehler. Einen ähnlich klingenden Straßennahmen für die Hildesheimerstraße gibt es nicht. Es wäre natürlich denkbar das es dort zu einem dreher in der Hausnummer gekommen ist. Auch würde ein Fehler beim Polizeirevier zum Beispiel die Strecke deutlich verändern. Mit nur einer anderen Zahl an dieser Stelle käme auf ein Mal auch Laatzen wieder ins Rennen. Fakt ist.. mir fehlt ein Bunker. Nur wo.. wissen wahrscheinlich nur die Sterne. Die Zahl das 58 Bunker in Hannover bis Kriegsende gebaut wurden, findet man in einigen Quellen. Wie zum Beispiel "Unter der Wolke des Todes leben...", Hildesheim, 1983 und "Bunker-Welten", Berlin, 1998. In der ersten Quelle findet sich nur die Zahl. In der zweiten Quelle (tabellarische Auflistung) kommt man nach Abzug der in Planung befindlichen, der Bunker aus dem Werk-LS und vom Militär auch auf die magische Zahl von 57.
Aber auch Aktenbestände im HStA und StA Hannover verweisen an unterschiedlichen Stellen auf diese Zahl. Leider gibt es keine vollständige Auflistung. Oder ich habe bisher noch keine entdeckt. Der USSBS : HFR enthielt bisher die erste komplette Auflistung.

Ich hab zwar ein paar nette Werk-LS und ein paar WH-LS so das sich die Zahl der bombensicheren Bauwerke wohl bis auf über 100 Bunker hochsummiert. Aber ich komme bei den ÖLSRs nicht so wirklich weiter. Irgendwo ist das frustrierend.

Soweit...

Wolf
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 917
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 21:14
Titel: Re: Bunker in Hannover
Antworten mit Zitat

bazooka hat folgendes geschrieben:

Insofern würde ein Großbunker in der Mitte des Stadtteils absolut Sinn gemacht haben. Aber auch auf den Google-Earth-Luftbildern von 1943 lässt sich an der besagten Stelle nichts derartiges identifizieren.


Hi,

der Tipp mit GE war nicht schlecht.. zwar nicht genau in dem Bereich.. aber ein UFO was in etwa die Form und Höhe eines Baureihe (Bauform) B oder C Bauwerks haben könnte, findet sich etwa 150 m in nördlicher Richtung von der Waldhausenenstraße. Etwa auf der Fläche, wo sich heute das "Wohnstift Hannover-Waldhausen" befindet. Laut GE ca. 65-70m lang, ca. 20 m breit und vom Schattenwurf ein Objekt, das durchaus 3 oder 4 Stockwerke gehabt haben könnte.

Und es fehlt heute definitiv. Wie geschrieben befindet sich dort heute der Wohnstift.

Wenigstens ein Ansatz dem man jetzt gezielt nachgehen kann. Danke.

Wolf
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4403
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 21:53 Antworten mit Zitat

Hallo Wolf,

Du schreibst, dass Du mehreren Quellen die Anzahl von 58 entnommen hast. Mir erscheint das sehr wenig und ich habe mal grob überschlagen wie viele mir bekannt sind und das sind weit aus mehr und ich wage zu bezweifeln, dass ich jeden LSB in Hannover kenne. Interessant wäre nun zu wissen, auf welche Quellen sich Deine Quellen berufen. Führen sie alle auf die selbe Ursprungsquelle zurück und in dieser wurde eine falsche Anzahl genannt, dann ist es nicht verwunderlich, wenn sich nun in verschiedenen anderen (jüngeren) Quellen die gleiche falsche Anzahl findet. icon_wink.gif

Viele Grüße

Kai
Nach oben
zero511
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 49
Wohnort oder Region: 31***

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 22:29 Antworten mit Zitat

Hi Wolf,
diese Seite
http://www.luftschutzbunker-ha.....e=hannover
kennst du?
Dort werden auch 58 zivile Bunker beschrieben.
_________________
Bert
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2712
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 22:30 Antworten mit Zitat

Moin,

das ist Wolfs Homepage icon_smile.gif

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
zero511
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 49
Wohnort oder Region: 31***

Beitrag Verfasst am: 25.11.2010 22:45 Antworten mit Zitat

Ooops, Peinlich!!!!!!!!! icon_redface.gif
_________________
Bert
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen