Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Funkmessstellung Eppingen gefunden

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1763
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 16:46
Titel: Re: Funkmessstellung
Antworten mit Zitat

Pettersson hat folgendes geschrieben:
Der Schmankerl dan ca 100 m entfernt hinter einem Erdwall:

ein Fundamnet ca 20 x 20 m unterteilt in verschiedene Räume. Man kann ca. 10-15 verschieden grosse Umrisse von Räumen erkennen.
Im Dunklen kommt die Grösse überhaupt nicht rüber - ich werde aber selbstverständlich demnächst im hellen hinfahren.
Ich grübel noch darüber, ob diese Anlage eventuell zweistöckig gesesen sein kann. Die Kanten sehen so aus, als hätte hierauf ein Fundament liegen können. Dann wären es evtl. zwei Stockwerke.

Vielleicht hat jemand noch Bilder von Auswertungsgebäuden die zu Funkmessstellungen gehören ???


I doubt that this is the Auswertung. This was the famous T-Hut and the measurements you mention are too large to fit.
 
 (Datei: T Hut.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 755
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 20:19
Titel: Auswertung
Antworten mit Zitat

Hi SES,

probably 20x20 is not correct. It was absolutely dark when I discovered the rest of the building. If I remember right it was not an exact T but I really have to make a drawing and get the real measurements.

But I remémber that the building was not a square building. There was a kind of nose that that could be a T.

Next time I will go there during the day and get the measurement of it.

Regards,
Pettersson
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1763
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 21:05 Antworten mit Zitat

Hi.
You indicate a 2 story building. The center part of the T-Hut was 1½ due to the Seeburg Keller which was only partly sub-terrain. Hence the table was elevated somewhat above the floor. The horizontal part was about 25 m and the vertical part was about 13 m.
bregds
SES
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 755
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 22:23
Titel: Auswetungsgebäude
Antworten mit Zitat

Hi SES,

well it was looking like a 2 store building but as I said it was very dark. In my opinion the possible ground was in a hight that indicates one floor above the earth and one under the surface.
Some walls were about an height of 1 meter and it looks like on this walls was a concrete floor which is missing now.

It is a bit to high for just being the ground of a building.

I hope that the next visit will light up some of the questions a bit.

Regards,
Pettersson
 
another wall (Datei: IM000062.JPG, Downloads: 344) one wall (Datei: IM000051.JPG, Downloads: 341) one room (Datei: IM000046.JPG, Downloads: 324)
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 908
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 22:24 Antworten mit Zitat

Hallo,
nachdem sich heute der Zerstörung von Heilbronn vor 60 Jahren mit geschätzen 7000 Toten gedacht wird und auch das lokale Käsblatt einige Artikel brachte interessiert mich diese Stellung natürlich auch etwas, da ich davon ausgehe, dass sie auch etwas zum Schutz der Stadt beitragen sollte. Leider findet man in den Berichten und Ausarbeitungen zu diesem verheerenden Angriff wenig über die Verteidigungsanlagen.
Der neue Chronikband des Stadtarchivs über die Jahre 1939 bis 1945 zeigt nur einige Bilder von Flakstellungen in der Stadt sowie den Bau eines Bunkers in der Stadt.
Aus lang vergangenen Kindertagen sind mir noch Betonreste auf einem Weinbergshügel im Süden der Stadt bekannt, die anscheinend etwas mit der Luftverteidigung zu tun hatten. Zwischenzeitlich sind sie schon lange nicht mehr vorhanden.
Bei besagtem Angriff vor 60 Jahren wurden 13 englische Bomber abgeschossen. Die Jäger kamen wohl v.a. aus Crailsheim oder Schwäbisch - Hall Hessental. Aber wer hat sie geführt.
Da auch meine Familie und viele Bekannte betroffen waren, bin ich an weitergehenden Informationen interessiert. Vielleicht weiß jemand etwas dazu (das Heilbronner Archiv ist bei diesem Angriff zum größten Teil zerstört worden).
Baum
Nach oben
pkbremen
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.12.2004 22:29 Antworten mit Zitat

Tach zusammen!

Wann sind diese Peil-Stellungen gebaut worden? Das muss doch in den 40igern gewesen sein?

Ich habe im Wald bei Fahrenhorst zwei solchen Sockel mit T-Trägern ähnlich wie in Bild M000012.JPG gesehen. Auf den T-Trägern steht eingegossen oder aufgeschweißt "1937".

Ich fahr da nochmal hin und fotografiere die Sockel und suche nach weiteren Spuren.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1763
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 05.12.2004 21:17
Titel: Re: Funkmessstellung gefunden
Antworten mit Zitat

Pettersson hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

was lange währt wird endlich gut. Dieser Satz hat sich heute mal wieder bestätigt.
im zweiten Anlauf (der erste wurde nach massiver Zeckenattacke und meterhohem Gras im Sommer abgebrochen) bin ich heute endlich am Ziel angelangt (letztes mal fehlten mir 50 m wie ich heute festgestellt habe).

Also Schluss mit den langen Worten, ich habe die Funkmessstellung zweiter Ordnung Eppingen gefunden. Viele Sockel in verschiedenen Grössen, ein kleinere Fundament und die Fundamente einer grösseren Anlage.
Da ich heute durch Zufall in der Gegend war und es leider schon dunkel war sind die Fotos nur ein kleiner Vorgeschmack. Ich werde dann die Stellung auch besser vermessen.

Also los gehts.

Gruß,
Pettersson


Hi.
It looks as if this was some sort of standard foundation the question is for what. I've never seen it in Denmark but it seems as if it has a Polish cousin.
http://forum.axishistory.com/v.....p?p=440902
bregds
SES
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 189
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 03:01 Antworten mit Zitat

Hello,

Thank you SES for remembering my mystery photo. Now I will show some pictures from Poland corresponding with those shown before.
1a. Probably identical Betonsockel (taken at 2. Ordn. station)
1b. Closeup of a detail
2. Socle for Y-Peiler (taken at Y-station)
3. Three socles with steel elements, possibly for Hans E-mess Geraet (taken at Y-station)

The similar big Betonsockel has been already described as "remains of trafostation" - see http://www.turbo.at/geheimprojekte/t_altenb.html

mfG,
Beaviso
 
3. Y-station. Hans E-mess Geraet. 3 socles by 120 deg. (Datei: 1003.jpg, Downloads: 62) 2. Y-station. Y-Peiler tower foundation. 1 of 4 socles. Quite big. (Datei: 1004.jpg, Downloads: 66) 1b. Station 2. Ordn. Detail of huge concrete block. (Datei: 1002.jpg, Downloads: 56) 1a. Station 2. Ordn. Huge concrete block of unknown origin. Visible side length = abt. 350 cm. (Datei: 1001.jpg, Downloads: 53)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 755
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 08:26
Titel: Funkmessstellung
Antworten mit Zitat

Hi SES, hi Beaviso,

thanks for your pictures. Indeed the concrete block looks similar. As you can see I found two concrete blocks with this kind of line on it. One was about 1,50 m high and one only about 40 centimeters.
The higher block had the line in the middle the lower one not exactly in the middle.
The next pictures (hopefully next weekend - winter is a bad time for working people doing pictures during the week) will hopefully lighten the whole story a bit up.

In my opinion these concrete Blocks (at least the higher one) have nothing to do with a Trafo-station. I have seen many Trafo-stations, they do not look like that.

I will post a picture of a trafo-station this evening.

Interesting is that there were additional concrete socles in between the Heinrich-peiler socles. They were smaller than the Heinrich ones.

Regards,
Pettersson
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1763
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 06.12.2004 09:21
Titel: Comments to pictures.
Antworten mit Zitat

Hi Beaviso.
Picture 3 you are quite right. One of the best pictures I've seen of this particular foundation.
Picture 2. Right again and again a very good picture of a text-book example. See attachment, which is a sketch from the bid of the contractor, who built numerous of these in Denmark.
 
 (Datei: Hans F1 rs.jpg, Downloads: 278)  (Datei: heinrich.jpg, Downloads: 110)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen