Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Darmstadt - Flakstellung - An Den Lichtwiesen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 11.10.2017 18:50 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:

Auf Seite 129 ist das Luftbild etwas größer abgebildet. Es zeigt eine der beiden Doppel-Batterie-Stellungen der schweren Flak von Darmstadt.


Moinsen,

steht in dem Buch zufällig von wann bis wann diese Stellung betrieben wurde?

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3180
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 11.10.2017 19:32 Antworten mit Zitat

niemandsland hat folgendes geschrieben:
Moinsen,

steht in dem Buch zufällig von wann bis wann diese Stellung betrieben wurde?

Gruß aus Hannover Guido Janthor


Nee Guido, leider nicht.

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 11.10.2017 20:26 Antworten mit Zitat

zulufox hat folgendes geschrieben:
Nee Guido, leider nicht.


Moin,

Schade! Aber Danke fürs nachsehen, Jürgen.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Michaelnathaniel
 


Anmeldungsdatum: 07.10.2016
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Darmstadt Hessen

Beitrag Verfasst am: 13.10.2017 12:45 Antworten mit Zitat

Hallo Zulu & Guido,

Danke Zulu auch für diese der Buchtipp.(hab es gleich gekauft)

Zufällig war ich eben mit der Flakstellung bei Weiterstadt Beschäftigt.

Guido, Es siehst so aus ob diese Flakstellung auch nicht mehr aktiv ist am September 1944
Stimmt das? Vielleicht sehen sie was mehr dann mir.

Und ist das auch ein große und kleine Batterie?

BILD
Date: 19 September 1944 Date known
Location: Riedbahn; Darmstadt; Germany
Coordinates (lat, lon): 49.900981, 8.620591
UNI: NCAP-000-000-177-679
Sortie: 106G/2991
Frame: 3059
Corporate bodies 542 Squadron (RAF)
Image type: Vertical
Scale: 10000




Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 13.10.2017 14:37 Antworten mit Zitat

Michaelnathaniel hat folgendes geschrieben:

Guido, Es siehst so aus ob diese Flakstellung auch nicht mehr aktiv ist am September 1944
Stimmt das? Vielleicht sehen sie was mehr dann mir.

Und ist das auch ein große und kleine Batterie?



Hallo Michael,

ich habe mir das Luftbild angesehen, und das Luftbild davor aus dem gleichen Flug, jedoch ohne damit so richtig glücklich zu werden.

Ich bleibe dabei: die Auflösung ist einfach zu schlecht.

Neben dem Bildpaar (3058/3059) habe ich mir auch noch die Luftbilder

1944-09-19 - 106G/2991 - 4082

Date: 19 September 1944
Location: Riedbahn; Darmstadt; Germany
Coordinates (lat, lon): 49.889696, 8.619489
UNI: NCAP-000-000-177-936
Sortie: 106G/2991
Frame: 4082

http://ncap.org.uk/frame/1-1-1-29-316

und

1944-09-19 - 106G/2991 - 4083

Date: 19 September 1944
Location: Riedbahn; Darmstadt; Germany
Coordinates (lat, lon): 49.897063, 8.615378
UNI: NCAP-000-000-177-937
Sortie: 106G/2991
Frame: 4083
Corporate bodies 542 Squadron (RAF)

http://ncap.org.uk/frame/1-1-1-29-317

...angesehen.


Beide Bildpaare habe ich mir in 3D angesehen, und ich bin so schlau wie vorher.

Schwere Flak, ja. Und "wahrscheinlich" bereits geräumt. ( Oder auch nicht. icon_wink.gif )

Wie gesagt: die Qualität lässt zu wünschen übrig. Es könnte sein, das die Batterie die näher am Wald lag, noch teilweise bestückt ist. Auf drei Sockeln sieht man einen Punkt. Das könnte genauso gut eine schöne Bildstörung sein. Das hilft definitiv nicht weiter.

Im Moment habe ich bei den beiden Bildpaaren eine minimale Erhöhung (3D Effekt) der bei dieser Bildqualität nicht wirklich weiter hilft. Wenn man vorher schon nichts auf dem Bild erkennt, dann macht auch die Betrachtung per Stereoskope oder Umwandlung in ein Anaglyphenbild wenig Sinn.
Weil wo nix zu erkennen ist, sieht man dann eben auch nichts mit anderen Methoden.

Wenn Du mehr über die beiden Stellungen wissen möchtest, dann entweder über bessere Luftbilder (z.B. von der Luftbild-DB Dr. Carls oder von NCAP) oder Du belässt es bei dem Wissen, das dort Batterien der schweren Flak gelegen haben.

Oder vielleicht findest Du irgendwo noch mehr Informationen über diese Stellungen.

Tut mir Leid das ich dir momentan nicht wirklich weiterhelfen kann.

Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei Deiner Recherche.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor




_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 950
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 13.10.2017 14:59 Antworten mit Zitat

Nachtrag

Etwa auf Höhe Dr. Otto-Röhm-Str/Riedbahnstr

Siehe Link:

https://goo.gl/maps/kXrZdoYHvdM2

Befindet sich noch ein Objekt (keine Flakstellung) was vielleicht auch interessant sein könnte.

Behalte das mal bitte im Hinterkopf, wenn Du entsprechende Luftbilder bestellen solltest.

Der Schatten schaut ganz interessant aus. Betonplatte? Mit zwei Baracken davor ein kleines Haus und etwas abgesetzt noch eine Art Türmchen. Vielleicht Funkmess vielleicht auch nicht. Wie gesagt.. auch was diesen Punkt betrifft, ist und bleibt das alles Spekulatius auf hohem Niveau. Sorry.

Bleibt nur noch ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg zu wünschen.

Gruß aus Hannover
Guido Janthor
_________________
Deutschland: ein Volk der Denker?
Klar, jeder denkt darüber nach, was der Nachbar von einem denken könnte.
Nach oben
Michaelnathaniel
 


Anmeldungsdatum: 07.10.2016
Beiträge: 31
Wohnort oder Region: Darmstadt Hessen

Beitrag Verfasst am: 13.10.2017 15:58 Antworten mit Zitat

Hallo Guido,

Das war mir auch aufgefallen, Ich gehen am Wochenende ein runde machen und schauen ob es noch etwas zu erkennen ist. Nicht nur an dem stellen. aber auch im Wald sehen ich einige komische platzen und Objekten.
Es ist sehr schwer um Infos hier Uber zu finden, aber durch dein Tipps von Flakstellungen um Darmstadt.
Hab ich die stelle bei Weiterstadt gefunden.
Leider kann ich die genau stelle von der 2 cm flak auf "wohn"hauser noch nichts finde. ( außer der 2cm der angeblich auf der Mozartturm gestanden hat)bestimmt auch viel einfach nicht mehr vorhanden oder komplett umgebaut.

Weil ich ein Niederländer bin sind mein Suchbegriffen bestimmt auch nicht 100% korrekt.( das wegen auch mein Rechtschreibfehler)
Bin noch auf der suchen nach zeuge berichte von Flakhelfer oder ähnliches. aber bis jetzt auch ohne Erfolg.
Aber ich schätzen deine ruck Meldung & der von ZuluFox unglaublich viel!

Also wieder vielen dank! und euch auch ein schönes Wochenende.

Mfg

Michael,
Nach oben
g.aders
 


Anmeldungsdatum: 04.05.2013
Beiträge: 274
Wohnort oder Region: Altenberge

Beitrag Verfasst am: 27.10.2017 10:58 Antworten mit Zitat

Guten Tag,
nochmal zurück zu der Eingangsfrage, warum "hinter" der Stadt eine Flakstellung gebaut worden ist.
Man muss sich von der Vorstellung lösen, dass eine Flakverteidigung nur "feindwärts" Sinn machte. Die schwere Flak wurde grundsätzlich als "Raum"- oder "Rundumverteidigung" um das zu schützende Gebiet aufgestellt. Und das waren nicht einzelne Fabriken oder Fliegerhorste, sondern ein Großraum, also eine Stadt mitsamt dem umliegenden Industrie-, Verkehrs- und sonstigen kriegswichtigen Anlagen. Zwar wurden die meisten Stellungen feindwärts, also westlich des Objektmittelpunkts so angelegt, dass das Flugziel vor Erreichen der Bombenabwurfzone von 5 km vor dem Objektmittelpunkt bekämpft werden konnte. Es war aber ebenso wichtig, einen Bomber über dem Schutzgebiet abzuschießen oder ihn zu bekämpfen, wenn er aus anderen Himmelsrichtungen anflog.
Beispiel: von den 38 Stellungen schwerer Flak um Köln/Leverkusen/Bonn lagen nur 12 westlich.

Beste grüße
Gebhard Aders
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen