Fluko Berlin

Funkmess-, Funkpeil-, Funkleit- und Funkstörtechnik des 2. Weltkriegs
Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3460
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Fluko Berlin

Beitrag von EricZ » 30.04.2006 13:19

Moin Moin,

am vergangenen Freitag war ich in Freiburg im Bundesarchiv und habe dort in verschiedene Akten Einsicht nehmen können.

Unter anderem habe ich eine Übersicht gefunden, aus welcher die Drahtverbindungen des Fluko Berlin - Stand 24.07.1944 - ersichtlich sind.
Auch wenn das Fluko Berlin sicherlich nicht mit gleichen Einrichtungen in anderen Städten eins zu eins vergleichbar ist, möchte ich diese Übersicht doch als interessanten Einblick in die Anzahl der verschiedenen Nutznießer usw. betrachten.

Am Fluko Berlin waren 80 Drahtverbindungen geschaltet, unter anderem hingen 15 weitere Flukos, vor allem aus dem weiteren Umland, allerdings auch das Fluko Münster am Fluko Berlin.
Daneben waren 15 Fliegerhorste, E-Häfen und I-Plätze angeschlossen. Selbstredend Verbindungen zum O.d.L, zum RLM, zur Auswertung KOMET und an LS-Warnzentralen und E-Warnzentralen, daneben natürlich auch Verbindungen zur Flakartillerie im Raum Berlin mit ihren diversen Untergruppen sowie ebenfalls und gesondert die Flak-Scheinwerfereinheiten.

Erwähnt werden zwangsläufig auch mehrere Funkmeßeinheiten, nämlich

- Flamingo b. Alt-Madlitz

- Dohle b. Drahnsdorf

- Birkhahn b. Kranepuhl

- Neunauge(NJ) b. St. Wolletz

Bemerkenswert finde ich, daß lediglich eine einzige Flugwache in dieser Übersicht zu finden ist: die Fluwa Karinhall...

Eine Sache ist mir allerdings aufgefallen, zu der auch hier noch nichts geschrieben worden ist. Unter den Sw.-Einheiten wird gesondert die Sw.-Anlage Grünefeld erwähnt. Grünefeld liegt etwa 34 km Luftlinie nordwestlich von Berlin-Mitte.
Mir ist nicht ganz klar, was darunter zu verstehen sein könnte. Versteckt sich hierunter evtl. eine S-Anlage oder handelt es sich tatsächlich um eine besondere Konzentration von Sw. Einheiten?

Freude über jede ergänzende Antwort... ;)

Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 183
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 30.10.2010 22:51

Hallo Eric,
hatten diese Drahtverbindungen Nummern ? Für Karinhall habe ich L 165 113.
Mfg Flugschüler

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3460
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 03.11.2010 13:34

Hallo Flugschüler,

ich kann mit der auf den ersten Blick einer Feldpostnummer ähnelnden Bezeichnung nichts anfangen... :cry:
Aus welcher Quelle stammt diese Information?

Gruß, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 183
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 03.11.2010 17:33

Hallo,
meine Information stammt aus den Kriegstagebuch II./Luftnachrichtenregiment 204.
Mfg Flugschüler

Benutzeravatar
zulufox
Forenuser
Beiträge: 3265
Registriert: 02.10.2006 09:53
Ort/Region: In der Nähe des Urpferdchens
Kontaktdaten:

Beitrag von zulufox » 03.11.2010 18:21

Hallo Flugschüler, hallo Eric,

es könnte eine Leitungsnummer sein, eine Feldpostnummer auf keinen Fall, denn die waren nur fünfstellig.

Mehr kann ich aber ohne die damaligen Unterlagen auch nicht sagen.

MfG
Zf :holy:
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 183
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 03.11.2010 21:40

Hallo Jürgen,
ich denke auch das es Leitungsnummern sind. Mein Problem ist aber das System dahinter zu entdecken. Ich stelle mir das so vor : Baum -Ast -Zweig-Blatt. Auf der Suche nach Flugwachen (Berlin) wäre das eine große Hilfe, ich habe erst ca 10% lokalisiert. Es ist aber auch nur so ein Gedankengang.
Mfg Flugschüler

flugschüler
Forenuser
Beiträge: 183
Registriert: 24.10.2010 22:35
Ort/Region: Oranienburg

Beitrag von flugschüler » 19.09.2012 21:11

Hallo,
bin auf der Suche nach Flugwachen (Fluko Berlin) ein erhebliches Stück weiter gekommen. Jetzt stellt sich aber die nächste Frage: gab es eventuell Kleinflukos wie zum Beispiel Berlin West mit wiederum einzelnen Flugwachen?
Gruß Uwe

Benutzeravatar
EricZ
Forenuser
Beiträge: 3460
Registriert: 06.05.2003 17:43
Ort/Region: Venloer Scholle

Beitrag von EricZ » 19.09.2012 21:46

Hallo Uwe,

bis Sommer 1943 waren Flugwachen nur an das jeweilig zuständige Fluko angeschlossen.
Mit der Umstrukturierung des Flugmeldedienstes und der Einführung der Klein-Flukos wurde die Flukos zu Haupt-Flukos, die wiederum mit einem Teil ihrer urprünglichen Fluwas direkt und teilweise mit einem weiteren Teil ihrer Fluwas indirekt über die neuen Klein-Flukos verbunden waren.

Für den Bereich, mit dem ich mich seit längerer Zeit beschäftigt habe (Luftgau VI und Luftgau Holland) kann ich nur anmerken, daß teilweise "neue" Fluwas hinzugekommen sind.
Einige Fluwas wurde aufgrund verschiedener Erfahrungen im Kriegsalltag auch von Ort A zu Ort B verlegt, wenn sich ein ursprünglicher Standort als weniger geeignet herausgestellt hatte.

Meine Antwort ist leider recht abstrakt, da zu diesem Thema leider nur sehr wenige Informationen zu finden sind, und man aus diversen Quellen (BAMA, Landesarchive, lokale Archive und mitunter auch Zeitzeugenaussagen) das Puzzle versuchen muß zusammenzufügen.

Viele Grüße, Eric
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...

Benutzeravatar
Cremer
Forenuser
Beiträge: 898
Registriert: 23.02.2010 11:26
Ort/Region: Bad Kreuznach
Kontaktdaten:

Beitrag von Cremer » 19.09.2012 23:59

@Uwe,
@Eric,

in der Tat würde ich dies als Leitungsnummern ansehen.

Wenn ich aber die von Uwe übersandten Leitungskarten mir anschaue, dann hatten die RPD's in der Karte (Stand 18.6.37)andere Zahlen, z.B. FK 855 für eine Leitung von Fluko Trier nach Fluko Koblenz über Köln beschriftet, welche in dem Schr. der RPD Trier v. 14.11.39 mit L41529 und L 41727 bezeichnet ist. Hier liegen andere Zeiträume zwischen den Karten und den Schr. der RPD's.

Ich vermute mal zunächst, dass die in den Antwortschreiben der RPD's an das RPM zu a) genannten Leitungen Bezeichnungen des Flugmeldedienstes waren, also Fluko zu Fluwa. Die in den Karten genannten Nummern (z.B.: FK 855) waren richtige Leitungsnummern der DRP.
Die zu b) genannten Leitungen waren Verbindungen von Fluko zu dem Grundnetz der Lw, also zu LuftnachrichtenVermittlungen

Die Zusammensetzung der 5-stelligen Leitungsnummer habe ich auch noch nicht raus.
Bei den 4-stelligen V-Bezeichnungen dürfte es sich um die Nummerierung der Verstärkerämter handeln ( V1341 für Idar-Oberstein), heute wären dies Endvermittlungsstellen ( 06781 für Idar-Oberstein).
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.

hemiotti
Forenuser
Beiträge: 3
Registriert: 09.10.2012 22:07
Ort/Region: berlin

Beitrag von hemiotti » 10.10.2012 19:16

hallo
haben scheinwerferstellungen auch bunker gehabt?
mein kollege wohnt in grünefeld und hat diese 2 vor dem haus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten