Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

DDR-Übungsgrenze bei Römhild

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - innerdeutsche Grenze / Eiserner Vorhang
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 74
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 16:19
Titel: DDR-Übungsgrenze bei Römhild
Antworten mit Zitat

Hallo, ich suche den genauen Standort der ehem. Übungsgrenze bei Römhild.
Diese soll noch erhalten sein und steht angeblich unter Denkmalschutz?
Wer kann mir hier weiterhelfen

gruß günther
Nach oben
gfaust
 


Anmeldungsdatum: 19.04.2010
Beiträge: 129
Wohnort oder Region: Leverkusen

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 21:53 Antworten mit Zitat

Die einfach zu findenden Hinweise (Wikipedia) lauten auf "südöstlich von Römhild am Fuße der Gleichberge" und, dass der Waldrand den Grenzverlauf darstellen sollte.
Vielleicht gibt die Liste der Bodendenkmäler einen genaueren Hinweis.
Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 74
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 22:13 Antworten mit Zitat

Hallo, soviel habe ich auch schon herausbekommen.
Aber auf GoggleEarth findet man leider nichts.
Ist ja auch noch erhalten. Wenn ich mir die Übungsgrenze
in Wellsdorf/Sachsen anschaue müßte man ja auch hier mehr sehen.
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4371
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 23:18 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

falls noch nicht bekannt, im Netz ist noch folgende Information zu finden:

Entdeckung und Erforschung der Lehr- und Übungsgrenze der DDR-Grenztruppen bei Römhild

Durch Hinweise von Pilzsammlern erlangte Familie Elke, Andreas und Manuel Erhard im Jahr 2009 Kenntnis darüber, dass sich im Bereich der Gleichberge bei Römhild Fragmente der DDR-Grenzaufbauten befinden. Nach umfänglichen Forschungen und Besichtigungen der besagten Region konnte ermittelt werden, dass es sich hierbei um eine Übungs- und Lehrgrenze der DDR-Grenzkontrollorgane aus der Zeit um 1960/70 handelt. Diese Übungs- und Lehrgrenze dürfte laut Zeitzeugenaussagen in Verbindung zur Unteroffizierausbildung auf den Gleichbergen stammen.

Bei der Übungs- und Lehrgrenze handelt es sich um einen Erdbeobachtungsbunker mit Laufgraben, die nachgestellte Staatsgrenze der DDR mit Grenzsteinen, einer Grenzsäule, Stolperfallen und zahlreichen Erdstellungen. Auch der Kfz-Sperrgraben welcher mit Betonplatten ausgelegt ist und ein Spurensicherungsstreifen waren im Areal umfänglich angelegt. Für Familie Erhard stand es außer Frage, bei diesen Sachzeugnissen handelt es sich in besonderer Weise um das historische Vermächtnis der DDR-Grenzgeschichte auf den Gleichbergen.

Nach Erforschung dieses Sachzeugnisses der deutschen Geschichte durch Familie Erhard und einer Kooperation zum Thüringer Forst, welcher der Eigentümer des Waldstücks ist, erfolgte durch die Thüringer Denkmalschutzbehörden die Ausweisung als geschütztes Bodendenkmal.

Quelle: erhard-family.de


Man könnte ja bei der Familie Erhard mal nach Details fragen. Ansonsten sollte der Hinweis von gfaust auf die Denkmalliste sicher auch weitere Informationen liefern.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
Geograph
 


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Hessen

Beitrag Verfasst am: 02.01.2015 23:59
Titel: DDR-Übungsgrenze bei Römhild
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

gfaust hat folgendes geschrieben:
Die einfach zu findenden Hinweise (Wikipedia) lauten auf "südöstlich von Römhild am Fuße der Gleichberge" und, dass der Waldrand den Grenzverlauf darstellen sollte.
Vielleicht gibt die Liste der Bodendenkmäler einen genaueren Hinweis.


Das Areal der heutigen AHG Klinik Römhild wurde zwischen 1960 und 1989 von den DDR-Grenztruppen u.a. als Pioniermateriallager genutzt. Südwestlich der heutigen Bebauung befindet eine größere Freifläche, die eventuell für ein derartiges Übungsgelände in Frage kommen könnte.



Grüße,
GEOGRAPH
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8246
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.01.2015 16:12 Antworten mit Zitat

Moin!

Die von Geograph bezeichnete Lage erscheint mir plausibel. Anbei eine Sat-Aufnahme aus den 180er oder frühen 1990er Jahren (DSAT2).

Mike
 
 (Datei: roemhild80er.jpg, Downloads: 151)
Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 74
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 03.01.2015 18:19 Antworten mit Zitat

Hallo, also hab mich mal erkundigt bei H.Erhard.
Die Anlage ist zwar in der Nähe aber nicht an den
bis jetzt genannten Stellen.
Wenn das Wetter wieder besser ist werd ich mal vorbeifahren.
Ist ja fast nur ein Katzensprung von mir zuhause.
In der Nähe ist auch die ehem.UffzSchule der Grenztruppen.
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8246
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.01.2015 21:56 Antworten mit Zitat

Moin!

Es wäre ja nett, wenn Du uns nicht nur fragst, sondern auch an den nun wohl gewonnenen Erkenntnissen teilhaben lassen würdest, finde ich.

Mike
Nach oben
Wilhelm94
 


Anmeldungsdatum: 07.05.2011
Beiträge: 74
Wohnort oder Region: Westheim

Beitrag Verfasst am: 04.01.2015 09:15 Antworten mit Zitat

Hallo Mike, muß ja auch erst mal vor Ort gewesen sein um die genau Stelle mitzuteilen.
Habe ja auch nur eine Beschreibung am Telefon erhalten.
Wenn es so weit ist gibts natürlich einen genauen Bericht auch mit Bildern.
Nach oben
Thunderhorse
 


Anmeldungsdatum: 21.07.2006
Beiträge: 265
Wohnort oder Region: Bayern

Beitrag Verfasst am: 05.01.2015 12:59 Antworten mit Zitat

Luftbild, Bereich etwas eingegrenzt, hier:
http://eaglehorse.org/2_border.....racks1.htm

Ein Übungsgelände befand sich in diesem Bereich:
50°23'3.72"N 10°33'23.98"E
50°23'6.29"N 10°33'39.76"E
Dort gab es in den 60er Jahren auch einen Schießstand, Handgrantenwurfausbildung, etc..

Auch dieser Bereich wurde als Übungsgelände genutzt:
50°23'29.20"N 10°34'0.89"E

Das Ausbildungsbatl. bzw. später das Unteroffiziersausbildungs-Btl war, bis zur Auflösung/Umstrukturierung in der ehemalingen
Lungenheilanstalt bzw. dem Jugendhof untergebracht.

Zusätzlich eine Pionierkompanie bzw. Teile davon.
_________________
MfG. TH
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - innerdeutsche Grenze / Eiserner Vorhang Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen