Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Flughafen Riem

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 776
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 20.01.2015 02:26 Antworten mit Zitat

Krakau hat folgendes geschrieben:
Moin!

Mal eine kleine Anfrage für die Fachleute vor Ort - gibt es eigentlich noch den McD-Fly-Inn in der Umgebung?

Ich erinnere mich, das ich dort (irgendwo) in den 80ern gespeist hatte und 24 Std. später flog da einer mit seiner Cessna oder sowas in der Art mitten rein bis vor die Theke. Es gab Tote, ein paar nicht ganz tot und etliche Verletzte.

Erinnert sich jemand?

Gruß
Thomas


Das Unglück ereignete sich am 11. August 1987.

Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/F....._Trudering
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
da_Strizzi
 


Anmeldungsdatum: 25.03.2011
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 22.01.2015 09:52 Antworten mit Zitat

TimoL hat folgendes geschrieben:
Krakau hat folgendes geschrieben:
Moin!

Mal eine kleine Anfrage für die Fachleute vor Ort - gibt es eigentlich noch den McD-Fly-Inn in der Umgebung?

Ich erinnere mich, das ich dort (irgendwo) in den 80ern gespeist hatte und 24 Std. später flog da einer mit seiner Cessna oder sowas in der Art mitten rein bis vor die Theke. Es gab Tote, ein paar nicht ganz tot und etliche Verletzte.

Erinnert sich jemand?

Gruß
Thomas


Das Unglück ereignete sich am 11. August 1987.

Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/F....._Trudering


Ja, der "Burger-Tempel" steht noch, wurde mittlerweile aufgestockt und hat eine Etage mehr..
Nach oben
b-707
 


Anmeldungsdatum: 25.08.2013
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 25.07.2016 22:57
Titel: Re: Noch einmal: Riemer Startbahn-Fragment in ost-nord-ost
Untertitel: München
Antworten mit Zitat

b-707 hat folgendes geschrieben:
Guten Tag,

im Sept. 2010 sind meine Frau und ich zufällig am eingangs gezeigten Rest nahe dem ehemaligen Bahn-Ende vorbei geradelt.
Meine Bilder sind zu sehen in:
http://inter1985.net/category......me=fliegen



Korrektur:
Website-URL ist in meinem Profil.
Nach oben
b-707
 


Anmeldungsdatum: 25.08.2013
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 25.07.2016 23:03 Antworten mit Zitat

b-707 hat folgendes geschrieben:
bunkerbernd hat folgendes geschrieben:
Hier die "nachgebaute" Landebahn für die BUGA


Guten Tag !

Aufgrund von Google Earth bin ich nach
48grad 07min 37,6sek Nord
11grad 41min 09,14sek Ost
aufgebrochen und habe dort den vermutlichen ehemaligen suedwestlichen Schwellen-Bereich (Bahn 07) fotografiert:
http://inter1985.net/read.php?Msg=1227


Korrektur:
Website-URL ist in meinem Profil.

Nach oben
Hans Ludwig Wiegel
 


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 169
Wohnort oder Region: Nordbayern

Beitrag Verfasst am: 28.07.2016 10:25 Antworten mit Zitat

Hallo,

hier wurde ja gefragt, wann denn der Umzug ins Erdinger Moos
stattgefunden hat?

Meines Wissens war es im Jahr 1992.

Ein dreiteiliges Video mit einer Länge von insgesamt ca. 45 Minuten zu dem Umzug gab es in der ARD-Reihe "Unter deutschen Dächern", die bei Youtube unter:


zu sehen ist.

Gruß

Hans Ludwig
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3001
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 28.07.2016 14:00 Antworten mit Zitat

Hallo,

offizielle Inbetriebnahme 17. Mai 1992

Quelle: http://www.munich-airport.de/d...../index.jsp

Hans-Ludwig lag also nicht falsch icon_wink.gif

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 10.11.2016 19:08 Antworten mit Zitat

Ich bin heute in einem Nebenraum in MUC zufällig auf den Schaltschrank der alten Fluglärmüberwachungsanlage aus Riem gestossen. Aus der Beschriftung geht hervor, dass auch in München-Englschalking eine Lärmmeß-Stelle war. Ich wohne zwar (mit kurzer Unterbrechung) seit 1968 in Englschalking, aber das mit der Lärmmeß-Stelle war mir neu. Weiß jemand zufällig, wo diese Stelle in Englschalking war?
Ergänzung: Die, die heute die Messungen machen, habe ich natürlich schon gefragt, aber es waren erst mal keine Unterlagen dazu zu finden.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_IMG_0533.jpg, Downloads: 61)  (Datei: zz_IMG_0536.jpg, Downloads: 68)  (Datei: zz_IMG_0538.jpg, Downloads: 60)
Nach oben
Marc_H
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2007
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 12.11.2016 23:45 Antworten mit Zitat

Wo genau ist denn dieser Nebenraum? Im neuen MUC oder irgendwo in Riem?

Ich habe hier eine Karte, auf der die Lärmmesspunkte mit Nummern eingetragen sind. Wenn ich das vergleiche, stimmen die Bezeichnungen auf dem Panel mit der Karte überein. Leider ist es eine Luftfahrtkarte, wo man den Standort am Boden nicht exakt verorten kann.

Der Messpunkt 5 und 7 waren nahe zusammen. Auf der Karte sind auch zwei Krankenhäuser (die nahe zusammen liegen) dort eingezeichnet. Messpunkt 5 lag etwas nördlich des östlichen Krankenhauses. Ich vermute, die Krankenhäuser sind die Klinik Bogenahusen und die Paracelsus Klinik?? Der Messpunkt 5 müsste demnach nördöstlich der Paracelsus Klinik gelegen haben.
_________________
mfG
Nach oben
da_Strizzi
 


Anmeldungsdatum: 25.03.2011
Beiträge: 19
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.11.2016 09:31 Antworten mit Zitat

Marc_H hat folgendes geschrieben:
Wo genau ist denn dieser Nebenraum? Im neuen MUC oder irgendwo in Riem?

Ich habe hier eine Karte, auf der die Lärmmesspunkte mit Nummern eingetragen sind. Wenn ich das vergleiche, stimmen die Bezeichnungen auf dem Panel mit der Karte überein. Leider ist es eine Luftfahrtkarte, wo man den Standort am Boden nicht exakt verorten kann.

Der Messpunkt 5 und 7 waren nahe zusammen. Auf der Karte sind auch zwei Krankenhäuser (die nahe zusammen liegen) dort eingezeichnet. Messpunkt 5 lag etwas nördlich des östlichen Krankenhauses. Ich vermute, die Krankenhäuser sind die Klinik Bogenahusen und die Paracelsus Klinik?? Der Messpunkt 5 müsste demnach nördöstlich der Paracelsus Klinik gelegen haben.


Kann das eventuell auf dem Dach des Hochhauses in der Freischützstraße (17?) gewesen sein?
Erinnere mich, das dort Mitte der siebziger, Anfang der achtziger immer wieder (Bundes-) Polizisten zur Beobachtung auf dem Dach waren.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.11.2016 15:55 Antworten mit Zitat

Marc_H hat folgendes geschrieben:
Wo genau ist denn dieser Nebenraum? Im neuen MUC oder irgendwo in Riem?

Ich habe hier eine Karte, auf der die Lärmmesspunkte mit Nummern eingetragen sind. Wenn ich das vergleiche, stimmen die Bezeichnungen auf dem Panel mit der Karte überein. Leider ist es eine Luftfahrtkarte, wo man den Standort am Boden nicht exakt verorten kann.

Der Messpunkt 5 und 7 waren nahe zusammen. Auf der Karte sind auch zwei Krankenhäuser (die nahe zusammen liegen) dort eingezeichnet. Messpunkt 5 lag etwas nördlich des östlichen Krankenhauses. Ich vermute, die Krankenhäuser sind die Klinik Bogenhausen und die Paracelsus Klinik?? Der Messpunkt 5 müsste demnach nördöstlich der Paracelsus Klinik gelegen haben.


Interessante Angaben.
Da es nur ein "MUC" gibt: Er ist am Flughafen München "Franz Josef Strauss".
Der Meßpunkt 7 ist laut der Aufschrift auf dem Kasten an der Effnerstrasse. Wobei diese Strasse relativ lang ist. Die Klinken könnten passen.
Der Punkt 7 müsste dann auf Deiner Karte westlich der westlichen Klinik (Krankenhaus Bogenhausen) liegen.
Und nördlich der östlichen Klinik wäre dann nördlich der Paracelsus Klinik (früher das "Parkhospital"). Das ist doch schon mal was. Kannst Du ungefähr sagen wie weit nördlich?

Zitat:
Kann das eventuell auf dem Dach des Hochhauses in der Freischützstraße (17?) gewesen sein?
Erinnere mich, das dort Mitte der siebziger, Anfang der achtziger immer wieder (Bundes-) Polizisten zur Beobachtung auf dem Dach waren.

Die Hausnummer stimmt schon. Das höchste Wohngebäude in der Gegend.
Die Polizisten habe ich auch in Erinnerung. Allerdings als Landespolizei. Und das eher im Zusammenhang mit der RAF.
Ausserdem: Warum sollen Polizisten ein Meßmikrofon bewachen? Das wäre doch etwas übertrieben.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.


Zuletzt bearbeitet von EPmuc am 13.11.2016 16:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen