Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Bemerkenswerte Flugzeughalle/Hangar

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8168
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 23.12.2005 15:00
Titel: Bemerkenswerte Flugzeughalle/Hangar
Antworten mit Zitat

Moin!

In „Neues Bauen mit Eisenbeton“ von 1937 ist eine recht bemerkenswerte Flugzeughalle abgebildet – leider ohne Ortsangabe. Weiß jemand, wo dieses Bauwerk stand und ob es noch steht?

Mike
 
 (Datei: Image1.jpg, Downloads: 404)  (Datei: Image2.jpg, Downloads: 462)
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 228
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 23.12.2005 16:13 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,

solche, oder zumindest ähnliche, Hallen stehen am Flugplatz in Manching. Allerdings gibt es dort noch Trägermasten an denen das Hangardach abgehängt ist, möglicherweise wurden diese Träger aber auch erst nachträglich gebaut.

steffen
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.12.2005 23:53 Antworten mit Zitat

Hallo Mike,


Hallen von diesem Typ gab es in Berlin-Döberitz und zumindest im Frühjahr 2005 standen noch welche in sehr desolatem Zustand in Augsburg-Gersthofen/Gablingen.

Dieser Hallentyp war urspünglich als Standard für alle Fliegerhorste vorgesehen. Da der Bau jedoch sehr aufwendig war, ist man sehr schnell wieder davon abgekommen.

Die allseits gekannten Stahlkonstruktionen waren billiger und konnten schneller errichtet werden.

Nach meinen Infos wurden in Manching keine Eisenbetonhallen mehr gebaut, sondern bereits reine Stahlkonstruktionen.

Ich vermute, daß die Bilder in Berlin-Döberitz um 1936 entstanden sind.



Viele Grüße
Günter
Nach oben
eclipse
 


Anmeldungsdatum: 12.06.2003
Beiträge: 228
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 24.12.2005 00:14 Antworten mit Zitat

Hallo Günter,

bfh hat folgendes geschrieben:
Nach meinen Infos wurden in Manching keine Eisenbetonhallen mehr gebaut, sondern bereits reine Stahlkonstruktionen.


Das kann durchaus sein, ich kenne die Hangars auch nur von außen. Nur die runde Außenform brachte mich zu obiger Aussage...

steffen
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8168
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2005 01:54 Antworten mit Zitat

Danke für die Info 2_thumbsup.gif
Nach oben
Michael K
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 03.12.2004
Beiträge: 5
Wohnort oder Region: 29313 Hambühren

Beitrag Verfasst am: 24.12.2005 06:31 Antworten mit Zitat

Hallo ,

es handelt sich um die Hangars des ehem. Fliegerhorstes Döberitz.
Bild 1 ist auch zu sehen auf S.113 in dem Buch :
"Flugplatz Döberitz - Geburtsort der militärischen Luftfahrt in Deutschland " .
Entworfen wurden die Anlagen in Döberitz von dem Architekten Ernst Sagebiel ,der in der damaligen Zeit alle wichtigen Bauten der Luftwaffe schuf , z.B. Luftfahrtministerium und Flughafen Berlin-Tempelhof.
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.12.2005 19:50 Antworten mit Zitat

Michael K hat folgendes geschrieben:


Entworfen wurden die Anlagen in Döberitz von dem Architekten Ernst Sagebiel ,der in der damaligen Zeit alle wichtigen Bauten der Luftwaffe schuf , z.B. Luftfahrtministerium und Flughafen Berlin-Tempelhof.



Dies trifft für Süddeutschland nicht zu: Fast alle Fliegerhorste und anderen Luftwaffenbauten wurden hier von den Architekten der sogenannten Postbauschule errichtet.

Wer mehr dazu wissen möchte:
"Robert Vorhoelzer - Ein Architektenleben. Die klassische Moderne der Post" ISBN 3-767-0960-7, Callwey Verlag, München 1990.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2747
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 28.12.2005 18:44 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

also in Gablingen bin ich est die Tage vorbeigekommen und direkt an de Bahnstrecke stehen da noch ein zwei Hallen die ins Bild passen würden.
Mit Fotos machen ist dort aber nix, da ja auf dem Areal noch was aktives ist.

Gruß
Oliver
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.12.2005 22:27 Antworten mit Zitat

Hallo Oliver,


genau diese Hallen sind es. Zwischen Eisenbahnline und Zaun des ehemaligen Flugplatzes verläuft ein öffentlicher Rad- und Fußweg. Man kommt so ganz nah an die Hallen ran. Da sieht man dann auch, in welchen schlechtem Zustand die Hallen sind. Die Hallen und angrenzenden Gebäude stehten seit mindestens 10 Jahren leer. (Nur die Antenne und die Neubauten sind noch in "militärischer" Nutzung.)

Wenn die Infos stimmen werden die Hallen und die Kasernenanlagen nebenan bald abgebrochen. Dort soll entweder ein Gefängnis und/oder ein Industriegebiet entstehen.

Der örtliche Heimatverein veranstaltet regelmäßig Führungen. Leider haben wir die Termine bislang immer erst hinterher erfahren.

Viele Grüße
Günter
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 08.01.2006 16:09
Titel: Re: Bemerkenswerte Flugzeughalle/Hangar
Antworten mit Zitat

MikeG hat folgendes geschrieben:
Moin!

In „Neues Bauen mit Eisenbeton“ von 1937 ist eine recht bemerkenswerte Flugzeughalle abgebildet – leider ohne Ortsangabe. Weiß jemand, wo dieses Bauwerk stand und ob es noch steht?


Damals und Heute (nicht mehr....)
_________________
Achtung: Feind hört mit!
 
 (Datei: Priort.jpg, Downloads: 238)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen