Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bunker in Frankfurt

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 07.02.2007 15:38 Antworten mit Zitat

René hat folgendes geschrieben:

Shellhochhaus Nibelungenstraße? Kommt mir so bekannt vor... wo genau soll denn der Schutzbereich sitzen, das Parkhaus sieht wenig gasdicht aus?
Die MZA muss sich wohl unter dem Hochhaus befinden.
Siehe hier: http://www.aufbau-ffm.de/serie/extra/shell.html
Nach oben
ppl-a-lex
 


Anmeldungsdatum: 25.01.2005
Beiträge: 145
Wohnort oder Region: südlich Frankfurt..

Beitrag Verfasst am: 07.02.2007 16:32
Titel: Re: Bitte um Hilfe
Untertitel: FFM, Ostbahnhof
Antworten mit Zitat

René hat folgendes geschrieben:

Mörfelder Landstraße - Sachsenhausen


der Bunker wird meines Wissens nach von der Frankfurter Feuerwehr genutzt.

Kann gerne mal ein Foto machen und einstellen, weil ich da ab und zu mal vorbeikomme, so das gewünscht wird.

Viele grüße
Alex
Nach oben
René
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 07.02.2007 16:38 Antworten mit Zitat

Shell wurde gerade telefonisch bestätigt, die Tiefgarage soll es sein.

Klar, mehr Bilder sind immer gut, zwei der Mörfelder Landstraße sind auch hier zu finden: http://aufbau-ffm.de/serie/extra/bk18.html

8)
_________________
Man kann das Leben nicht verlängern, nicht verbreitern- aber vertiefen icon_smile.gif
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2761
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 07.02.2007 19:03 Antworten mit Zitat

Hi,

gerade fällt mir noch ein Kandidat ein, ist vielleicht auch schon genannt worden...
Scheint ne U-Bahn Station in der Nähe Museumsufer zu sein , und zwar südlich des Mains es müsste der Schweizer Platz sein.

Kann sich das ma jemand angucken, es ist der Ausgang den man in Richtung Filmmuseum nehmen würde. Leider weiß ich die Straße nicht jedenfalls verlässt man die U-Bahn Station durch einen braunen Tunnel PVC Verkleidung? und bevor es dann links die Treppe zur Oberfläch geht ist geradeaus ein großes braunes bewegliches Wandteil.

Hatte damals die Cam nicht dabei.

Gruß
Oliver
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.03.2007 21:51 Antworten mit Zitat

Hallo,
neulich bin ich durch den Bahnhof Frankfurt Höchst gefahren und da war direkt am Bahnhof auch ein Bau welcher mich an einen Hochbunker erinnert.

Kann mir einer von euch vielleicht weiter helfen.

Danke und Grüße aus Mittelhessen

Patrick
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8293
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 31.03.2007 22:21 Antworten mit Zitat

Moin - und willkommen im Forum!

Eine etwas genauere Beschreibung dürfte es schon sein - mit diesen vagen Angaben wird Dir niemand weiterhelfen können.

Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.03.2007 22:24 Antworten mit Zitat

Komme morgen ins Büro auf der Digitalkamera dort sind ein paar Bilder - werde sie dann mal reinstellen. Dachte nur das sich vielleicht ein Ortskundiger bereits hier findet.

Patrick
Nach oben
Geograph
 


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Hessen

Beitrag Verfasst am: 01.04.2007 14:40
Titel: Bunker am Bahnhof Frankfurt-Höchst
Antworten mit Zitat

Hallo "Schaffnix"!

Es handelt sich um den Hochbunker am Bahnhof Frankfurt-Höchst. Er hat eine Kapazität von 1582 Schutzplätzen und wurde Ende der 1960er-Jahre nach damaligem Maßstäben für eine Aufenthaltsdauer von ca. drei Wochen (sogenannter "Vorabprogrammbunker") instandgesetzt.

Weitere Informationen und Innenaufnahmen können unter
http://www.fulda-gap.de/zivilschutzbunker.htm
eingesehen werden.

Anbei eine Außenaufnahme - aus Richtung Bahnhofsvorplatz - aus dem Jahre 2002 (stammt von einem Dia-Positiv; daher die etwas schlechtere Qualität icon_confused.gif ).
 
 (Datei: HB-FFM-H-01 .JPG, Downloads: 51)
Nach oben
René
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 07:50 Antworten mit Zitat

der müsste doch auch in der kmz enthalten sein..
_________________
Man kann das Leben nicht verlängern, nicht verbreitern- aber vertiefen icon_smile.gif
Nach oben
Geograph
 


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 70
Wohnort oder Region: Hessen

Beitrag Verfasst am: 02.04.2007 08:24
Titel: Bunker am Bahnhof Frankfurt-Höchst
Antworten mit Zitat

Bitte schön ... icon_smile.gif
 
Voransicht mit Google Maps Datei FFM-Hö-HB-01.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen