Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Deutscher Heldenfriedhof (Bildbeschriftung)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Subbo33
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2017
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Ukraine

Beitrag Verfasst am: 21.11.2017 11:24
Titel: Re: Heldenfriedhof
Antworten mit Zitat

Subbo33 hat folgendes geschrieben:
radar hat folgendes geschrieben:
Hallo aus Gangelt,

Ich habe einmal eine Russische Art von Google Maps aufgerufen. Hier ist die Auflösung viel besser. Kann man natürlich auch für andere Gebiete nutzen.
Das jetzige Krankenhaus könnte das damalige Lazarett mit dem Friedhof sein.
Gruß
Radar
Hier der Link zu der Karte:
https://yandex.ru/maps/24876/makiivka/?ll=37.961789%2C48.035489&spn=0.217323%2C0.086079&z=18&l=sat%2Cskl%2Ctrf%2Cgrd

Hallo! Dein Foto ist auch ein Krankenhaus. Es wurde Anfang des 20. Jahrhunderts gegründet. Vielleicht gab es während des Krieges ein deutsches Krankenhaus. Aber dieser Friedhof war an einem anderen Ort, jetzt gibt es einen Park. Vielleicht hatten die deutschen Friedhöfe in Makejewka mehrere

Verstanden Ich warte mit Ungeduld.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4404
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 21.11.2017 15:13
Titel: Re: Heldenfriedhof
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

radar hat folgendes geschrieben:
[...] Das jetzige Krankenhaus könnte das damalige Lazarett mit dem Friedhof sein. [...]



Hallo radar,

wie wäre es mit diesem Gebäude (siehe GeoTag)? icon_wink.gif

Das hatte Subbo33 hier bereits auf dem Luftbild markiert.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 151
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 21.11.2017 15:45 Antworten mit Zitat

Hallo Kai,

Dann kann es aber nur ein Blick vom Westen auf das Gebäude sein, denn die Anbauten auf der Ostseite sind zu klein um den Schatten (Originalbild)zu werfen. Als Anhang der heutige Blick auf die Südwestliche Ecke.
Gruß
radar
 
 (Datei: Ukraine.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4404
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 21.11.2017 17:37 Antworten mit Zitat

Hallo radar,

ja, denn sowohl die An- oder Vorbauten auf der Ostseite entsprechen nicht denen auf dem Suchfoto und die Schatten würden

Leider finde ich unter dem Suchbegriff: Wirtschaftliches und humanitäres Institut (heutiger Nutzer) keine Fotos des linken (nördlichen) Gebäudeteils, entsprechend unserem Suchfoto.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Subbo33
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2017
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Ukraine

Beitrag Verfasst am: 23.11.2017 06:22 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo radar,

ja, denn sowohl die An- oder Vorbauten auf der Ostseite entsprechen nicht denen auf dem Suchfoto und die Schatten würden

Leider finde ich unter dem Suchbegriff: Wirtschaftliches und humanitäres Institut (heutiger Nutzer) keine Fotos des linken (nördlichen) Gebäudeteils, entsprechend unserem Suchfoto.

Viele Grüße

Kai

Hallo! Der Friedhof befand sich vor dem Gebäude von MEGI. Ich habe über den Friedhof im Museum von Makeyevka erfahren. Das Museum bestätigte, dass sich der Friedhof im Park gegenüber dem MEGI befand. Und der Anwohner erzählte mir von diesem Friedhof.Ich komme aus Makeyevka, ich kenne kein Deutsch, ich schreibe über einen Übersetzer. Hier ist ein weiteres Foto angeblich von diesem Friedhof. Sylk auf dem Soldaten auf der rechten Seite
http://www.volksbund.de/graebe.....630a00b913
 
 (Datei: 8-XwyMG3-yo.jpg, Downloads: 23)
Nach oben
Subbo33
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2017
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Ukraine

Beitrag Verfasst am: 23.11.2017 07:09 Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo radar,

ja, denn sowohl die An- oder Vorbauten auf der Ostseite entsprechen nicht denen auf dem Suchfoto und die Schatten würden

Leider finde ich unter dem Suchbegriff: Wirtschaftliches und humanitäres Institut (heutiger Nutzer) keine Fotos des linken (nördlichen) Gebäudeteils, entsprechend unserem Suchfoto.

Viele Grüße

Kai

Vor einigen Jahren sollte die deutsche Stiftung auf diesem Friedhof Ausgrabungen durchführen. Aber wir haben einen Krieg begonnen und Nebylo ausgegraben
Nach oben
radar
 


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 151
Wohnort oder Region: Gangelt

Beitrag Verfasst am: 23.11.2017 16:36 Antworten mit Zitat

Hallo Subbo33,

Auf welcher Seite vom Gebäude soll der Friedhof gewesen sein?


Na yakiy storoni budivli povynno buty kladovyshche?

Gruß
radar
Nach oben
Subbo33
 


Anmeldungsdatum: 23.08.2017
Beiträge: 12
Wohnort oder Region: Ukraine

Beitrag Verfasst am: 23.11.2017 18:01 Antworten mit Zitat

radar hat folgendes geschrieben:
Hallo Subbo33,

Auf welcher Seite vom Gebäude soll der Friedhof gewesen sein?


Na yakiy storoni budivli povynno buty kladovyshche?

Gruß
radar




Hallo! Der Friedhof befand sich im Park auf der Westseite des MEGI-Gebäudes. Ich verfolgte die Stelle des Friedhofs mit einem Rechteck. Vielleicht gab es mehr Territorium. Ich habe 1941 auch deutsche Luftaufnahmen fallen lassen, ich habe das MEGI-Gebäude gescannt.
 
 (Datei: Stalino Makejewka Luftbild heute-1.jpg, Downloads: 21)  (Datei: b5c3bd78176e - 4.jpg, Downloads: 22)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen