Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bibliotheken in Hamburg

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1195
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 15.01.2005 22:14
Titel: Bibliotheken in Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin!

Was schon veröffentlicht wurde, muß man nicht mehr selbst recherchieren. Hier deshalb mal ein Überblick über die Bibliotheken in Hamburg.

Alle unten aufgeführten Bibliotheken stehen (auch) der Öffentlichkeit zur Verfügung. Teilweise muß man einen Wohnsitz in Hamburg oder der näheren Umgebung nachweisen. Außerdem sind einige Bibliotheken miteinander verbunden, wer z.B. einen Leseausweis der Staatsbibliothek besitzt, erhält gegen Vorlage der Gebührenquittung den Leseausweis der TU Harburg kostenlos. Das vorherige Studium der internet-Seiten der Bibliotheken ist also zu empfehlen. Alle genannten Bibliotheken bieten einen online-Katalog. Z.T. ist der volle Funktionsumfang aber auf Leseausweisinhaber beschränkt.

Online und bibliotheksübergreifend recherchieren läßt sich im Regionalkatalog Hamburg ( http://gso.gbv.de/ ), an den die Kataloge der einzelnen Bibliotheken angeschlossen sind.

Hamburger Öffentliche Bücherhallen
1,7 Mio. Bücher zu allen Fachgebieten, Zeitschriften, CDs, DVDs usw.
www.buecherhallen.de
Zentralbibliothek Hühnerposten 1, 20097 Hamburg + 40 Stadtteilbibliotheken
Vor allem in den Stadtteilbibliotheken findet man oft sehr interessante und weniger bekannte Bücher zur Regionalgeschichte!

Staats- und Universitätsbibliothek Carl von Ossietzky
Bildet zusammen mit den Fachbibliotheken der Universität das Bibliothekssystem Universität Hamburg, gleichzeitig Landesbibliothek der Freien und Hansestadt Hamburg
3,1 Mio. Bücher und 8.000 lfd. gehaltene Zeitschriften zu allen Wissenschaftsgebieten, Sondersammlungen, u.a. zur Geschichte Hamburgs
www.sub.uni-hamburg.de
Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

Bibliothek der Technischen Universität Hamburg-Harburg
480.000 Medien, 1.000 lfd. gehaltene Zeitschriften, u.a. zu Maschinenbau, Bauingenieurwesen, Städtebau, Schiffbau. DIN-Auslegestelle
www.tub.tu-harburg.de
Denickestraße 22, 21073 Hamburg

Bibliotheken der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
250.000 Medien zu verschiedenen Fachgebieten
www.haw-hamburg.de/bib
6 Bibliotheken an 5 Standorten

Bibliothek der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
800.000 Medien, 12.400 lfd. gehaltene Zeitschriften zu Wirtschafts- und Politischen Wissenschaften, Geschichte, Maschinenbau, Militärwesen
www.hsu-bibliothek.de
Holstenhofweg 85, 22043 Hamburg


Alle Angaben aus dem Faltblatt „Ihre Hamburger Bibliotheken“ des Deutschen Bibliotheksverband entnommen. Stand Juli 2004.
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.11.2005 21:25
Untertitel: tief im Westen
Antworten mit Zitat

P.S.:
... und - soweit ich es beurteilen kann - haben alle Büchereien eine Fernleihe! Gegen eine geringe Gebühr (hier bei uns 1,-- EUR) kann ich Bücher aus allen Bibliotheken Deutschlands (!) zu meiner "Home-Bibliothek" schicken lassen und ausleihen. Es gibt Ausnahmen, z. B. "nur Lesesaal" (= reinschauen, nicht mitnehmen). Aber es gibt Scanner sowie Notebooks mit OCR-Software.

Ein schlechtes Beispiel: Alle "F-40" liegen im Original im Lesesaal (!) der "Deutschen Bibliothek" in Frankfurt a. M.(nahe Hbf.). Sie verleihen sie nicht!
Hier hängt es davon ab, ob andere Büchereien sie HABEN und verschicken. Meist nur "Lesesaal"! Aber immerhin...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 27.12.2005 21:36 Antworten mit Zitat

In den meisten Unis gibts wohl eine Bibliothek.
Und die haben definitiv eine Fernleihe.

In Stuttgart an der Uni kriegt z.B. jeder einen Ausweis, der in Deutschland wohnt. EInfach hingehen Personalausweis (oder Pass und Meldebescheinigung) mitnehmen, das reicht schon. An anderen Unis wirds ähnlich sein.

Suchen und Bestellen kann man die Bücher dann übers Internet.
In Stuttgart z.B. über http://www.biss.belwue.de/cgi-.....;bibl=alle
oder über http://www.ub.uni-stuttgart.de/
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Recherchehilfen und Literatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen