Ehemalige Richtfunkstelle der 3./Fernmelderegiment 11, Damme/ Signalberg

Militär nach 1945 - FlaRak, CRC, CRP, SOC & Co, TMLD etc.
Antworten
Roland Wiemann
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.2010 21:55
Ort/Region: Niedersachsen

Ehemalige Richtfunkstelle der 3./Fernmelderegiment 11, Damme/ Signalberg

Beitrag von Roland Wiemann » 11.03.2016 09:21

Ich habe einen weiteren Besuch auf der ehemaligen Richtfunkstelle Damme / Signalberg durchgeführt und einige Bilder eingestellt.
Als ich die ehemalige Fernmeldestelle betrat, wurde ich an die schöne damalige Zeit erinnert. Nach dem Rundgang habe ich festgestellt, dass diese Fernmeldestelle nach dieser sehr langen Zeit immer noch meine und die Handschrift „meiner“ ehemaligen Soldaten trägt.

In der ehemaligen Fernmeldestelle ist z.Zt. die Bundespolizei, Länderpolizei sowie der Zoll und Feuerwehr mit digitalen Funk untergebracht, außerdem ist dieses Gelände perfekt elektronisch überwacht.

Da ich dort sehr lange (April 1989 bis Juni 1997) als Leiter der Richtfunkstelle mit der analogen, sowie der digitalen Technik (CAROLA) und als Kaskdt eingesetzt war, wurden alle Erinnerungen wieder wach.

Die Eigentümerin ist z.Zt. die BIMA und das BMVg zahlt entsprechend der Infrastruktur und Größe des Grundstückes (> 4500 qm) entsprechend Miete.

Zurzeit gibt es viele Versuche sowie Verhandlungen, das gesamte Gelände "umzuwidmen", was verständlicher Weise sehr schwierig ist, sodass man es eventuell später von der BIMA erwerben kann.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
niemandsland
Forenuser
Beiträge: 1077
Registriert: 18.01.2004 11:19
Ort/Region: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von niemandsland » 11.03.2016 10:40

Die Frage ist fachfremd, aber mich würde mal interessieren:
Wie viele dieser Richtfunkstellen hat es eigentlich gegeben?
Und von wann bis wann wurden sie betrieben?

Roland Wiemann
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.2010 21:55
Ort/Region: Niedersachsen

Ehemalige Richtfunkstelle der 3./Fernmelderegiment 11, Damme/ Signalberg

Beitrag von Roland Wiemann » 11.03.2016 21:23

Siehe eventuell folgenden Link und dazugehörige Erklärungen:

http://www.kameradschaft-ehemalige-3fmr ... eiter.html
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Roland Wiemann
Forenuser
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.2010 21:55
Ort/Region: Niedersachsen

Re: Ehemalige Richtfunkstelle der 3./Fernmelderegiment 11, Damme/ Signalberg

Beitrag von Roland Wiemann » 09.12.2016 11:57

Analoge Informationsübertragung

In den 70er Jahren richtete die Luftwaffe das ESNLw ein. Zwei nahezu parallel verlaufende 120 Kanal-Richtfunkstrecken vom Norden der Bundesrepublik bis in den Bayerischen Wald, die wie eine Leiter von West nach Ost quer miteinander verbunden waren, stellten der Luftwaffe eine Vielzahl von Fernmeldeverbindungen (Fernsprechen, Fernschreiben, Faxen) zur Verfügung. Über 12/24-Kanalverbindungen waren Führungseinrichtungen, Waffensysteme und logistische Einrichtungen an dieses Netz angeschlossen. Entsprechend der technischen Entwicklung jener Jahre waren die Übertragungswege in analoger Fernmeldetechnik ausgeführt.

Das Einsatzstammnetz der Luftwaffe (ESNLw)

Das Einsatzstammnetz der Luftwaffe war ein auf den Dislozierungsraum der Luftwaffe ausgerichtetes Richtfunkschaltnetz, an das die Kampf- und Kampfführungsanlagen sowie ein Teil der Kampfversorgungsanlagen der Luftwaffe angeschlossen waren. Es hatte ortsfeste und bewegliche Komponenten.

Es war ein leiterförmiges Netz, von dem sternförmig

- Anschlusslinien zu ortsfesten und beweglichen Kampf-, Kampfführungs- und
Kampfversorgungsanlagen der Luftwaffe und
- Anschlusslinien zu Waffensystemgebundenen Richtfunknetzen ausgingen.

Siehe eventuell folgenden Link und dazugehörige Erklärungen:

http://www.kameradschaft-ehemalige-3fmrgt11.de/

Neuer Link: Ehemalige 3./Fernmelderegiment 11 (ortsfest)

Benutzeravatar
nordfriese
Forenuser
Beiträge: 1116
Registriert: 18.04.2005 14:00
Ort/Region: Bredstedt/NF

Beitrag von nordfriese » 14.12.2016 16:49

Moin Roland!

Danke für deine Infos!

Wenn ich kurz einmal abschweifen darf...
In Hoffmanns "Geschichte der Luftnachrichtentruppe" wird der Signalberg auch schon
erwähnt. Im April/Mai '45 wurde dort eine Relaisstelle einer "Michael"-Linie vom
Deister zum Kreuzberg bei Stavern durch den 10. und/oder 11. Zug der Luftnachrichten-
RV-Betriebsabteilung (o.) z.b.V. 11 betrieben.

Ist dir etwas darüber bekannt (z.B. alter Beton)?

Gruss aus NF!
Rolf
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)

der kleine Bazi
Forenuser
Beiträge: 106
Registriert: 28.04.2010 00:57
Ort/Region: Goldbach

Beitrag von der kleine Bazi » 15.12.2016 11:04

Von der 8./12 in Lauda wurden vom Mess und Prüftrupp folgende Stationen betreut: ( nord nach Süd )

RSV Reisenbach ( Odenwald )
12 Kanal Endstelle Neckarelz / Neckarzimmern
RS Königshofen
12 Kanal Endstelle Lauda
Relais Büttelberg (unbemannt auf US Gelände)
RS Ellenberg (wurde von mir mit in Betrieb genommen)
12 Kanal Endstelle Feuchtwangen
Relais Heubach ( nähe Mutlangen wurde im Rohbau Opfer eines Brandanschlages )
Relais Buchdorf ( Nähe Donauwörth )
12 Kanal Endstelle Neuburg Donau
RSV Randelsried
RS Freising
12 Kanal Endstelle Erding
12 Kanal Endstelle Fürstenfeldbruck

(Büttelberg wurde nach 1987 durch Michelbach ersetzt)

Antworten