Flugzeugbau im Hamburger Hafen

Hamburger Flugzeugbau Blohm & VossDie Blohm & Voss Werft in Hamburg Steinwerder: Wo bis 1933 tonnenschwere Stahlbauteile zu Schiffen zusammengefügt wurden, sollten künftig aus Holz, Stahlrohren und Aluminiumblechen mit Materialstärken von wenigen Millimetern auch Flugzeuge entstehen.

Mehr ...
Truppenübungsplatz und Flüchtlingslager Oksböl - gestern, heute und morgen

Turm im Lager OksbölAn der dänischen Westküste nordwestlich von Esbjerg existierte am Ende des Zweiten Weltkriegs für einige Jahre eines der größten mit Deutschen belegten Flüchtlingslager. Nur wenige Kilometer von der Nordseeküste entfernt bewohnten ab 1945 in Spitzenzeiten über 35.000 Menschen auf dem Gelände eines Militärlagers der ehemaligen deutschen Wehrmacht quasi eine eigene Stadt.  Wie es dazu kam, was dort geschah und welche Auswirkungen dieses Phänomen hatte, will der folgende Aufsatz untersuchen ? und einen Blick in die Zukunft werfen, denn durch die Aktivitäten einer dänischen Kulturinitiative des Vardemuseums zeichnet sich die Möglichkeit einer interessanten Zukunft für die Anlage ab.

Mehr ...
Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...

Alter Flugplatz Augsburg-Haunstetten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
were
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.10.2012
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Augsburg

Beitrag Verfasst am: 31.10.2012 19:54
Titel: Alter Flugplatz Augsburg-Haunstetten
Untertitel: Haunstetten
Antworten mit Zitat

Hallo, ich habe auf der Suche nach interessanten Plätzen zum Fotografieren neu hierher gefunden und gemerkt, dass es relativ wenig über den alten Flugplatz in Augsburg gibt. Der Platz gehörte wohl als Werksflugplatz zu Messerschmitt AG und wurde später von den US-Streitkräften genutzt.

Von hier aus startete Rudolf Hess, Hitlers Stellvertreter, am 10.5.1941 mit einer mit Zusatztanks ausgestatteten Me 110 seinen historischen Flug nach England (nahezu 2000 km), in der Absicht, der englischen Regierung ein Friedensangebot zu unterbreiten.

Als Kind kann ich mich noch an Gebäude und endlos lange Landebahnen erinnern, mein Vater erzählte von Flag-Stellungen, in denen er als Kind gespielt hat, später bin ich selbst in die Nachbarschaft gezogen und meine Kinder haben mir alte Munition (!!!) ins Haus geschleppt.

Momentan werden gerade die letzten Reste überbaut und ich sammle Bilder von dem Areal.


[edit: Titel erweitert • redsea]
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 4507
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 31.10.2012 23:55
Untertitel: Haunstetten
Antworten mit Zitat

Hallo were,

zunächst herzlich WILLKOMMEN bei uns im Forum.

Deiner Beschreibung nach gehe ich davon aus, dass Du den Werksflugplatz der Messerschmitt-Werke Augsburg-Haunstetten in Haunstetten meinst, der nach der Einnahme 1945 noch einige Jahre als US-Airbase genutzt wurde und nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte stillgelegt wurde.

Die Amerikaner nutzten seinerzeit den nördlichen Bereich, während der südliche Bereich als ziviler Kleinflugplatz genutzt werden durfte.

Ich habe mich vor rund sechs Jahren das letzte Mal mit diesem Gelände befaßt. Zu dieser Zeit befand sich auf dem ehemaligen Werksgelände und dem Flugplatz bereits Wohnbebauung. Im südlichen Bereich waren jedoch noch Teile des Rollfeldes, eine Flugzeughalle die auch in Google Earth noch zu sehen ist, sowie der ehemalige Sportplatz noch vorhanden.

Was davon heute noch vorhanden ist, wirst Du uns sicher berichten können, so wie wir uns natürlich auch sehr über Fotos freuen.

Dir viel Freude bei uns im Forum,

viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Haunstetten_Overlay.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Haunstetten_Overlay.jpg, Downloads: 127)
Nach oben
R/S
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 13:29
Titel: Haunstetter Flugplatz
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Guten Tag allerseits,

nachdem mich der alte Messerschmidt-Werksflugplatz in Augsburg-Haunstetten aus persönlichen Kindheitserinnerungen heraus interessiert, wollte ich meine 2Cent dazugeben (siehe Anlage) und gleich mit einer Frage verbinden:
Weiß jemand eventuell, welche US-Garnison Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre dort stationiert war?
Das Bild im Anhang ist ein Ausschnitt eines Stadtplans von 1948.
Viele Grüße
Rudolf

Den Ausschnitt eines Stadtplanes unbekannter Herkunft habe ich gelöscht, da ich bezweifle, dass Du dafür die Nutzungsrechte sauber belegen kannst. Ersatzweise habe ich einen Placemark gesetzt.

Siehe auch hier: https://www.geschichtsspuren.de/forum/aus-aktuellem-anlass-kartenausschnitte-und-urheberrecht-ganz-allgemein-t20795.html

MfG, Shadow.
Nach oben
turul
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2009
Beiträge: 156
Wohnort oder Region: Mühldorf am Inn

Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 16:06 Antworten mit Zitat

Ich kann Dir zwar eine Liste der in Augsburg stationierten US-Truppen geben (siehe Anhang), allerdings kann ich nicht sagen, ob Teile davon in Haunstetten lagen. Quelle sind vor allem die Station Lists der US-Army, Haunstetten ist darin nicht aufgeführt. Als Zeitraum habe ich 1958 bis 1962 gewählt. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor legt darin, das Gersthofen teilweise als eigener Standort, teilweise als Teil des Standortes Augsburg geführt wurde. Auch erscheinen in Gersthofen liegende Truppen auch als Standort Gablingen.
 
US-Truppen in Augsburg 1958 - 1962.pdf US-Truppen in Augsburg 1958 - 1962.pdf
Dateigröße: 239,48KB - Downloads: 9

Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
R/S
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 17:22 Antworten mit Zitat

Danke turul für die Liste. Werde versuchen, damit mal in den USA anzufragen. Soviel ich weiß, hatten die Amis u.a. auch eine Hubschrauberstaffel sowie einige Kurierflugzeuge in Haunstetten stationiert.

Shadow, was du gelöscht hast, ist ein klitzekleiner Ausschnitt eines Stadtplans, den ich besitze. Derartige Ausschnitte können aus Zitier- oder Anschauungsgründen auf alle Fälle veröffentlicht werden (er stammt aus: "Historische Karten von Augsburg"). Aber wie du willst ..., ich wollte ihn nur dem Googlephoto hinzufügen, da darauf die Lage der ehemaligen Gebäude und Bunker zu sehen ist.
Nach oben
Der Landfranke
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2017
Beiträge: 73
Wohnort oder Region: Bei Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 18:42 Antworten mit Zitat

R/S hat folgendes geschrieben:
Derartige Ausschnitte können aus Zitier- oder Anschauungsgründen auf alle Fälle veröffentlicht werden

Solche Kleinzitate erfordern dann aber auch eine korrekte Quellenangabe, in der das Werk genannt wird, aus dem der Ausschnitt "zitiert" wird, sowie dessen Urheber. Den Ausschnitt einfach so in ein Posting reinzupacken ist mindestens mal unwissenschaftlich...

MfG
Der Landfranke
_________________
Im Krieg bringen sich Menschen, die sich nicht kennen, für Menschen um, die sich kennen, aber sich nicht umbringen. - Paul Valéry
Nach oben
turul
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2009
Beiträge: 156
Wohnort oder Region: Mühldorf am Inn

Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 19:57 Antworten mit Zitat

R/S hat folgendes geschrieben:
Danke turul für die Liste. Werde versuchen, damit mal in den USA anzufragen. Soviel ich weiß, hatten die Amis u.a. auch eine Hubschrauberstaffel sowie einige Kurierflugzeuge in Haunstetten stationiert.


Da kämen dann folgende in der Liste genannten Einheiten in Frage:
1. - 24th Aviation Company. Das wäre nach dem Sprachgebrauch der Bundeswehr die "Divisionsheeresfliegerstaffel" der 24th Infantry Division gewesen. Diese Aviation Companies hatten in dem fraglichen Zeitraum noch Flugzeuge, z.B. Cessna L-19. Auch wenn die Company evtl.in Gablingen/Gersthofen lag, können trotz Hubschrauber / Flugzeuge den Platz Haunstetten genutzt haben.
2. 246th Transport Company (Army Aircraft). Das war eine Hubschraubertransportstaffel.

Auf der schönen Seite von Walter Elkins gibt es zu Hubschraubern in der fraglichen Zeit in Augsburg folgende Notiz:

I was with the 26th Trans. Co. (Helicopter) from the fall of 1957 until the spring of 1959. I was disappointed when I was transferred to the 246th Trans. Co. (TAAM) because it meant almost no flying. The 24th Aviation Co. that we provided maintenance for only had H-13 helicopters, L-19 and other fixed wing aircraft. Both companies were stationed at Infantry Kaserne and operated from the Messerschmitt airfield near Augsburg.

http://www.usarmygermany.com/S.....ransBn.htm

Grüße
Jörg
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2690
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 20:33 Antworten mit Zitat

R/S hat folgendes geschrieben:
Shadow, was du gelöscht hast, ist ein klitzekleiner Ausschnitt eines Stadtplans, den ich besitze. Derartige Ausschnitte können aus Zitier- oder Anschauungsgründen auf alle Fälle veröffentlicht werden (er stammt aus: "Historische Karten von Augsburg"). Aber wie du willst ..., ich wollte ihn nur dem Googlephoto hinzufügen, da darauf die Lage der ehemaligen Gebäude und Bunker zu sehen ist.


Der Landfranke hat folgendes geschrieben:
Solche Kleinzitate erfordern dann aber auch eine korrekte Quellenangabe, in der das Werk genannt wird, aus dem der Ausschnitt "zitiert" wird, sowie dessen Urheber. Den Ausschnitt einfach so in ein Posting reinzupacken ist mindestens mal unwissenschaftlich...


Guten Abend R/S,

Die erste Antwort dazu hast Du bereits bekommen. Zur Inanspruchnahme eines "Zitatrechtes" gehört ganz sicher eine Quellennennung am Objekt.

Die zweite und finale Antwort bekommst Du jetzt von mir: Was hier geht in Bezug auf Wiedergabe von irgendwelchen Kartenschnippseln im speziellen und sonstigem fremden Material im Allgemeinen richtet sich ganz sicher nicht danach, was DU glaubst, was gehen müsste. Es richtet sich in diesem Forum danach, was der Betreiber glaubt, verantworten zu können. Die Erfahrung in Bezug auf Kartenmaterial weicht dabei erheblich von Deinem "das müsste gehen" ab und lautet: das kostet ganz schnell satte Beträge. Der letzte Stadrplanausschnitt war mehrere Jahrzehnte alt, ähnlich gross und gehaltvoll und der Rechteinhaber hatte seit der ursprünglichen Veröffentlichung mehrfach gewechselt. Da Du sicher nicht bereit sein wirst, eine zustellungsfähige Postadresse und eine Sicherheitsleistung für solche Fälle beim Betreiber zu hinterlegen entscheidet eben dieser (oder im Auftrag seine Moderatoren), was hier an fremden Material "erneut veröffentlicht" wird. Aus der Sicht dieses Risikos, das für ein Forum dieser Grössenordung ein Existenzrisiko darstellt, verbitte ich mir für alle Zukunft Deine laienhafte Rechtsmeinung und teile Dir mit: "Kartenschnippsel" ohne offensichtlich nachvollziehbares Nutzungsrecht = NOGO. Das ist hier so, das bleibt hier so und das wird nicht jemand eigenmächtig ändern, der gestern erst in diesem Forum aufgeschlagen ist.

MfG, Shadow.
Nach oben
R/S
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.11.2018 20:50 Antworten mit Zitat

Turul, nochmals ein herzliches Dankeschön für deine willkommenen Hinweise.

Schattenboxer:
Keine Ahnung, was dich jetzt in Rage bringt. Aber sei's drum. Ich nehme es zum Anlass, mich gleich wieder abzumelden. Trotzdem danke.

Freundliche Grüße
R/S

P.S. Als emeritierter Wissenschaftler ist mir schon bewusst, was es mit Zitaten auf sich hat...
Nach oben
Sunninger
 


Anmeldungsdatum: 23.05.2018
Beiträge: 85
Wohnort oder Region: Sonnen

Beitrag Verfasst am: 12.11.2018 08:04 Antworten mit Zitat

Es gäbe diese Seite zur Auskunft: https://www.amerika-in-augsburg.de/index.php?id=1468

oder diese hier: https://www.usarmygermany.com/Sont.htm?https&&&www.usarmygermany.com/units/Army%20Aviation/USAREUR_Haunstetten.htm
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen