Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Führerhauptquartier / FHQ Schlesien

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ju55dk
 


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 93
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 03.05.2017 11:10
Titel: Führerhauptquartier / FHQ Schlesien
Antworten mit Zitat

RL 2 V 6

Junker
 
 (Datei: DSC00875.JPG, Downloads: 143)
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 827
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 03.05.2017 21:45 Antworten mit Zitat

Ju55dk,
herzlichen Dank für all die Wiedergaben der "Abdruck" der Fernschreiben in den verschiedenen Ln-Themenbereichen. Es wäre allerdings schön hierzu noch einpaar erläuternde Zeilen dazu zu haben. Sonst ist es zu sehr aus dem Zusammenhang gerissen.
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
ju55dk
 


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 93
Wohnort oder Region: Dänemark

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 06:09
Titel: Auszüge.
Antworten mit Zitat

OK dann höre Ich damit auf. Immerhin viele Downloads, und wenig Reaktionen.

Junker
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 367
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 07:50 Antworten mit Zitat

Hallo Junker,
bitte mache weiter, auch wenn wenig Reaktionen auf viele Downloads folgen. Ich selbst bin kein LN-Spezialist, mein Schwerpunkt sind Flugplätze, lese aber immer Deine Beiträge. Es könnte ja ein Bezug zu Flugplätzen vorhanden sein. Allein schon das Originalschriftstück zu sehen, also die Quelle, ist für mich interessant.
An anderer Stelle drückte ich meinen Dank schon aus, den ich hiermit wiederhole.
Gern denke ich an unser Treffen 2005 in Karup zurück.
MfG aflubing.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1749
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 10:31 Antworten mit Zitat

Hi,
A Fü.H.Qu. in Schlesien is new to me, does anyone have details?
mfg
SES
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 827
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 10:59 Antworten mit Zitat

Hi Michael,
I have the documentation on 0ne of 6 CD from Kampe about the Nachrichtentruppe. There is a written something about Hauptqartier "Riese" in Schlesien. A lot of Fernkabel der Deutschen Reichspost ended in Verstärkeramt "Schweidnitz I" and "Schweidnitz II". These were built for the new Headquarter. But it was not finished. More info?
CD: Geschichte des militärischen Fernmeldewesens in Deutschland, Teil VI, Die Heeres-Nachrichtentruppen der Wehrmacht im zweiten Weltkrieg 1939-1945, Seite 400 ff, "Die Führerhauptquartiere und ihr fernmeldetechnischer Ausbau.

Seite 431:
11.5.1944 Nachdem des RPM die Vorschläge des RPZ zur anderweitigen Fernmeldeversorgung des Fü.HQu. "Riese" mit dem OKW/WNV abgestimmt hatte, wird nur die Auslegung folgender Kabel zugestimmt:
Fk 82a Schweidnitz - Mahr. Schonberg-Troppau-Kattowitz
Fk 82c Schweidnitz I - Schweidnitz II
OFK II Schweidnitz I - Schweidnitz II
OFK III Schweidnitz I - Schweidnitz II und einem Zweigkabel
Fk 138 Schweidnitz - Niesky
Fk 134 Schweidnitz - Liegnitz
(Archiv MPF, Akte 36/78, RPM II 3640-0 Fkp Nr. 1016/44)

Seite 435:
31.1.1945 Beim RPM wird der Stand der Kabelbauarbeiten beim Ausbau DRP-Haushalt des Fü.HQu. Riese eingeschätzt:
FK 82a Breslau - Schweidnitz 74 km ausgelegt und bespult
Fk 82a Schweidnitz -- Katowitz 316 km, ausgelegt 301km, bespult 274km
Fk 82c Schweidnitz - Freiberg 30km, ausgelegt 22 km,
.....
Die Arbeiten am Fk82 und an den Ortsfernkabeln (OFK) sind eingestellt,da das Verstärkeramt Schweidnitz II nicht fertiggestellt ist.
Die Arbeiten am Fk 138 wurden nicht begonnen, da das Bauvorhaben zurückgestellt worden ist.


Meine Vermutung nun:
Erst in diesem Zusammenhang konnte natürlich dann nach Verlegung und Bespulung die entsprechenden Fernsprechadern gemäß dem abgebildeten Schreiben von jk55dk geschaltet werden. Dies war aber offensichtlich nicht der Fall.

Weitere Untersuchungen in Dokumentationen wären nötig:-)
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.


Zuletzt bearbeitet von Cremer am 04.05.2017 11:44, insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 827
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 11:02 Antworten mit Zitat

Hi ju55dk. Es war nicht als Kritik gemeint.
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3118
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 11:33
Titel: Achtung: Schreibfehler Attention: typing error!!!!
Antworten mit Zitat

Cremer hat folgendes geschrieben:
Verstärkeramt "Schleidnitz I" and "Schleidnitz II".


Hallo Cremer,

entweder Kampe oder (eher) dir ist ein Schreibfehler unterlaufen!

Es geht um die Verstärkerämter SCHWEIDNITZ I und SCHWEIDNITZ II (der Ort heißt heute Swidnica) und das Thema hatten wir hier: https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=14217 auch schon einmal icon_wink.gif und schau da mal auf das dritt- und das vorletzte posting und deren Autor icon_redface.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 827
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 11:44 Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen, schon korrigiert, hatte das zunächst aus dem Gedächtnis geschrieben und dann erst in Kampe nachgelesen. Hatte mit Kampe auch einiges zusammen recherchiert, siehe bei der F-Flagge "Bad Kreuznach - Führungszentrum in zwei Weltkriegen"
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1749
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 04.05.2017 11:48 Antworten mit Zitat

Hi,
Please also see:
https://www.bundesarchiv.de/oeffentlichkeitsarbeit/bilder_dokumente/00893/index-15.html.de
it was located in Waldenburg/Walbrzych, but was apparently never completed.
mfg
SES
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen