Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bunker und Festungsanlagen auf Mallorca

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 26.01.2010 22:00 Antworten mit Zitat

Flak-Batterie Can Pastilla. Direkt in der Anflugsschneise zum Flughafen liegt in einem frei zugänglichen Park die Batterie. Hier sollen 90mm italienische Flak-Geschütze gestanden haben. Alle Bettungen über Hohlgänge miteinander verbunden.
_________________
www.festungsbauten.de
 
 (Datei: Batt2_1.jpg, Downloads: 79)  (Datei: Batt2_2.jpg, Downloads: 83)  (Datei: Batt2_3.jpg, Downloads: 75)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 26.01.2010 22:05 Antworten mit Zitat

Altes Fort Torre d'en Pau. Ist heute eine Art Freizeitstätte mit bestimmten Öffnungszeiten.
_________________
www.festungsbauten.de
 
Graben mit Kaponniere (Datei: Batt3_1.jpg, Downloads: 60) Doppelte Kaponniere (Datei: Batt3_2.jpg, Downloads: 71) Eingangsportal (Datei: Batt3_3.jpg, Downloads: 69)
Nach oben
janne
 


Anmeldungsdatum: 16.10.2007
Beiträge: 603
Wohnort oder Region: Oldenburg

Beitrag Verfasst am: 26.01.2010 23:58 Antworten mit Zitat

Hallo, schöne Bilder die du gemacht hast. als Tipp: Wenn du bei dem Fort Cab Blanc weiter gen Westen an der Küstenlinie gehst kommst du zu einem weiteren Feuerleitstand, der in den Felsen getrieben ist und einen Tunnel in die Kasematten beherbergt. Habe ihn auch bei meiner Serie fotografiert,
Gruß
Jan
Nach oben
Jan Hartmann
 


Anmeldungsdatum: 03.02.2004
Beiträge: 182
Wohnort oder Region: Wietmarschen/Grafschaft Bentheim

Beitrag Verfasst am: 27.01.2010 20:51
Untertitel: Maó/Menorca
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

beim Auslaufen aus dem Naturhafen von Mahon/Menorca habe ich mehrere alte Geschütze am südlichen Ufer erspähen können. Evtl. befinden sich dort ebenfalls entsprechende Schutzbauten für das Bedienpersonal.

Gruß
Jan
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 27.01.2010 21:08 Antworten mit Zitat

Weiter geht es mit dem alten Fort Illetes. Es befindet sich in einem Gebiet, wo die Spanier gerne ihre Hunde auslaufen lassen.
_________________
www.festungsbauten.de
 
Eingangsbereich (Datei: Batt4_1.jpg, Downloads: 55) Geschütztraverse (Datei: Batt4_2.jpg, Downloads: 77) Durch Graben geschützte Kaserne (Datei: Batt4_3.jpg, Downloads: 72)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 27.01.2010 21:14 Antworten mit Zitat

Im Westen der Insel befinden sich zwei große Batterien. Einmal eine Batterie für 15,5 cm Geschütze und einige hundert Meter weiter eine Batterie für 30,5cm Geschütze. Beide Batterien haben eigene Kasernenbereiche und vor allem ein umfangreiches unterirdisches Stollensystem. Es erinnert fast ein wenig an die Maginotlinie: Gangverzweigungen, Munitionslager und Energieversorgung.
_________________
www.festungsbauten.de
 
Geschützstellung für 15,5cm Geschütz (Datei: Batt6_1.jpg, Downloads: 78) Munitionslager (Datei: Batt6_2.jpg, Downloads: 110) Energieversorgung (Datei: Batt6_3.jpg, Downloads: 101)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 27.01.2010 21:17 Antworten mit Zitat

Und zum Schluss die 30,5cm Batterie. Ausgestattet mit den gleichen Geschütze, die Janne in seinem Bericht über eine andere Batterie vorgestellt hat.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
Feuerleitstand (Datei: Batt7_1.jpg, Downloads: 85) Geschützstellung (Datei: Batt7_2.jpg, Downloads: 99) Gangverzweigung (Datei: Batt7_3.jpg, Downloads: 81)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 28.01.2010 22:15 Antworten mit Zitat

Heute frisch versucht: Batterie am Cap Pinar ist immr noch gesperrt. Obwohl das Militär das Gebiet nicht mehr nutzt und schon 2008 über eine Öffnung spekuliert wurde, ist das Tor immer noch geschlossen.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
Cap Pinar (Datei: Img_6988.jpg, Downloads: 119)
Nach oben
Red Baron
 


Anmeldungsdatum: 28.10.2003
Beiträge: 552
Wohnort oder Region: Schortens

Beitrag Verfasst am: 02.02.2010 10:37 Antworten mit Zitat

Zum Abschluß sei auch noch das "Museo de Militar" erwähnt und empfohlen, welches im Castillio de San Carlos in Palma untergebracht ist. Man findet es, wenn man zum Hafen fährt. Es enthält eine überraschend umfangreiche Sammlung an Geschützen, Waffen aller Art (vom Schwert bis zum MG), Uniformen und andere Gegenstände. Der Eintritt ist kostenlos.

Gruss

Andreas
_________________
www.festungsbauten.de
 
 (Datei: 1072_Mallorca.JPG, Downloads: 79)  (Datei: 1098_Mallorca.JPG, Downloads: 88)  (Datei: 1162_Mallorca.JPG, Downloads: 87)  (Datei: 1431_Mallorca.JPG, Downloads: 70)
Nach oben
Markus
 


Anmeldungsdatum: 11.12.2002
Beiträge: 674
Wohnort oder Region: Seevetal

Beitrag Verfasst am: 02.02.2010 11:50 Antworten mit Zitat

Viel Dank für Fotos und Tipps! Klasse!

Wünsche weiterhin schönen Urlaub!

Markus
_________________
Militärgeschichtliche Exkursionen und Recherchen / Maas - Argonnen - Champagne / Preußischer und französischer Festungsbau
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen