Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Flugsicherungslampen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.09.2011 21:10
Titel: Flugsicherungslampen
Antworten mit Zitat

Moin!

Ich sehe gerade eine Doku über SS/SD bei Phönix. Dabei wird auch der "Überfall" auf den Sender Gleiwitz gezeigt.

Was mich nun stutzig machte und zu dieser Anfrage veranlaßt: Am Sendemast waren "Flugsicherungslampen" zu sehen.

Und nun meine Fragen:
- war das 1939 wirklich schon so der Fall (bis auf etwa 50 Meter Höhe)?
- waren die wirklich in diessr Krisenlage eingeschaltet?
- wann wurden diese Lampen eingeführt?

Oder ist das alles nur der Nachstellung geschuldet?

TR
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3426
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 13.09.2011 10:40 Antworten mit Zitat

Moin TR,

Flugsicherungsbefeuerung am Sendemast, warum nicht?

Am 31.August 1939 war noch kein Krieg.
Das Unternehmen Tannenberg, also der "Überfall" auf den Reichssender Breslau war doch von deutscher Seite bewußt vorgetäuscht worden, um u.a. diesen inszenierten Vorfall als Anlaß für den Beginn einer Invasion gegen Polen ab dem nächsten Tag zu haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Gleiwitz
http://de.wikipedia.org/wiki/%.....r_Gleiwitz

Zudem war der hölzerne Sendemast mit seinen nicht ganz 120 m Höhe ja ein ganz ordentlicher "Kawenzmann", der damals zu den höchsten Bauwerken im Reich gezählt haben muß.

Eingeführt worden sind diese Hindernisbefeuerungen usw. spätestens kurz nach dem Beginn des Nachtflugs, in Deutschland also etwa 1926.

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
-zAc- (†)
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2004
Beiträge: 309
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.09.2011 13:48
Titel: Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

der Hinweis mit dem Nachtflugbeginn Mitte der 20ger Jahre war aufschlussreich.

Nachfolgendes PDF-Dokument "Zentralblatt der Bauverwaltung" vom 9.12.1931 beschreibt von Seite 5 bis 8 (Seite 765 bis 768) die seinerzeitige Situation und Regelung zur Sicherung von besagten Hindernissen.

Ein Link aus Schweden über das Nachtflugstreckennetz 1931 in Deutschland mit einer Karte von 1939, auf der Gleiwitz als Lufthindernis leider durch die Legende überdeckt ist, aber sonst sehr interessante Details aufzeigt.

http://justus.ownit.nu/flug/Fl.....n_1931.htm


Gruß

-zAc-

PS: Wäre dieses Thema in Verkehrsgeschichte Luft besser aufgehoben?
 
ZBBauverw_1931_52.pdf ZBBauverw_1931_52.pdf
Dateigröße: 1685,18KB - Downloads: 25

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Tom Riddle
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.09.2011 14:35 Antworten mit Zitat

Danke!

Für die ausführlichen und informativen Antworten.

Von der Fragestellung her ausgehend hielt ich es für besser, sie im "Smalltalk" zu stellen.

Meine Vermutung war, daß es in der Zeit ja schon länger kriselte und man auch in den Städten immer wieder Verdunkelungsübungen durchführte. Deshlab konnte ich es mir nicht so einfach vorstellen, an einem solchen wichtigen Objekt volle Feierbeleuchtung einzuschalten.
Ud vieleicht habe ich auch zur sehr um die Ecke gedacht, als ich davon ausging, daß ein Einschalten zum Vorgaukeln von Normalität erst recht Aufsehen auf der anderen seite hervor rufen würde.

Deshalb hatte ich die Filmaufnahmen etwas in Zweifel gezogen.

TR
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen