Fliegerhorst Neubiberg und StMunNdl. Mulching bei Jesenwang

Fliegerhorste, Militärflugplätze, Ausweich- und Notlandeplätze und zugehörige Anlagen
Antworten
CliffMcLane
Forenuser
Beiträge: 240
Registriert: 09.01.2003 23:33
Ort/Region: Berlin

Neubiberg

Beitrag von CliffMcLane » 09.12.2004 03:25

Diese kreisförmige Struktur mit den beiden Bunkern im nördlichen Teil der Munitionsniederlage - hat jemand eine Ahnung, warum die so ist, wie sie ist?

Grüße

CML

Benutzeravatar
Olli
Forenuser
Beiträge: 256
Registriert: 29.12.2003 22:42
Ort/Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag von Olli » 09.12.2004 09:24

Dort steht (immer noch) eine kleine olivfarbene Hütte und eine Betonfläche/Fundament. Was das gewesen ist - keine Ahnung
Kann ich aber gerne auch schießen, wenn ich bezüglich des anderen Posts demnächst dort bin.
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/

CliffMcLane
Forenuser
Beiträge: 240
Registriert: 09.01.2003 23:33
Ort/Region: Berlin

Neubiberg

Beitrag von CliffMcLane » 09.12.2004 09:56

@ Olli: Ich bin ja Laie in solchen Flughafendingen. Aber da sind sechs (kleinere) Bunker in einer Reihe, gegenüber drei Freiflächen und dann gibt es getrennt davon noch mal eine SEPARATE Struktur mit zwei (größeren) Bunkern und anderem Kram. Fragt man sich doch irgendwie, WARUM das so ist.

CML

HW
Forenuser
Beiträge: 1816
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal

Beitrag von HW » 09.12.2004 11:18

Zu dem kleineren Kreis in der Nähe der Start- und Landebahn:
Das war der UHF Peiler (Mitte des Kreises), links unten, noch im Kreis ein eingezäuntes kleines Gebäude und links neben dem eingezäunten Bereich, aber außerhalb des Kreises noch etwas was dazu gehörte (alle haben die gleiche Nummer 135, ich gehe daher davon aus, dass die 4 Bauwerke - im Kreis ist rechts neben dem eingezäuntem Bereich noch ein Punkt - zusammen gehören).
Zu den Kreisen die auf dem Bereich der Mun-Bunker liegen kann ich nichts sagen.
Ich vermute mal, die Kreise haben etwas mit einem Überflugverbot zu tun, also diese Fläche durfte nicht überflogen werden.
Die Frage von CliffMcLane kann ich nicht beantworten, dazu kann ich nur folgendes sagen: Die Mun-Bunker waren in zwei Bereiche unterteilt und auch getrennt eingezäunt, einmal der von CliffMcLane angesprochene Bereich und der Bereich darunter.
Soweit mir bekannt, wurden die Mun-Bunker aber schon lange nicht mehr genutzt, da als letzte fliegende Einheit das Lw-Transportgeschwader 61 mit der Noratlas hier stationiert war. Ich vermute mal, dass die Mun-Bunker nur im WK II und danach von den Amerikanern genutzt wurden und danach, wenn überhaupt, nur kurz von der Bw.
Zuletzt geändert von HW am 09.12.2004 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Olli
Forenuser
Beiträge: 256
Registriert: 29.12.2003 22:42
Ort/Region: Starnberg (Alt Bayern)

Re: Neubiberg

Beitrag von Olli » 09.12.2004 11:37

@ CML

[quote="CliffMcLane"]Diese kreisförmige Struktur mit den beiden Bunkern im nördlichen Teil der Munitionsniederlage - hat jemand eine Ahnung, warum die so ist, wie sie ist?

>> das fettgedruckte ist der Teil, den ich überlesen habe :rtfm: , da mich mein Job leider immer wieder von den interessanten Dingen im Leben ablenkt...
Aber jetzt weiß ich was Du meinst - bloß meine ich, mich daran erinnern zu können, daß dieser Bereich im Gegensatz zu den kleinen Bunkern weiterhin eingezäunt ist. Irgendwo hat da auch der BGS seine Finger im Spiel und verbeamtet Hunde....
HW hat mit seiner WK II-Vermutung bestimmt recht.
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/

HW
Forenuser
Beiträge: 1816
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal

Beitrag von HW » 09.12.2004 15:11

Was CliffMcLane meint ist nicht der BGS-Teil, der ist davon rechts oben. Die Zäune in der Mun-Niederlage sind, so meine ich jedenfalls, nicht mehr vorhanden, nur noch der Außenzaun von der Mun-Niederlage.
Ich könnte mir denken, dass hier eine Unterteilung der gelagerten Munition vorgenommen wurde, deswegen eine räumliche Trennung der Mun-Bunker.
Es gibt aber da in der Nähe noch etwas interessantes zu sehen, da benötige ich aber Fotos und dann machen wir ein Ratespiel.

Um einen Einblick in die Gebäude vom Fliegerhorst zu bekommen bietet sich das UniCasino an.

www.unicasino.de/UniCasino/Geschichte/b ... ichte.html

www.unicasino.de/UniCasino/Raumlichkeit ... eiten.html

@ Leif, einer meiner Lieblingsaufenthaltsorte und meiner Kollegen war das Kaminzimmer (auch wenn wir nicht Angehörige des Fliegerhorstes waren). Draußen war es kalt und stürmisch und Innen knisterte das Holz im offenen Kamin und der Glühwein schmeckte und schmeckte.

Benutzeravatar
Maeks
Forenuser
Beiträge: 199
Registriert: 12.08.2003 01:02
Ort/Region: Neubeuern

Neue Kabel werden verlegt

Beitrag von Maeks » 10.12.2004 22:29

Auf dem alten Flugplatz tut sich was. EON verlegt neue Mittelspannungskabel auf dem Fugplatz, sie dienen zur Stromversorgung für Campeon die in der Nähe bauen. Nächstes Jahr geht es weiter mit dem Bauarbeiten. Kann sein das ich da mit dabei bin, als Baggerfahrer zum kabelbuddeln. Wenn ja dann werd ich da ein paar Bilder machen. Die Firma die da graben wollen mich gerne dafür haben ( aber nicht zu deren Lohnvorstellungen :megawut: )

Schöne Grüße
Maeks

HW
Forenuser
Beiträge: 1816
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal

Fliegerhorst Neubiberg

Beitrag von HW » 14.01.2005 23:00

Vor einigen Tagen, das Wetter war einfach super, haben wir mal wieder einen kleinen Ausflug zum ehem. Fliegerhorst Neubiberg gemacht.
Auf der Südseite des Flugplatzgeländes stehen so seltsame "Poller", die aber schon seit dem ich den Fliegerhorst kenne, hier stehen und das ist schon seit den 80er Jahren.

Wir haben 7 Stück gezählt, die aber nicht im gleichen Abstand zu einander stehen, sondern die Abstände sind unterschiedlich. Am Ende des Mun-Bunker-Geländes stehen zwei, dann ist der Abstand etwas größer, es kommen wieder zwei, dann wieder größerer Abstand und an dem ehem. Fluchttor (heute nur noch so eine Art Fußgängertür) stehen drei, wobei aber der Abstand der drei zu einander gleichmäßig scheint.

Was sind das für "Poller"?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

HW
Forenuser
Beiträge: 1816
Registriert: 24.07.2002 16:42
Ort/Region: Pullach i. Isartal

Fliegerhorst Neubiberg

Beitrag von HW » 14.01.2005 23:15

Auf der Innenseite des Zaunes, die "Poller" stehen ja außerhalb, ist in Höhe der "Poller" das Schmieröllager und die Kesselwagen-Umsetzstelle. Deswegen auch zweigleisig. Das Gleis kommt ja vom Bahnhof Neubiberg (im Bahnhof findet man noch das Gleis), dann fehlen einige hundert Meter (neuer Wohnungsbau), aber dann findet man das Gleis wieder. Vorbei am ehem. Wettermast und am ehem. Lokschuppen (den haben die "Vandalen" zerlegt, jetzt ist hier nur noch ein Stumpfgleis) führt das Gleis zu den Tankanlagen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Oliver
Forenuser
Beiträge: 2766
Registriert: 06.09.2003 15:37
Ort/Region: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Oliver » 15.01.2005 13:25

Hi HW,

kann es sein dass es sich um Messpunkte, Pegel handelt?
Würde ja passen wenn wie Du schreibst Treibstofflager in der Nähe sind.

Gruß
Oliver

Antworten