Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Elbe Seiten Kanal

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 10:22
Titel: Elbe Seiten Kanal
Untertitel: Schleuse - Uelzen 1
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Ich habe in der Forensuche nichts zum Elbe-Seiten-Kanal gefunden, gibt es so etwas hier schon
oder ist dieses Bauwerk zu "Jung" für "geschichtsspuren"

Gruß Wolf
 
Foto ca. 1973 (Datei: ESK-001.jpg, Downloads: 104)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8286
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 12:34 Antworten mit Zitat

Moin!

Oh, der ESK ist keineswegs "zu jung"!

Bei der Suche im Forum (und keineswegs nur dort..) hilft es immer, ein wenig mit Schreibweisen zu spielen. So bringt die Suche nach "Elbe-Seitenkanal" (übrigens ist das die korrekte Schreibweise) doch eine ansehnliche Anzahl Treffer...

Mike
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 12:56 Antworten mit Zitat

Hallo Mike
Erstmal Danke, manchmal kommt man nicht auf die einfachsten Dinge ... icon_redface.gif

Ich habe von 1972-75 an der Schleuse Uelzen 1 gearbeitet und jetzt alte Dia-Bilder wiedergefunden,
werde sie so nach und nach digitalisieren und hier einstellen.

Gruß Wolf
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8286
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.08.2015 14:22 Antworten mit Zitat

Super - ich denke, da gibt es durchaus nicht nur bei mir Interesse!

Mike
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 11.08.2015 10:03
Titel: Elbe-Seitenkanal
Untertitel: Schleuse Uelzen 1
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Die Schleuse wurde von einer ARGE (Arbeitsgemenschaft) aus 5 Firmen gebaut,

Philipp Holzmann AG (federführend)

Beton-und Monierbau AG

Dyckerhoff & Widmann AG

Siemens-Bauunion GmbH

Louis Eilers Stahlbau

Architekt: Harro Freese, Architekt BDA Hamburg

Ich habe dort 1972 "angeheuert" und wurde von der ARGE eingestellt, es gab eine klare Hierarch:

Brauner Helm = Bauführer:... der kam auf der Baustelle noch VOR Gott und wenn dieser Mensch mal über die
Baustelle wandelte (was selten vorkam, jedenfalls während der normalen Arbeitszeit), dann war es ratsam,
sich "Unsichtbar" zu machen ... icon_mrgreen.gif

Weißer Helm = "Inschinöre":... durchwachsene Truppe, von absoluten A...löcher, bis zu richtig gute Typen.

Grüne Helme = Vorarbeiter/Poliere:... dto

Gelbe Helme = Malocher A:... die "Leibeigenen", das waren die langjährigen Stamm-Mitarbeiter
der beteiligten Baufirmen, diese hatten fast überall "Sonderrechte"
Malocher B:...Arbeiter, die auf der Baustelle von der ARGE eingestellt wurden (so wie ich)

Blaue Helme = Staatliche Bauaufsicht: Durchweg sehr umgängliche Menschen, mit denen der einzelne Malocher
normalerweise keine Probleme hatte, denn diese Truppe achtete nur darauf, daß auch das eingebaut wurde,
was in den Plänen stand, ihre Ansprechpartner waren die Grün/Weißhelme.

Zu den Fotos:
Die Fotos sind alle mehr oder weniger heimlich entstanden, denn es wurde absolut nicht gerne gesehen
und ein Weißhelm hätte mir sicher den Film abgenommen und mich von der Baustelle gejagt.

Damals habe ich noch Dias gemacht, von denen leider viele mittlerweile defekt sind (irgend ein Pilz)

Gruß Wolf
(Fortsetzung folgt)
 
Blick auf das Oberhaupt = obere Ein/Ausfahrt der Schleuse (Datei: UE-001.jpg, Downloads: 113) Oberhaupt (Datei: UE-002.jpg, Downloads: 126) Blick vom Unterhaupt = untere Schleusen-Ein/Ausfahrt,rnzum Oberhaupt = obere Ein/Ausfahrt (Datei: UE-003.jpg, Downloads: 125) Blick vom Unterhaupt auf das spätere Schieberhaus für die Sparbecken 1-3 (Datei: UE-004.jpg, Downloads: 109)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8286
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 11.08.2015 20:23 Antworten mit Zitat

Sehr eindrucksvoll - vielen Dank! 2_thumbsup.gif

Dann stelle ich als "Sperren-Bekloppter" mal die unausweichliche Frage: Gab es an der Schleuse irgendwelche technischen Vorbereitungen, um sie im Ernstfall unbrauchbar machen zu können o.ä,?

Mike
Nach oben
papa-chicko
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 28.05.2009
Beiträge: 7
Wohnort oder Region: Estenfeld

Beitrag Verfasst am: 11.08.2015 22:25
Titel: Elbe Seiten Kanal
Antworten mit Zitat

Wenn es jemand interessiert,ein Link über den Bau des E-S-K.

http://bildarchiv.baw.de/cdm/s.....hterm/Elbe!0901%20elbe-seitenkanal%2C%20hauptstrecke/field/all!coveraa/mode/all!all/conn/and!and/display/200/order/nosort/ad/asc
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 12.08.2015 09:31 Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:

Gab es an der Schleuse irgendwelche technischen Vorbereitungen, um sie im Ernstfall unbrauchbar machen zu können o.ä,?

Mike


Hallo Mike
So etwas ist mir nicht bekannt, allerdings ist so eine Schleuse derart "verwundbar",
daß man sie mit einfachen Pionierladungen für Wochen, wenn nicht gar für Monate unbrauchbar machen könnte,
zB durch sprengen der Seile für die Gegengewichte des unteren Tores.

Allerdings sehe ich Verteidigungsmäßig keinen Sinn in so einer Aktion ... icon_question.gif

Gruß Wolf
Nach oben
wobo
 


Anmeldungsdatum: 08.04.2015
Beiträge: 207
Wohnort oder Region: Uelzen

Beitrag Verfasst am: 12.08.2015 23:22
Titel: Elbe-Seitenkanal
Untertitel: Schleuse - Uelzen 1
Antworten mit Zitat

Hallo Leute
Folgende Bilder zeigen die Vorbereitungen um den Maschinenraum für den Torantrieb des
Unterhaupt-Tores zu betonieren. Der junge Wolf und sein Kollege stehen auf IPB-300,
Stahlträger von 30cm Höhe und 30cm Breite. Auf diese wurden ca. alle 75cm IPB-240 ausgelegt.
Getragen wurde diese Unterkonstruktion von Gerüsttürmen, welche in späteren Bildern noch besser zu erkennen sind.
Hierauf wurde dann von den Zimmerleuten die eigentliche Schalung für das zu erstellende Bauteil errichtet.

Gruß Wolf
 
Blick von unserer Baustelle auf das Pumpenhaus (Datei: EU-005.jpg, Downloads: 105) Der junge "Wolf", 75kg Lebendgewicht, davon 50kg reines Dynamit (Datei: UE-006.jpg, Downloads: 116) Kollega (Datei: UE-007.jpg, Downloads: 117) Blick in den unteren Vorhafen (Datei: UE-008.jpg, Downloads: 119) Der fertige Maschinenraum ca. 6 Monate später (Datei: UE-009.jpg, Downloads: 103)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1809
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.08.2015 12:37 Antworten mit Zitat

Wow,

also jetzt nicht der Wolf, sondern seine Bilder. icon_lol.gif

Danke für´s Einstellen
Grüße
Djensi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen