Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Einsatzhafen "Villa" bei Vörden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 27.01.2015 11:40
Titel: Einsatzhafen "Villa" bei Vörden
Untertitel: Luftbildaufnahmen, Fotos und Augenzeugenberichte
Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde,

ich interessiere mich schon lange für die Flugfelder im Raum Bramsche-Osnabrück. Der ehemalige Einsatzhafen mit dem Tarnnamen "Villa" zwischen Engter und Vördne beschäftigt mich schon seit Jahren - doch trotz einiger bemühungen ist es mir nicht gelungen an Material wie. z.B. Luftbildaufnahmen, Fotos etc. zu gelangen.

Vieleicht kann mir jemand aus diesem Forum entsprechend weiterhelfen? Die üblichen Internetquellen habe ich natürlich alle schon abgegrast in den letzten Jahren...
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3252
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 27.01.2015 13:36 Antworten mit Zitat

Hallo,

im bestellten Buch auf den Seiten 461 - 466 icon_smile.gif und dann gibt es natürlich noch in der einen und anderen der angegebenen Quellen Bilder.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 27.01.2015 14:53 Antworten mit Zitat

Auf das Buch bin ich gespannt und vieleicht ergeben sich ja in der Tat neue Erkenntnisse hierheraus für mich.

An Informationen vor Ort zu gelangen ist mehr als schwierig, durch einen glücklichen Tipp bin ich jetzt auf diese alte Wellblechhütte vom Foto gestoßen die lt. Zeitzeugenaussage vom Einsatzhafen stammt und nach dem Krieg dort abgebaut und weiter südlich auf einem Firmengelände wieder auf neuem Fundament aufgebaut wurde.

Was mich etwas ratlos macht ist, dass es nur wenig Fotos gibt die bekannt sind aus der damaligen Zeit.
 
 (Datei: villa.jpg, Downloads: 147)
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 07.03.2016 12:02 Antworten mit Zitat

Mr. Trinitus hat folgendes geschrieben:
lt. Zeitzeugenaussage vom Einsatzhafen stammt und nach dem Krieg dort abgebaut und weiter südlich auf einem Firmengelände wieder auf neuem Fundament aufgebaut wurde.


Auf dem Gelände, wo die Hütte steht, befand sich ein Lager des RAD. Vor kurzem hat jemand mit anscheinend sehr wenig Grips zwischen den Ohren die Tore der Hütte mit Hakenkreuzen, einer "88" und zwei brauen Parolen verschmiert. 2_ranting.gif 2_ranting.gif 2_ranting.gif
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 07.03.2016 12:17
Titel: Gesprengte FlaK-Türme
Antworten mit Zitat

Bei meinem letzten Besuch vor ort bin ich auf die Reste zweier gesprengter FlaK-Türme am Rande eines Waldgebietes gestoßen.

Die Türme dürften ähnlicher Bauart gewesen sein wie auf dem benachbarten Platz in Achmer. Es soll noch einen weiteren geben - den habe ich aber noch nciht gefunden bislang.

 
Flakturm #1 (Datei: DSC06311a - Kopie.jpg, Downloads: 57) Flakturm #1 (Datei: DSC06320a - Kopie.jpg, Downloads: 59) Flakturm #2 (Datei: DSC06355.JPG, Downloads: 61) Flakturm #2 (Datei: DSC06361 - Kopie.JPG, Downloads: 68) Flakturm #2 (Datei: DSC06380 - Kopie.JPG, Downloads: 65)
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 26.01.2018 22:33
Titel: Hangar der Flugzeugwerft
Antworten mit Zitat

Hallo & guten Abend all...

... heute habe ich nach längerer Auszeit "Villa" mal wieder einen Besuch abgestattet - und bin dann auch gleich zum Fund gekommen:

In einem Waldstück fand ich die Fundamente der großen Wartungshalle für die Flugzeuge. Ich hätte nicht damit gerechnet, diese überhaupt zu finden, da der Flugplatz doch sehr gründlich geschliffen worden ist in der Nachkriegszeit.

Die Abmessungen der Halle schätze ich auf eine Breite von ca. 20 - 25 Meter und eine Tiefe von ca. 8 - 10 Meter. östlich der hallenfundamente befinden sich im Boden Zugangslöcher zu einer Art Versorgungstunnel (?) und einige Mauerfragmente i mBoden. Auch einen gezackten, offenen Deckungsgraben konnte ich in unmittelbarer Nähe ausmachen.

Hier ein paar Impressionen.

Gruß Frank

P.s.: Fals jemand von Euch brauchbare Fotos der Alliierten Luftaufklärung von diesem Einsatzhafen hat - bitte PN an mich! icon_exclaim.gif Danke.
 
Nördliche Fundamentblöcke (Datei: DSC08204.JPG, Downloads: 33) Fundamente (Datei: DSC08208.JPG, Downloads: 35) Fundamente. Hinten vermutlich das nördliche Widerlage des Hallentors. (Datei: DSC08214.JPG, Downloads: 37) Fundamentpfeiler der Hallensrückwand. Daneben ein Zugang zu einer Art Tunnel / Versorgungsleitung (?). Im Hintergrund Mauerreste / Barackenfundamente. (Datei: DSC08220a.jpg, Downloads: 37) Die Pfeiler der Rückseite. (Datei: DSC08239.JPG, Downloads: 35) Blick auf die Rückseite der Halle. (Datei: DSC08249.JPG, Downloads: 34) Eine Fundamentblock mit Bewehrung. (Datei: DSC08302.JPG, Downloads: 49) Blick auf den Standort der Halle und den Rollweg dorthin. (Datei: DSC08343a.jpg, Downloads: 46)
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 26.01.2018 22:43 Antworten mit Zitat

... und ein paar Fotos aus dem Rückwärtigen Bereich der Halle.
 
 (Datei: DSC08236.JPG, Downloads: 30) Zugang zu einem Versorgungstunnel (?) (Datei: DSC08253.JPG, Downloads: 34) Deckungsgraben - oder eher ein Teil vom Tunnel für Versorgungsleitungen? (Datei: DSC08257a.jpg, Downloads: 32) Offener Deckungsgraben. (Datei: DSC08289.JPG, Downloads: 28) Offener Deckungsgraben. (Datei: DSC08292a.jpg, Downloads: 18)
Nach oben
giant0040
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.09.2018
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Niedersachsen - Vechta

Beitrag Verfasst am: 09.09.2018 10:25 Antworten mit Zitat

Hi @ all,

bin Anfang 2018 über Vörden geflogen.
Ich glaube ich habe den alten Flughafen fotografiert.
 
 (Datei: Voerden2.jpg, Downloads: 84)  (Datei: Voerden3.jpg, Downloads: 96)  (Datei: Voerden1.jpg, Downloads: 82)
Nach oben
Mr. Trinitus
 


Anmeldungsdatum: 25.09.2014
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Bad Essen

Beitrag Verfasst am: 09.09.2018 17:35 Antworten mit Zitat

giant0040 hat folgendes geschrieben:

Ich glaube ich habe den alten Flughafen fotografiert.

EXakt! Schöne Aufnahmen - würdest Du mir die freundlicherweise als Original überlassen für mein Archiv? Bin öfteres auf dem Areal unterwegs...
Nach oben
giant0040
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 08.09.2018
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Niedersachsen - Vechta

Beitrag Verfasst am: 09.09.2018 22:41 Antworten mit Zitat

Kann ich machen,

schick mir ne PN mit deiner Mailadresse
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen