Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Flugplatz Oberschleissheim

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 29.04.2017 11:10 Antworten mit Zitat

EPmuc hat folgendes geschrieben:
Am 30.04. ist wieder ein Termin für die Flugplatzwanderung.
Diesmal die Südplatzrunde:
http://www.bayerische-flugzeug.....index.html


Wetter wird gut 3_huepf.gif
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 30.04.2017 17:42 Antworten mit Zitat

Also, für den interessierten Laien mag die Wanderung ganz nett sein.
Aber ich habe da jetzt nichts erfahren, was ich nicht vorher auch schon wusste.
Nur schade, das die Wanderung (wegen Krankheit) nicht von Herrn Eschbach gemacht wurde.
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
DasTom
 


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 27.12.2017 00:23 Antworten mit Zitat

Also die Quellen zu den beiden Geschichten sind 2 ältere Herrschaften. Einer davon ist mein Großvater allerdings weiß der andere es noch mehr. Sie haben mir beide unabhängig von den Bunker am Ende des Justierstandes erzählt und auch von dem Flugzeugabsturz. Wenn man mal etwas wissen will wo etwas war kann ich gerne nachfragen. Vielleicht wissen Sie ja etwas.
Ich bin jetzt allerdings bis Freitag nicht mehr zur Verfügung.
Mfg
Tom
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 27.12.2017 05:35 Antworten mit Zitat

Hallo Tom,

ich verlinke erst mal Deine ursprüngliche Anfrage, damit das nicht ganz aus dem Zusammenhang gerissen ist:
https://www.geschichtsspuren.de/forum/post186037.html?highlight=#186037

Wie schon gesagt, von einem unbekannten „Bunker“ an dieser Stelle ist mir auf Anhieb nichts bekannt.
Aber nicht alles, was eine stabile Decke hat, ist gleich ein Bunker. Aber ich schau mal, ob ich was darüber finde.
Eine genauere Position wäre halt nicht schlecht.

Zu der Geschichte mit dem Flugzeug kann ich Dir leider nicht helfen.


_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 27.12.2017 21:35 Antworten mit Zitat

DasTom hat folgendes geschrieben:
Also die Quellen zu den beiden Geschichten sind 2 ältere Herrschaften. Einer davon ist mein Großvater allerdings weiß der andere es noch mehr. Sie haben mir beide unabhängig von den Bunker am Ende des Justierstandes erzählt

Ich habe weiter vorne in dem Thema das gefunden:
bfh hat folgendes geschrieben:
Im südlichen Flugplatzbereich müßten nach alten Unterlagen mehrere Bunker vorhanden (gewesen) sein. Die Suche danach blieb bislang erfolglos. Ohne Bagger besteht leider keine Chance, dies abzuklären.
Wir sind an dem Thema dran. Leider sind in diesem Gebiet immer wieder Sondengänger bzw. Raubgräber unterwegs, weshalb die Behörden unserem Anliegen sehr abneigend gegenüber stehen.
Die sichtbaren, jedoch verfüllten "Bunker" im Wald waren keine richtigen Bunker sondern Pumpstationen der Flugplatzdrainage.

Im Teil 2 der Flugplatz Wanderführer ist ein Bild der Schiessbahn mit einem massiven "Betonklotz" am Ende.
http://deltaimage.de/wp/?attachment_id=12842#main
In dem südlichen Erdwall ist auch der Rest einer Treppe zu sehen. Evtl. steht das im Zusammenhang mit der Erzählung.
Du könntest auch an einer der nächste Flugplatzwanderungen teilnehmen, und Herrn Eschbach danach fragen. Er hilft Dir sicher gerne weiter:
http://deltaimage.de/wp/?attachment_id=16934#main
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
Südlicher Wall (Datei: Treppe südlicher Wall (1).jpg, Downloads: 24) Südlicher Wall 2 (Datei: Treppe südlicher Wall (2).jpg, Downloads: 24)
Nach oben
DasTom
 


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 29.12.2017 23:45
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Vielen Dank für die schnelle Antwort!!!
Ich war auch schon bei den letzten beiden Flugplatzwanderungen dabei aber leider konnte mir Herr Eschbach nicht weiterhelfen da er auch nichts davon wusste. Leider kann es die Treppe an der Seite des Schießstandes nicht sein da es angeblich eine Rondelltreppe war und sie auch an einem anderen Platz gewesen sein müsste. Die Position müsste ungefähr der, der Koordinaten entsprechend, allerdings werde ich nochmal nachfragen ob es dort wirklich war. Gibt es vielleicht Luftbilder aus der Zeit um 1945 von dieser Stelle oder von anderen auf dem Flugplatz? Ich kenne zwar schon mache hätte aber gerne genauere da diese zu unscharf sind.
Mfg Tom
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 30.12.2017 01:27 Antworten mit Zitat

Gern geschehen!
In dem Buch von Jürgen Zapf über den Luftgau VII ist ein Lubi v. 25.04.45 und einige (recht gute) vergrößerte Ausschnitte davon. Bessere wirst Du so einfach kaum finden.
https://www.amazon.de/Flugpl%C3%A4tze-Luftwaffe-1934-45-davon-%C3%BCbrigblieb/dp/386619093X
Der Autor ist hier im Forum als zulufox aktiv. Vielleicht hat er dazu noch Informationen (?)
Auf einer der Vergrößerungen ist in dem Bereich, den Du angibst, schon was erkennbar:
Zuerst etwas, das man als Bombenkrater interpretieren könnte. Aber im Vergleich mit den anderen Kratern ist er ziemlich groß. Also zumindest irgendeine runde Vertiefung, wahrscheinlich voll Wasser. Südlich davon ein kleines quadratisches Bauwerk und weiter südlich ein rundes Bauwerk mit einem viereckigen Vorbau an der Nordseite. Ersteres könnte eine der Grundwasserpumpstationen sein. Das andere ist, soweit ich weiss, nicht mehr da.
In dem o.g. Buch ist auch ein einigermaßen genauer Plan der Gebäude, den die US Army im Juni 1945 gemacht hat. Dort ist in dem Bereich aber leider gar nichts verzeichnet.
Mehr kann ich Dir momentan dazu nicht sagen. Aber evtl. schaue ich da die nächste Zeit nochmal vorbei, ob man vor Ort noch was davon erkennt. Ich möchte das zwar bezweifeln, aber ich lasse mich auch gerne überraschen.
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
DasTom
 


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 30.12.2017 08:32
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Vielen Dank!! Das Buch werde ich mir wahrscheinlich demnächst bestellen. Ich werde nochmal meinen Großvater dazu befragen und wenn es wieder schöner wird wahrscheinlich auch mit dem anderen Zeitzeugen zum Flugplatz fahren und mir einiges zeigen lassen. Er weiß des meiste noch sehr genau und kann mir höchst wahrscheinlich auch den Ort zeigen wo der angebliche Eingang war. 3_danke.gif Vielleicht habe ich die Position falsch verstanden. Aber ich denke nicht da mein Großvater sie mir auch schonmal ungefähr gezeigt hat
Früher bevor mir von meinem Großvater den Ort gezeigt hat wo sich der Eingang befindet dachte ich immer er wäre an der Stelle die ich markiert habe, da dort Überreste eines Gebäudes oder ähnliches zu sehen sind.
Weißt Du was des mal war? icon_question.gif
Mfg Tom
Nach oben
DasTom
 


Anmeldungsdatum: 26.12.2017
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 30.12.2017 10:26 Antworten mit Zitat

Ich habe mir gerade die Leseprobe von dem Buch angesehen und darin auch ein gutes Luftbild gefunden in dem man die von dir beschriebenen Strukturen erkennen kann. Allerdings denke ich nicht das das kleine Rechteck eine Pumpstation ist, da es meines Wissens nur 2 davon gab und diese sich an einer anderen Stelle befinden. Wenn ich mich irre sagt es bitte!!
Mfg Tom
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 560
Wohnort oder Region: Südbayern

Beitrag Verfasst am: 30.12.2017 10:52 Antworten mit Zitat

DasTom hat folgendes geschrieben:
....an der Stelle die ich markiert habe, da dort Überreste eines Gebäudes oder ähnliches zu sehen sind.
Weißt Du was des mal war? icon_question.gif
Mfg Tom

Also genau an der Stelle, die Du markiert hast, war m.W. nichts. Aber etwas rechts davon war die Waffenmeisterei.
http://www.heimatmuseum-obersc.....-1946.html
Das Gebäude wurde aber Mitte der 80er Jahre abgerissen.

Auf der Seite „heimatmuseum-oberschleissheim“ sind auch viele andere interessante Bilder.

DasTom hat folgendes geschrieben:
...Allerdings denke ich nicht das das kleine Rechteck eine Pumpstation ist, da es meines Wissens nur 2 davon gab und diese sich an einer anderen Stelle befinden. Wenn ich mich irre sagt es bitte!!
Mfg Tom

Gute Frage. Deshalb ja könnte. Auf Anhieb wüsste ich gar nicht, wie viele Pumpstationen es gab. Aber dann war es eben ein anderes Gebäude.
_________________
Gruß, Eugen
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen