Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Arromanches

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1048
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 08.09.2008 11:11
Titel: Arromanches
Antworten mit Zitat

Moin,
auf der Erhebung östlich von Arromanches liegt das 360-Grad-Kino. In dem Bereich zwischen der Küste und dem Kino bzw. dem angrenzenden Parkplatz liegt unübersehbar eine Würzburg-Stellung. Wie hieß diese Stellung und welche Einheit lag das. In der DB habe ich nichts dazu gefunden.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: IMG_8428_1.jpg, Downloads: 183)
Nach oben
aga300
 


Anmeldungsdatum: 19.02.2005
Beiträge: 253
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 01.10.2008 23:24 Antworten mit Zitat

Das ist Stützpunkt 42
Da stand angeblich ein FUMO 2 Seetakt und ein Fumo 214, ferner 3x 20mm Flak Oerlikon
Welche Einheit das war ?

TP
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 879
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 22.07.2018 19:49 Antworten mit Zitat

Sind gerade für eine Woche in Arromanches les Bains. Vielleicht kann ich ja was rausbekommen. Sonst noch jemand der vor Ort etwas recherchieren und wissen möchte
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 1067
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 22.07.2018 21:52 Antworten mit Zitat

Moin!

Bei der Kriegsmarine waren mehrere "Funkmessabteilungen" für den
Betrieb in Holland, Belgien und Frankreich zuständig.
Welche FMA für Arromanches zuständig war habe ich grad nicht parat.

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
Sunninger
 


Anmeldungsdatum: 23.05.2018
Beiträge: 89
Wohnort oder Region: Sonnen

Beitrag Verfasst am: 22.07.2018 23:23 Antworten mit Zitat

Teile der 2. Funk Mess Abteilung lagen hier.

Hier einer der Riesen nach der Landung http://www.atlantikwall.info/i.....050939.jpg
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3460
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 09:25 Antworten mit Zitat

@Cremer

Was ist den bei der Vor-Ort Recherche in Arromanches les Bains herausgekommen? icon_question.gif

Zitat:
Sind gerade für eine Woche in Arromanches les Bains. Vielleicht kann ich ja was rausbekommen. Sonst noch jemand der vor Ort etwas recherchieren und wissen möchte

_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 879
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 11:44 Antworten mit Zitat

Hallo EricZ,

sonst was alles bisher bekannt ist.
War in der Stellung Distelfink und habe mit dem dort anwesenden Mitglied Patric Lefort der Association des Amis du Musee Radar lange gesprochen.

Was dem Verein noch fehlt, wie war Distelfink über welche fernmeldetechnische Leitungen (Feldkabel, Drehkreuzachse, französische Fernkabel) an welche höherliegende Führung in Bernay und nach Berlin angebunden.

Nach Angabe von Monsieur Lefort war in dem Befehlsbunker Anton (L479) auch 2 Seeburgtische eingebaut gewesen.

Bin noch am recherchieren, es sei denn Du hast da etwas für mich icon_smile.gif

Was war in Bernay? Führungsstab des Ln.Rgt 53?
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 879
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 12:18 Antworten mit Zitat

Vermutlich war Distelfink nach Bernay über das Fk K V (Fernkabel Küste) bzw. Fk K Vzw angeschlossen.
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3460
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 17:26 Antworten mit Zitat

Danke für die Rückmeldung Gerd!

Liegt Dir Hoffmann, Gedchichte der Ln-Truppe vor?
Falls nicht, trage ich mal zusammen, was dort zur Stellung Distelfink zu finden ist.

Gruß, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Cremer
 


Anmeldungsdatum: 23.02.2010
Beiträge: 879
Wohnort oder Region: Bad Kreuznach

Beitrag Verfasst am: 09.08.2018 19:07 Antworten mit Zitat

Hab den gesamten Hoffmann. Man hat nur leider immer nicht die richtige Zeit für eine eingehende Studie. Hans-Georg Kampe hatte seinerzeit viel in seinen CD's über die Anbindung mit Fernmeldekabel geschrieben. Es wurden ja laut ihm die Fernkabel Fk I bis Fk VI an der Küste verlegt. Jetzt fehlt mir nur der technisch betriebliche Zusammenhang von den Fk zu den Führungsstellen, vermutlich über Drehkreuz oder FFk.
_________________
MfG Euer Fernmelder
Erich Fellgiebel 1935:Nachrichtentruppen sind kostbare, schwer zu ersetzende Mittel der Führung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmess / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen