Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Anfrage : Objekte im Münchner Norden ?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
FloMucPro
 


Anmeldungsdatum: 23.01.2011
Beiträge: 18
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 28.02.2012 23:58 Antworten mit Zitat

Shadow hat folgendes geschrieben:
Hallo Flo,
ich denke, die Antwort findest Du dort: https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=15263&highlight=virginiadepot

Shadow.

Herzlichen Dank! icon_smile.gif 2_thumbsup.gif
Nach oben
HW
 


Anmeldungsdatum: 24.07.2002
Beiträge: 1737
Wohnort oder Region: Pullach i. Isartal

Beitrag Verfasst am: 30.08.2013 16:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

bei der Suche nach einer Erklärung für die "Fundamente auf der Fröttmaninger Heide" (siehe anderen Beitrag hier im Forum) habe ich heute 2 Kopien von Ausschnitten aus vermutlich sehr alten Topographischen Karten gefunden. Der gesuchte Bereich ist auch zu sehen, die Karten geben aber hier keine Aussage, da ist meine Karte von 1993 aussagekräftiger.

Aber auf diesen 2 Kartenausschnitten sind Eisenbahnstrecken zu sehen und zwar vom Flugplatz Oberschleißheim zum "Lager Hochbrück".
Ich habe die Strecken in etwa auf Luftbildern eingezeichnet (die alten Karten waren vermutlich nicht mehr sehr gut und somit sind die Kopien auch nicht besonders, manchmal musste ich etwas raten, wie die Gleise verlaufen sind, aber ich denke, so in etwa passt es).

Zu diesen Eisenbahnstrecken gibt es auch im Thread

https://www.geschichtsspuren.de/forum/viewtopic.php?t=5211&postdays=0&postorder=asc&start=20

einige Erläuterungen. Ich kann dazu leider nicht viel sagen, außer, dass ich die Gleise auf dem Flugplatz Oberschleißheim kenne.

Gruß
HW
 
 (Datei: Oberschleißheim Bahn 1 B.jpg, Downloads: 108)  (Datei: Oberschleißheim Bahn 2 B.jpg, Downloads: 131)  (Datei: Oberschleißheim Bahn 3 B.jpg, Downloads: 136) Bei der roten Linie hört die Kopie der Karte auf, ich kann daher nicht sagen, wie weit die Gleise noch Richtung Norden führten. (Datei: Oberschleißheim Bahn 4 B.jpg, Downloads: 119)
Nach oben
Oliver_M
 


Anmeldungsdatum: 29.03.2005
Beiträge: 44
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 27.11.2016 00:04 Antworten mit Zitat

Informationen zu den Gleisanlagen gibt es in einem Bericht über Altlasten im Lager Hochbrück. PDF-Datei: Seite 13. "Zeitraum etwa 1918 bis 1980, An- und Abtransport von Munition und militärischem Gerät, Gleise rückgebaut." Die Anlage 1.7 mit einer Karte ist leider nicht enthalten.

Hier stehen einige interessante Informationen: http://www.myway.de/e.lauterba.....tml#nachtr

Ich habe neulich im Internet Fotos von der Altlastensanierung gesehen. Da gab es auch eines vom Schotter der Gleisanlagen. Leider finde ich die Seite nicht mehr. Ich habe auch einmal einen Bericht über die Geschichte der Ingolstädter Landstraße (als Rennstrecke, auch mit Bahnübergang in Hochbrück) gelesen, ich weiß aber nicht mehr, wo das war.
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 27.11.2016 11:58
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

HW hat folgendes geschrieben:
..."Fundamente auf der Fröttmaninger Heide" (siehe anderen Beitrag hier im Forum)...

Eine Verlinkung dieses Beitrags wäre nützlich, da man sonst nicht weiß, um was für Fundamente es sich handelt.
Ich habe gestern eines fotografiert, das genau neben der Gleislinie ist. Ob es damit in Zusammenhang steht, weiß ich aber nicht.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_Münchner Allee (1).jpg, Downloads: 21)  (Datei: zz_Münchner Allee (2).jpg, Downloads: 25)  (Datei: zz_Münchner Allee (3).jpg, Downloads: 25)  (Datei: zz_Münchner Allee (4).jpg, Downloads: 20)
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 27.11.2016 12:03
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Vielleicht auch interessant, dass die Gleise im Bereich der alten Flugzeughallen aprupt enden (die Flacheisen als Verbindung der Schienen sind noch sichtbar) Und das sieht nicht so aus, als wäre da mal was weitergegangen. Ohne natürlich zu wissen, was dort im Laufe der Jahre verändert wurde.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_IMG_0973.jpg, Downloads: 32)  (Datei: zz_IMG_0977.jpg, Downloads: 36)  (Datei: zz_IMG_0978.jpg, Downloads: 35)
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 06.12.2016 23:30 Antworten mit Zitat

EPmuc hat folgendes geschrieben:
...Ich habe gestern eines fotografiert, das genau neben der Gleislinie ist. Ob es damit in Zusammenhang steht, weiß ich aber nicht.

Daneben in der Wiese ist noch eins.
Ein Stück weiter westlich erkennt man Schotterreste (Bild 3), die sich westlich des abgesperten Bereichs der BuPol fortsetzen (Bild 4). Ob der Kasten an dem T-Eisen was damit zu tun hat? Keine Ahnung.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
 
 (Datei: zz_IMG_1365.jpg, Downloads: 18)  (Datei: zz_IMG_1366.jpg, Downloads: 20)  (Datei: zz_IMG_1380.jpg, Downloads: 21)  (Datei: zz_IMG_1404.jpg, Downloads: 30)  (Datei: zz_IMG_1405.jpg, Downloads: 28)
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 09.12.2016 00:22 Antworten mit Zitat

HW hat folgendes geschrieben:
...Ich habe die Strecken in etwa auf Luftbildern eingezeichnet (die alten Karten waren vermutlich nicht mehr sehr gut und somit sind die Kopien auch nicht besonders, manchmal musste ich etwas raten, wie die Gleise verlaufen sind, aber ich denke, so in etwa passt es)...

Zumindest im Juni 1945 sah es nach einer Zeichnung des 816th Engineer Aviation Battalion
etwas anders aus. Vor allem im westlichen Bereich (Gelb: Gleise, Schwarz: damaliger Strassenverlauf)
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
DeltaEcho80
 


Anmeldungsdatum: 29.11.2016
Beiträge: 34
Wohnort oder Region: Schwanfeld

Beitrag Verfasst am: 09.12.2016 09:19 Antworten mit Zitat

Muss das Thema "München" wieder mal hoch holen:

Ist es nicht so, dass das Gelände, auf dem Allianz-Arena steht, früher auch zu diesem Übungsgelände im Münchener Norden gehörte?

Außerdem baut der FC Bayern ja sein NLZ auf einem ehemaligen Kasernengelände. Siehe Link - im Video gut erklärt. Allerdings bin ich noch nicht darauf gekommen, um welche ehem. Kaserne es sich handelt (Funkkaserne?)

https://www.tz.de/sport/fc-bayern/fc-bayern-soll-neue-nachwuchsleistungszentrum-aussehen-5607093.html
Nach oben
EPmuc
 


Anmeldungsdatum: 09.08.2014
Beiträge: 320
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 09.12.2016 11:11
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

DeltaEcho80 hat folgendes geschrieben:
Muss das Thema "München" wieder mal hoch holen...

Ist ja nicht so, dass hier nichts geschrieben wird icon_smile.gif
Das, wo der FCB baut, ist der nördliche Teil der Fürst-Wrede-Kaserne.
Auf G-Maps ist die Baustelle gut erkennbar. Südlich von der Baustelle der Rest der Kaserne.
_________________
Heute ist das Morgen vor dem Du dich gestern gefürchtet hast.
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 3001
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 09.12.2016 13:11 Antworten mit Zitat

EPmuc hat folgendes geschrieben:
Zumindest im Juni 1945 sah es nach einer Zeichnung des 816th Engineer Aviation Battalion etwas anders aus. Vor allem im westlichen Bereich (Gelb: Gleise, Schwarz: damaliger Strassenverlauf)


Hallo,

ich hänge mal einen Ausschnitt des genannten Plans an.

So wie es sich auch im Vergleich mit Luftbildern der damaligen Zeit (April 1945)ergibt, könnte es allerdings zunächst eine Feldbahntrasse gewesen sein.

Ansonsten:

Die Trasse ist auch auf der in folgendem Band:

Zapf, Jürgen
Flugplätze der Luftwaffe 1934 – 1945 – und was davon übrig blieb Band 9 – Bayern – Luftgau VII - Nürnberg
VDM Heinz Nickel, Zweibrücken, 1. Auflage 2015; ISBN: 978 – 3 – 86619 – 093 – 1

auf den Seiten 509 - 526 dargestellten Geschichte des Fliegerhorstes Schleißheim auf einem Messtischblatt zu finden.

MfG
Zf 1_heilig.gif

Interessant wäre z.B. auch die Antwort auf die Frage: Welchen Zwecken dienten in der Zeit des Dritten Reichs die Bauten im Osten der Ingolstädter Landstraße unmittelbar südlich des Isar-Schleißheimer-Kanals?
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Das Rollfeld auf dem US-Plan (Datei: 1945 06 05 Schleissheim Plan US Rollfeld.jpg, Downloads: 36)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 10 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen