Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Flakturm/Beobachtungsturm in Würzburg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Jan1903
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2011
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Würzburg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 18:42
Titel: Flakturm/Beobachtungsturm in Würzburg
Antworten mit Zitat

In Würzburg befindet sich oberhalb des Hauptbahnhofs und des Bahnbetriebswerks ein Turm in Ziegelbauweise auf einer kleinen Anhöhe, der im Volksmund als Flakturm bezeichnet wird. Dieser soll der Flugabwehr bei feindlichen Fliegerangriffen gedient haben.

Ich habe mir den mal genauer angeschaut und zweifel jetzt etwas an dieser Theorie: Würde ehr auf einen geschützten Beobachtungsstand tippen. Grund: Die Schießscharten scheinen mir zu klein für ein MG zu sein und zum Dach hin gibt es (zumindest aktuell) keine Leiter. An dem Umlauf befand sich wohl mal ein Geländer.

Hat jemand schon mal einen ähnlichen Turm gesehen oder kann nähere Angaben dazu machen?
 
 (Datei: k-IMG_9364.JPG, Downloads: 61)  (Datei: k-IMG_9367.JPG, Downloads: 62)

Zuletzt bearbeitet von Jan1903 am 23.01.2018 18:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Jan1903
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2011
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Würzburg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 18:44 Antworten mit Zitat

weitere Bilder
 
 (Datei: k-IMG_9368.JPG, Downloads: 62)  (Datei: k-IMG_9369.JPG, Downloads: 69)  (Datei: k-IMG_9370.JPG, Downloads: 64)
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 667
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 23.01.2018 21:05 Antworten mit Zitat

Moin!
Das sieht mir nach einem Beobachter aus.
Entweder von einer Brandwache. Also um geschützt Brände durch Bombenangriffen zu beobachten.
oder um eine Flugwache, um Flieger frühzeitig zu erkennen.
Ich meine, wir hatten sowas hier schonmal ohne Ziegelverkleidung in ähnlicher Bauform.
Viele Grüße
Jan
Nach oben
ruine13
 


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 331
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 08:43 Antworten mit Zitat

Einen ähnlichen Beobachtungsstand gibt es in Duisburg Walsum. Ebenfalls an einer Bahnlinie, unterhalb stand ein KG-Lager. "Flakturm" würde ich auch ausschließen.

Gruß

Markus
 
 (Datei: wa04.jpg, Downloads: 42)  (Datei: wa05.jpg, Downloads: 48)  (Datei: wa11.jpg, Downloads: 43)
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3132
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 10:00
Titel: Re: Flakturm/Beobachtungsturm in Würzburg
Antworten mit Zitat

Jan1903 hat folgendes geschrieben:
In Würzburg befindet sich oberhalb des Hauptbahnhofs und des Bahnbetriebswerks ein Turm in Ziegelbauweise auf einer kleinen Anhöhe, der im Volksmund als Flakturm bezeichnet wird.


Moin,

ich nehme mal an, der Turm befindet sich an der gekennzeichneten Stelle. In GE ist er durch Schattenwurf besser zu sehen.

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S.: Schon -zig Mal daran vorbeigefahren und nichts dabei gedacht. Die Aufmerksamkeit galt auch zu sehr dem fließenden Verkehr icon_cool.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei Würzburg Flak-Turm.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 667
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 11:18 Antworten mit Zitat

Den von Markus gezeigten meinte ich 2_thumbsup.gif
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 934
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 11:58 Antworten mit Zitat

Moin,

ohne die Lage des Turms genau zu kennen würde ich eher auf eine Brandwache tippen. Flakturm selbst zur Feuerführung macht da wenig Sinn. Bauwerke in ähnliche Bauweise finden sich in Hannover an Bahnlinien oft als Brückenwache u.ä.. Ich werde jetzt aber keine Beispiele zeigen um die Orte nicht als neue Pilgerstätte preis zu geben. Nur so viel: hier in Hannover sind sie ebenerdig. Erinnern an Splitterschutzzellen. Sind aber aus Beton-Klötzen gefertigt oder einfach nur gemauert.

Grüße aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Jan1903
 


Anmeldungsdatum: 26.01.2011
Beiträge: 26
Wohnort oder Region: Würzburg

Beitrag Verfasst am: 24.01.2018 12:29 Antworten mit Zitat

Danke für die Informationen! @ZF der Standort stimmt. Der Turm war die ganze Zeit sehr eingewachsen und wurde jetzt freigelegt. Man überblickt das ganze Bahnbetriebswerk, den HBF und große Teile der Altstadt. Beobachtungsstand ist also sehr plausibel.

Nach oben
agropp
 


Anmeldungsdatum: 08.10.2007
Beiträge: 45
Wohnort oder Region: Duisburg

Beitrag Verfasst am: 27.01.2018 21:11 Antworten mit Zitat

ruine13 hat folgendes geschrieben:
Einen ähnlichen Beobachtungsstand gibt es in Duisburg Walsum. Ebenfalls an einer Bahnlinie, unterhalb stand ein KG-Lager. "Flakturm" würde ich auch ausschließen.

Gruß

Markus


Gib mal nen Tip, wo - kenn mich im Süden besser aus, der Norden ist für mich weitgehend Terra Incognita....
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen