Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Eigenartiger Hügel bei Abbesbüttel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dicki
 


Anmeldungsdatum: 17.04.2005
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Groß Oesingen

Beitrag Verfasst am: 26.06.2006 17:12
Titel: Eigenartiger Hügel bei Abbesbüttel
Untertitel: nördlich Braunschweig
Antworten mit Zitat

Fährt man auf der B4 von Braunschweig in Richtung Gifhorn, so sieht man nach einiger Zeit auf der rechten Seite einen eigenartigen Hügel.
Das Ganze ist etwa 5-6 Meter hoch und liegt mitten in der platten Landschaft. Die Fläche schätze ich auf ca 2-3 Hektar.
Nun meine Frage: Kann es sein, dass man dort einfach den ganzen Mutterboden von nahegelegenen Mittellandkanal hingekippt hat oder kann da irgendwas anderes sein? Denn normalerweise ist es ja nicht nötig einen einfachen Acker mal eben um 5-6 Meter zu erhöhen.
Um den Hügel herum bzw an den Hängen stehen relativ große Bäume, die ich auf etwa 40-50 Jahre schätzen würde, da bin ich mir aber nicht so sicher, näheres kann man von der Straße nicht erkennen und ich hatte auch noch keine Gelegenheit dort anzuhalten.
Werde ich demnächst aber mal machen......
Anbei mal eine kmz-Datei des Hügels
_________________
Als ich jünger war, hasste ich es zu Hochzeiten zu gehen. Verwandte kamen zu mir, piekten mir in die Seite, lachten und sagten: "Du bist der Nächste."
Sie haben mit dem Mist aufgehört als ich anfing auf Beerdigungen das gleiche zu machen.
 
Voransicht mit Google Maps Datei Hügel.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
cih
 


Anmeldungsdatum: 16.01.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Hannover-Nordstadt

Beitrag Verfasst am: 27.06.2006 17:09 Antworten mit Zitat

Hi,

das ist gut möglich, daß das Aushub vom Mittellandkanal ist.

In Peine gibt es 2 solch Hügel:

Peine-Horst: wurde nichts drauf gebaut


Die Glindbruchkippe ist ein Segelflugplatz
_________________
gruss Björn
http://www.opelforum.de
http://www.dieschrauberhalle.de
 
Voransicht mit Google Maps Datei Peine-Horst.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Voransicht mit Google Maps Datei Peine-Telgte Glindbruchkippe.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 14.01.2014 20:48
Titel: Re: Eigenartiger Hügel bei Abbesbüttel
Untertitel: nördlich Braunschweig
Antworten mit Zitat

Dicki hat folgendes geschrieben:
Fährt man auf der B4 von Braunschweig in Richtung Gifhorn, so sieht man nach einiger Zeit auf der rechten Seite einen eigenartigen Hügel.
Das Ganze ist etwa 5-6 Meter hoch und liegt mitten in der platten Landschaft. Die Fläche schätze ich auf ca 2-3 Hektar.
Nun meine Frage: Kann es sein, dass man dort einfach den ganzen Mutterboden von nahegelegenen Mittellandkanal hingekippt hat oder kann da irgendwas anderes sein? Denn normalerweise ist es ja nicht nötig einen einfachen Acker mal eben um 5-6 Meter zu erhöhen.
Um den Hügel herum bzw an den Hängen stehen relativ große Bäume, die ich auf etwa 40-50 Jahre schätzen würde, da bin ich mir aber nicht so sicher, näheres kann man von der Straße nicht erkennen und ich hatte auch noch keine Gelegenheit dort anzuhalten.
Werde ich demnächst aber mal machen......
Anbei mal eine kmz-Datei des Hügels

Hi
Ich habe neulich in einem Thread ein Foto von einem Panzer gesehn der sich angeblich in der Näe der B4 bei Gifhorn befinden soll.... könnte der theoretisch unter dem Hügel verbuddelt sein?

hier ist ein auszug aus einem Thrad vom Panzer Archiv


panzer hat folgendes geschrieben:

Bericht aus Gifhorner Rundschau 4.2.2006

Hobby-Historiker erforscht das Kriegsende

Frage: Wer kennt den Panzer auf dem Foto? Karl-Heinz Heineke sucht Zeitzeugen
WESENDORF. Der Hobby-Historiker Karl-Heinz Heineke, der zurzeit in Köln lebt, will die Ereignisse zum Kriegsende im April 1945 rund um Wesendorf genauestens erforschen. Dafür bittet er um die Unterstützung der Bürger rund um Wesendorf und Wagenhoff.
Das nebenstehende Foto hat Heineke von einem Zeitzeugen aus Dollbergen bei Uetze erhalten. Es stammt aus dem Jahr 1954 und zeigt Hermann Markmann vor einem deutschen Jagdpanther, der bei einem Gefecht einen Treffer erhalten haben muss. Laut Zeitzeuge soll das Bild nahe der Bundesstraße 4 nördlich von Gifhorn entstanden sein.
Heineke möchte das Foto gern genau zuordnen und fragt, wer diesen Panzer noch aus Erinnerungen kennt – und weiß, wo genau er stand. Nach den damaligen Berichten der amerikanischen US-Armee ist es am 11. April 1945 sowohl bei Wagenhoff als auch bei Wesendorf zu Kämpfen gekommen (wir berichteten in der Serie "Kriegsende vor 60 Jahren"). Hinweise bitte an Redakteur Reiner Silberstein unter (0 53 71) 81 70 23.


und hier ads Bild http://de.tinypic.com/view.php.....tWalft0nEk
Nach oben
zero511
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2010
Beiträge: 49
Wohnort oder Region: 31***

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 18:05
Titel: Re: Eigenartiger Hügel bei Abbesbüttel
Untertitel: nördlich Braunschweig
Antworten mit Zitat

sirtobi hat folgendes geschrieben:
.... könnte der theoretisch unter dem Hügel verbuddelt sein?

Unter 2 - 3 Hektar?
_________________
Bert
Nach oben
pigasus
 


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 410
Wohnort oder Region: Lohmar

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 19:52 Antworten mit Zitat

Vielleicht ein ganzes Panzerregiment?
_________________
Es gibt 10 Arten Menschen: solche, die binär denken, und solche, die das nicht tun.
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 345
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 21:52
Titel: Re: Eigenartiger Hügel bei Abbesbüttel
Untertitel: nördlich Braunschweig
Antworten mit Zitat

sirtobi hat folgendes geschrieben:

Ich habe neulich in einem Thread ein Foto von einem Panzer gesehn der sich angeblich in der Näe der B4 bei Gifhorn befinden soll.... könnte der theoretisch unter dem Hügel verbuddelt sein?

und hier ads Bild http://de.tinypic.com/view.php.....tWalft0nEk


Der ist ganz vestimmt nicht verbuddelt worden. icon_mrgreen.gif Auf dem Foto sieht man das er schon reichlich Masse an die Schrotthändler verloren hat... icon_mrgreen.gif
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
Oberst Villa
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2012
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Eine kleine Stadt in Deutschland

Beitrag Verfasst am: 16.01.2014 18:12 Antworten mit Zitat

Wenn der Panzer ein P-1500 ist kommst wieder hin .... 5-offtopic.gif
_________________
Selbstbeherrschung - der einzige Weg in einer Welt voll Idioten zu überleben.
Nach oben
tobias
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2016
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: hannover

Beitrag Verfasst am: 08.01.2018 09:54 Antworten mit Zitat

cih hat folgendes geschrieben:
Hi,

das ist gut möglich, daß das Aushub vom Mittellandkanal ist.

In Peine gibt es 2 solch Hügel:

Peine-Horst: wurde nichts drauf gebaut


Die Glindbruchkippe ist ein Segelflugplatz


ich war letzte Woche da und habe mir das angeschaut... und war auch auf besagtem Hügel.
Es ist einfach nur ein begrünter Acker bzw. eine Wiese...
das mit dem Aushub des Mittellandkanals scheint mir logisch da er nur ca. 150m weit weg ist.
Allerdings verläuft der Mittellandkanal ca. 10-15m "unter dem Erdniveau".
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Alltagsgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen